gameplan basic

    • subtextpilot
      subtextpilot
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2013 Beiträge: 23
      Hallo

      Ich versuche mir gerade mal einen ersten gameplan zu erstellen. Pre Flop : wie groß sollte meine Range IP und oop gegen die Gegner Range sein?
      Also Gegner eröffnet mit 20% wie groß sollte meine range sein. Wie groß kann meine 3 bet range sein. Voraussetzung ich hab keine reads und er spielt optimal.
  • 3 Antworten
    • SonMokuh
      SonMokuh
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2010 Beiträge: 2.861
      Das hängt von verschiedenen Faktoren ab:

      1. Position: MP vs UTG solltest du weniger callen als BU vs UTG. Gründe sind offensichtlich: Bist du in MP, gibt es noch mehr Gegner, die squeezen können, außerdem bist du postflop nicht immer in position.

      2. Postflop skill: Dein skill und villains skill. Gegen nen optimal spielenden Gegner (was verstehst du darunter?) solltest du weniger callen, als gegen Gegner die offensichtliche leaks haben. Außerdem musst du deine preflop callingrange natürlich postflop ordentlich spielen können.

      3. Wie spielen die übrigen Gegner? Wirst du oft gesqueezed, solltest du weniger callen. Sind die Gegner fishy und zahlen dich postflop gerne aus, kann man ggf. mehr callen.

      4. Die gegnerische opening size. Gegen 2bb kann und sollte man erst recht IP mehr callen als gegen 4bb.

      3bet ist einfacher zu gestalten. Als Faustregel würde ich ca. 1/3 der gegnerischen opening range 3betten. Wie viel man davon bluffen kann/sollte, hängt davon ab wie der Gegner spielt. I.d.R. sollte villain viel durch calls defenden, weil der allergrößte Teil seiner range aus bluffcatchern besteht.
      Die besten bluffs sind die Hände, die dir zu schwach zum callen sind. Callst du KTs, aber K9s nicht mehr, bietet sich K9s zum bluffen an. Callst du T9s, aber T8s nicht, dann 3bette T8s. Muss man halt drauf achten, dass es nicht zu viele werden.
    • subtextpilot
      subtextpilot
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2013 Beiträge: 23
      hi

      schonmal Danke. Ich Versuche noch mal genauer zu beschreiben was ich vor habe.

      Ich möchte mir z.B. für den Button eine Range festlegen, welche ich callen und 3betten möchten. Und das für Gegner die sagen wir mal 15, 20 oder 25 OpenRaisen. Denn häufig hat man kaum mehr Infos. Diese Range ist und bleibt ja auch nicht Starr sonder wird am Tisch noch von anderen Faktoren beinflusst werden. Aber einen Basic Gameplan eben...

      so etwas wie die Faustformel 1/3 seiner Range 3betten suche ich.
      Nur wieviel Call Hände nimmt man da rein ? Also wenn er mit ca. 20% Openraist, wie groß sollte meine Range insgesammt werden in Position größer,kleiner oder gleich?

      Ich will da nur mal so ein Grundgerüst an Händen zusammeln basteln, zum einen damit ich mir Gedanken machen kann welche Hände besser zum Callen sind und welcher besser in die Bluff 3bet Range gehören.

      Und dann mal anschauen wie ich meine Hände verschiebe, wenn die Blinds tighter, looser werden etc.
    • SonMokuh
      SonMokuh
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2010 Beiträge: 2.861
      Nur wieviel Call Hände nimmt man da rein ? Also wenn er mit ca. 20% Openraist, wie groß sollte meine Range insgesammt werden in Position größer,kleiner oder gleich?


      Das kommt wie gesagt darauf an wie gut du postflop spielst. Da du so fragst, wirst du nicht soo sicher sein postflop, also sollte deine range definitiv kleiner sein (in position, out of position sowieso). Mit Initiative spielt es sich leichter, je schwächer die Gegner sind, also sollten Anfänger so oft wie möglich mit Initiative spielen. Deswegen spielt man mit dem pokerstrategy style auch 21/17, 22/18 oder so und nicht 28/20.

      Meine calling range gegen 20% openraises sieht am BU ungefähr so aus:
      JJ-44,AQs-A9s,KTs+,QTs+,J9s+,T8s+,97s+,86s+,76s,65s,54s,AQo-AJo,KQo

      Die 3bet range so:
      QQ+,AKs,A5s-A2s,K9s-K7s,Q9s,J8s,T7s,75s,64s,AKo,KJo,QJo

      Das ist aber stark gegnerabhängig. Gegen Fische 3bette ich AQ/JJ/KQ for value und lass die meisten bluffs weg.
      Gegen manche Regs die zu viel folden 3bette ich deutlich mehr und gegen andere die zu wenig folden weniger bzw. looser for value.

      Außerdem solltest du nen Plan haben, wie du die Hände postflop spielst. Die 3betting range ist einfach zu spielen, man cbettet und barrelt postflop einfach alle halbwegs ordentlichen boards. Die range ist ja noch relativ tight mit 8%, da weiß man immer ungefähr wie viele valuecombos man haben kann und wie viele bluffs man adden kann.

      Die calling range spielt sich schon schwerer, weil man ohne Initiative viel floaten und bluffraisen muss. Dafür muss man die richtigen Gegner auswählen, weil auf den micros/lowstakes noch genug Fische/Semifische rumlaufen, die nicht folden können.
      Wenn man das nicht macht und nur fit or fold spielt, werden viele calls nicht profitabel sein.