Bluff-Lines vs TAGS / Turn vs River

    • torytrae
      torytrae
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2008 Beiträge: 15.944
      Hi allerseits,

      würde gerne etwas Feedback von euch bekommen zu einer Überlegung.

      Situation: Wir openraisen aus MP und ein TAG callt uns vom CO/BU.

      Flop: A52r

      Wir setzen eine Conti 2/3 PS - er callt uns. Turn eine blank (z.B A527r)

      Der TAG hat hier jetzt erstmal eine relativ hohe Calling-Range mit ziemlich vielen PPs (66,88,99,TT) z.B. - also seine ganze Medium-Range und teils auch seine Bottom-Range, mit der er floaten will.

      Es geht jetzt primär nur um die Möglichkeiten, ihn von einem kleineren PP oder SecondPair etc runter zu bekommen. Jetzt hätten wir 2 Varianten:

      a) 1/2 - 2/3 Turn conti + 3. Barrel River
      vs.
      b) 3/4 - PS Turn conti - c/f River

      Ich denke ein TAG hat mit seinen kleinen Pairs hier eine elastische Range - also seine Fold/Call Frequenz hängt von der Betsize ab. Ein Fisch/Callingstation hat hier eher eine unelastische Range - er callt oder nicht, egal ob 1/2 oder PS Turn.

      Bei a) wird er sicher häufig nochmal peelen und am River wirds damit relativ teuer. Bei b) haben wir imho eine höhere FE gegen kleine PPs, da wir eine ziemliche Potbuilding-Bet raushauen und ein TAG das entsprechend auch lesen wird. In der Summe wäre die Line b) (also hohe Turnbet) billiger wie normale Turn + River barrel.

      Ist diese Annahme von mir korrekt, dass ein TAG ein kleines PP eher gegen eine sehr hohe Bet am Turn folden wird? Also wäre es daher longterm besser, den Turn als 2. Barrel höher zu spielen (b/f obv) und bei Call den River aufzugeben?

      Oder denkt ihr, man hat mehr FE wenn wir Turn und River normal barreln?

      Von mir kann ich sagen, dass ich am Turn häufiger mit einem Secondpair und 1/2 PS nochmal peele ip und gegen 2/3+ PS einfach häufiger folde.

      In Prinzip nutzt ja thin value betting genau das aus - dass man einfach auf kleine Bets häufiger mit der medium range noch callt. Umkehrschluss wäre dann ja logischerweise, dass höhere Bets die medium range häufiger zum folden bringen würde.
  • 4 Antworten
    • torytrae
      torytrae
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2008 Beiträge: 15.944
      Hab meine Theorie gestern mal getestet - kann natürlich nicht sagen, ob Vs auch auf 1/2 PS im Turn genauso oft gefoldet hätten.

      Auf fast PS Turnbet hab ich generell viele Folds gesehen.

      Ist natürlich keine Samplesize bisher.
    • Zatox11
      Zatox11
      Diamant
      Dabei seit: 09.01.2011 Beiträge: 2.758
      Ich finde weder a) noch b) besonders gut. Auf A52r hast du mit einer 1/2 Potsize Bet sowieso schon gegen die aller meisten Villains Autoproft am Flop und deshalb würde ich den Turn nur mit dazu gewonnener Equity (GS, Backdoorflush etc.) barreln.

      Um Villain von mittleren Pockets zu bluffen ist bet - check - bet als Line viel besser. Damit verhinderst du es nämlich mit 0% Equity in seine Toprange zu bluffen. Auf so einer Boardtextur haben die meisten keine Raisingrange, d.h. Villain hat einige Setkombos und starke Ax in seiner Turnrange. Wenn er den Turn allerdings behindcheckt, dann kannst du diese Hände weitestgehend ausschließen und seine Range verschiebt sich mehr in Richtung marginaler Showdownvalue, womit Villain eigentlich keine Lust hat, noch eine Bet zu bezahlen.

      Natürlich solltest du die Line dann auch mit einigen Ax Kombos spielen. Am besten eignen sich dafür AT und schlechter, womit du sowieso nicht 3 mal for Value betten könntest.
    • torytrae
      torytrae
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2008 Beiträge: 15.944
      Danke fürs Feedback - gute Gedanken dazu.
    • pokerladyKS
      pokerladyKS
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2011 Beiträge: 381
      Also das board kannste voll knicken alsPFA vs TAG

      Anders siehts aus als PFC vs TAG

      Dann kommts drauf an wie seine Barrel frequenz ist.

      Hat er einen sehr hohen flop barrel wert kannste direkt da aggro den Pot mitnehmen sprich raisecbet ( sind beide werte hoch würd ich die Value am turn auch noch mitnehmen und erst da raisen ) !

      Wenn er am turn viel checkt also der 2nd barrel wert stark abnimmt so ~ 30 oder weniger musst du gucken warum. entweder er potkontrolled ne menge mit Valuehands oder er hat ne autocbet strategie und gibt auf (siehe x/f wert turn)

      Wenn er potkontrolled musst du sehr sehr aggro sein und im die tour vermasseln.

      Gehe einfach davon aus das er nicht um seinen stack spielen will und denk dir am River was aus. Denkbar wäre eine Overbet so um die 170% oftmals reicht auch einfach POT musst halt einschätzen was er hat. TPTK wird wohl zähne knirschend ne pot bet bezahlen aber def keine overbet !