Setproblem!

    • Stromberg9
      Stromberg9
      Bronze
      Dabei seit: 06.05.2007 Beiträge: 107
      Hallo zusammen!

      Ich möchte gern folgendes Problem in die Diskussionsrunde werfen:

      Callen auf Set"value"

      Aufgrund der Call 15 im SHC kann man mit einem Pocketpair Villains Preflopraise dann auf Setvalue callen, wenn der eigene und Villains min. 15x den zu callenden raise ausmachen, da dann davon ausgegangen wird, dass wir ihn, wenn wir unser Set treffen sollten, in einem von zwei Fällen stacken können.
      Jetzt hab ich leider das Gefühl, dass es mir in den seltensten Fällen gelingt, da es meistens wie folgt abläuft:



      Preflop: Hero is MP2 with 8:heart: , 8:club:
      3 folds, Hero calls $0.10, 3 folds, SB raises to $0.40, BB folds, Hero calls $0.30 .

      Flop: ($0.95) 7:club: , 8:spade: , K:diamond: (2 players)
      SB bets $0.70, Hero calls $0.70.

      Turn: ($2.35) 2 :diamond: (2 players)
      SB checks, Hero bets $1.70, SB folds...


      Was kann man hier am Ablauf ändern, dass am Ende mehr Value herauskommt?
  • 7 Antworten
    • dialated
      dialated
      Bronze
      Dabei seit: 17.06.2007 Beiträge: 63
      Ich hab persönlich die Erfahrung gemacht, dass wenn man Raises vom Villain wie in dem von dir gegebenen Beispiel min-reraised sie relativ häufig gecalled bzw. wiederrum reraised werden.

      kA womit das zusammenhängt, vielleicht deuten sie den minraise als Zeichen von Schwäche oder als Versuch ihren Raise zu stehlen.

      Das Ganze spiegelt nur meine persönliche Erfahrung wieder, vieles hängt sicher auch von der Spielweise der Gegner ab. Wenn sie selber absolout nichts getroffen haben und auf keinem Draw sind, werden sie sich aller Wahrscheinlichkeit nach auch nicht stacken lassen.
    • complex
      complex
      Black
      Dabei seit: 01.02.2006 Beiträge: 1.052
      also wenn du seine cbet nur callst, dann ist ja klar das ihr nicht um stacks spielen werdet. wenn du seine cbet nur callst kommen einfach viel zu wenige chips in die mitte. klar kann es auch sein das villain foldet wenn er nichts hat. aber wär ja gewinntechnisch auch nichts anderes dabei rausgekommen als bei dir im beispiel.

      und grad auf nl10 zahlen dich die leute noch mit allem erdenklichen müll aus.
      also immer raisen, alleine schon for protection. dein gegner kann ja auch einen draw haben und du kommst ja wahrscheinlich nur schwer von deiner hand los, wenn der draw ankommt.

      ach ja und fang bitte nicht an seine cbet zu minraisen. das kannst du vielleicht machen wenn du am river die nuts hälst und denkst das villain einen größeren raise nicht mehr callt, dann ganz ganz vielleicht wäre ein minraise angebracht.
    • BigAndy
      BigAndy
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 22.040
      Original von Stromberg9
      Was kann man hier am Ablauf ändern, dass am Ende mehr Value herauskommt?
      Wenn der Gegner folden will, kannst du nichts ändern.

      Er wird den Flop mit Händen wie AQ verfehlt haben:
      dann spielt er Contibet und dann Fold.

      Wenn du am Flop raist, foldet er direkt.

      Wieso sollte er auch noch Geld in den Pot stecken ?
    • nikotho
      nikotho
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2006 Beiträge: 1.317
      Original von Stromberg9


      Aufgrund der Call 15 im SHC kann man mit einem Pocketpair Villains Preflopraise dann auf Setvalue callen, wenn der eigene und Villains min. 15x den zu callenden raise ausmachen, da dann davon ausgegangen wird, dass wir ihn, wenn wir unser Set treffen sollten, in einem von zwei Fällen stacken können.
      Stimmt das? Also wird bei der call15 regel wirklich davon ausgegangen, dass man villain jedes 2te mal stackt? Da bin ich mir nämlich ziemlich sicher, dass das nicht der fall ist, schließlich sollte villain dafür schon mindestens TPTK haben und das auch noch overplayen.
    • Tunneleffekt
      Tunneleffekt
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2007 Beiträge: 909
      Also die Chancen auf Set oder Quads am Flop sind ja 1:7,5. Wenn man nach der 15 Regel vorgeht müsste man jedes 2 mal den Gegner stacken. Aber man vergisst hier folgendes: Oft gewinnt man auch ohne ein Set (Bsp eine Strasse oder man hat ein Overpair am Flop) und oft callen ja noch andere den rais. damit steigen die Implied odds stark. Deswegen ist die 15 Regel schon ok, denn das mit dem jedes 2 mal stacken gilt nur dann, wenn wir ohne Set sofort das PP wegwerfen.


      Gruß
    • Feldhase7
      Feldhase7
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2005 Beiträge: 1.631
      Original von nikotho
      Original von Stromberg9


      Aufgrund der Call 15 im SHC kann man mit einem Pocketpair Villains Preflopraise dann auf Setvalue callen, wenn der eigene und Villains min. 15x den zu callenden raise ausmachen, da dann davon ausgegangen wird, dass wir ihn, wenn wir unser Set treffen sollten, in einem von zwei Fällen stacken können.
      Stimmt das?
      nein
      ist doch völlig utopisch jedes 2-te mal mit nem Set nen gegner stacken...
    • Thorsten77
      Thorsten77
      Black
      Dabei seit: 28.05.2006 Beiträge: 12.896
      Die Call 15 Regel geht keinesfalls davon aus, dass Du Deinen Gegner jeses 2. Mal stackst.

      Deine Chancen am Flop zu treffen sind 7,5:1. Sagen wir einfach mal Deine Chancen zu treffen *und* am SD die beste Hand zu halten sind 8:1. Dann musst Du in Deinem Beispiel im Schnitt 8*0,30$ = 2,40$ gewinnen damit der Call break even ist. Preflop bekommst Du 0,60$, d.h. Du brauchst implieds von 1,80$. Da der PFA i.d.R. contibettet brauchst Du dann noch am Turn/River wie im Beispiel etwa 1,10. Wenn er nichts hat bekommst Du oft am Turn nichts mehr, hat er aber einen Draw oder eine Made Hand wirst Du oft weit mehr als die 1,10$ rausholen können. Wenn Du es schaffst ihn einmal zu stacken reicht es in den folgenden 7 Händen aus wenn Du nur die C-Bet mitnimmst.