Rückgaberecht bei verpackten Elektrogeräten

    • MeetBucks
      MeetBucks
      Bronze
      Dabei seit: 05.09.2009 Beiträge: 1.711
      Glaub, das Thema gabs hier schon öfter, bin aber gerade etwas irritiert.

      Dachte immer, ein Rückgaberecht auf Elektroartikel, z.B. von Saturn, habe ich prinzipiell immer. Habe sogar mal irgendwo gelesen, dass Umtausch mit ein bisschen Druck sogar ohne Kassenzettel möglich ist.

      Folgendes ist heute passiert: war heute morgen bei Saturn und hab mir ein Headset gekauft. Komm zuhause an und stelle fest, dass mein Mac Mini nur ein LineIn, aber kein MicIn hat und das HS deshalb nicht funzt. Brauche also eins mit USB oder Funk.

      Der Umtausch hat zwar geklappt, aber es gab folgenden Dialog:

      Verkäufer: "Ich mach das jetzt ausnahmsweise, normalerweise geht das nicht, ich kann das nämlich so nicht mehr verkaufen."
      Ich: "Wie ich habe doch prinzipiell auf alles Rückgaberecht?"
      Er: "Nein, die Ware muss originalverpackt sein, wenn Sie sie umtauschen möchten, aber weil ich heute einen guten Tag habe, mache ich es."

      Klar, erstmal über den Spruch aufgeregt, aber nicht kommentiert und jetzt wie gesagt etwas irritiert. Wie ist hier die Sachlage? Gilt das allgemeine Rückgaberecht nur für defekte Geräte? Gibt es andere Regeln für Fehlkäufe oder Unzufriedenheit mit dem Produkt? Der hat mir doch Scheiß erzählt, oder?
  • 12 Antworten
    • Schlaeng1907
      Schlaeng1907
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2009 Beiträge: 455
      Meine Laienmeinung nach ein paar Rechtskursen im (Ingenieurs-)Studium:

      Du hast grundsätzlich nicht das Recht das Produkt (auch Originalverpackt) einfach so zurückzugeben. Den Kaufvertrag hast du ja mit dem Kauf abgeschlossen und den ohne irgendeinen Grund wieder rückgängig zu machen ist nicht möglich. Du hast ja schlicht und ergreifend einfach nur das falsche Produkt gekauft.

      Anders bei Fernabsatz- oder Haustürgeschäften, dort gilt ein 14tägiges (???) Rückgaberecht auch ohne Angabe von Gründen.

      Wenn das Gerät nicht in Ordnung sein sollte, gelten die Bestimmungen zur Sachmängelhaftung. Das ist aber hier ja auch nicht der Fall.

      Fazit: In den meisten Fällen werden Läden das Produkt, sofern noch original Verpackt, zurücknehmen. Müssen tun sie es allerdings nicht! Bei nicht mehr original verpackten Produkten gilt die gleiche Rechtslage, nur sind die Läden halt hier weniger gewillt das Produkt einfach so zurückzunehmen.
    • HansMaul
      HansMaul
      Bronze
      Dabei seit: 13.10.2007 Beiträge: 1.358
      Ja, wenn das Gerät defekt ist, kannst du es ohne Probleme umtauschen 2 Jahre Garantie.
      Sobald es aber mehr oder weniger dein Verschulden ist, dass du das Gerät umtauschen möchtest (Fehlkauf), müssen sie es nicht mehr zurücknehmen.
      Aber eigentlich sollten sie das immer kulanter Weise machen, sind schließlich gegen sowas sicherlich versichert.
    • MeetBucks
      MeetBucks
      Bronze
      Dabei seit: 05.09.2009 Beiträge: 1.711
      Achso, okay :|
      Danke, wollte ihm schon sagen, er soll sich nicht so aufspielen :D zum Glück die Schnauze gehalten.
    • FidiFlush
      FidiFlush
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2009 Beiträge: 4.406
      Original von Schlaeng1907
      Meine Laienmeinung nach ein paar Rechtskursen im (Ingenieurs-)Studium:

      Du hast grundsätzlich nicht das Recht das Produkt (auch Originalverpackt) einfach so zurückzugeben. Den Kaufvertrag hast du ja mit dem Kauf abgeschlossen und den ohne irgendeinen Grund wieder rückgängig zu machen ist nicht möglich. Du hast ja schlicht und ergreifend einfach nur das falsche Produkt gekauft.

      Anders bei Fernabsatz- oder Haustürgeschäften, dort gilt ein 14tägiges (???) Rückgaberecht auch ohne Angabe von Gründen.

      Wenn das Gerät nicht in Ordnung sein sollte, gelten die Bestimmungen zur Sachmängelhaftung. Das ist aber hier ja auch nicht der Fall.

      Fazit: In den meisten Fällen werden Läden das Produkt, sofern noch original Verpackt, zurücknehmen. Müssen tun sie es allerdings nicht! Bei nicht mehr original verpackten Produkten gilt die gleiche Rechtslage, nur sind die Läden halt hier weniger gewillt das Produkt einfach so zurückzunehmen.
      #
      genauso ist es
    • cHaiNSawMasSacRe
      cHaiNSawMasSacRe
      Bronze
      Dabei seit: 05.11.2011 Beiträge: 4.899
      Original von Schlaeng1907

      Anders bei Fernabsatz- oder Haustürgeschäften, dort gilt ein 14tägiges (???) Rückgaberecht auch ohne Angabe von Gründen.
      deswegen kauft man ja auch online!
      gab da neulich schon nen interessanten thread zu im small talk :f_love:
    • Patte87
      Patte87
      Bronze
      Dabei seit: 10.11.2008 Beiträge: 3.885
      Original von Schlaeng1907
      Anders bei Fernabsatz- oder Haustürgeschäften, dort gilt ein 14tägiges Widerrufsrecht(nachdem man auf das Widerrufsrecht belehrt wurde) auch ohne Angabe von Gründen.
      FYP
    • Asaban
      Asaban
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 22.09.2006 Beiträge: 8.564
      Ich glaube bei Kopfhörern kommt noch erschwerend hinzu, dass sie als Hygieneprodukt gehandhabt werden. Der Händler kann sie nachdem die Verpackung geöffnet wurde also nicht einfach erneut verkaufen wie das bei einem Fernseher beispielsweise der Fall wäre.

      Bei "normalen" Produkten gehört die Rücknahme zumeist zum Service und sollte meist kein Problem darstellen. Ein rechtlicher Anspruch besteht aber beim Kauf im Geschäft so ohne weiteres nicht.

      Gruß,
      Asaban
    • MeetBucks
      MeetBucks
      Bronze
      Dabei seit: 05.09.2009 Beiträge: 1.711
      Schein dann ja echt Glück gehabt zu haben, dass er nen guten Tag hatte... :f_biggrin:

      Danke für die Antworten, kann dann zu denk ich.
    • Dustwalker
      Dustwalker
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2006 Beiträge: 5.586
      wenn er ihn nicht will kommste halt am nächsten Tag wieder und tauscht nen defektes HS um.
    • dertakman
      dertakman
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2007 Beiträge: 1.191
      Klar gilt im klassischen Einzelhandel kein Fernabsatz, aber wenn man die Leistung explizit bewirbt, sollte sie doch immer gelten?

      Keine Ahnung wie es in direkt in diesem Fall aussah- wahrscheinlich hast du ja die Verpackung geöffnet. Aber egal darum gehts mir nicht :D
      Man liest nur immer, dass man sein Zeug nicht zurückgeben darf. Falsch, klar kann mans, wenn der Verkäufer damit Werbung macht^^

      "Umtausch ohne Wenn und Aber. Geben Sie uns einfach die komplette und unbenutzte Ware innerhalb von 14 Tagen zurück. Kassenbon reicht!"

      http://www.saturn.de/mcs/shop/service-umtausch-kauf-im-markt.html
    • Rubnik
      Rubnik
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 10.498
      Original von dertakman
      Klar gilt im klassischen Einzelhandel kein Fernabsatz, aber wenn man die Leistung explizit bewirbt, sollte sie doch immer gelten?

      Keine Ahnung wie es in direkt in diesem Fall aussah- wahrscheinlich hast du ja die Verpackung geöffnet. Aber egal darum gehts mir nicht :D
      Man liest nur immer, dass man sein Zeug nicht zurückgeben darf. Falsch, klar kann mans, wenn der Verkäufer damit Werbung macht^^

      "Umtausch ohne Wenn und Aber. Geben Sie uns einfach die komplette und unbenutzte Ware innerhalb von 14 Tagen zurück. Kassenbon reicht!"

      http://www.saturn.de/mcs/shop/service-umtausch-kauf-im-markt.html
      "Unbenutzt" impliziert doch irgendwo eine ungeöffnete Verpackung. Wobei man da natürlich unterschiedliche Masstäbe anlegen kann. Der Karton eines Flatscreens lässt sich relativ einfach wieder verkaufsfähig verschliessen, die Blisterverpackung eines Kopfhöhrers dagegen nicht.
    • Schlaeng1907
      Schlaeng1907
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2009 Beiträge: 455
      Wenn er das in der Werbung verspricht, muss er das auch halten. Rein rechtlich betrachtet ist das aber wieder ne ganz andere Baustelle, als den Sachverhalt den wir Eingangs besprochen haben.

      Aber wenn der Verkäufer so was verspricht, haste halt Glück gehabt ;)