Adapten gg 3Bettor

    • Pilon1031
      Pilon1031
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2012 Beiträge: 2.202
      Hallo Community ;) ,

      wollte mal fragen, wie man am besten gg einen 3Bettor adaptet, der viel in lp und aus den blinds l3bettet? Es ist dabei angenommen, dass dieser 3Bettor ein looser Reg ist, der einen 3Bet-Wert von 10% hat (Co+) und auf 4Bets oop häufig folden wird. Was würde das für meine Openraising-Range, für meine 3Bet-Defending-Range (lp vs blinds) und für meine l4Betting-Range (lp vs blinds) bedeuten? Wie groß müsste sein Ft4Bet Wert sein, dass ich exploitiv l4betten kann? Mit welcher Range würdet ihr noch stealen?

      Ein Faktor ist ja schon mal tighter und kleiner zu openraisen. Bei dem Rest habe ich so meine Probleme richtig zu adapten.

      Meine stats sind 24/20. 4betten würde ich gg ihn 6,49% meiner Range. Ist das zu viel? Sollte man v.a. gg die blinds mehr passiv defenden?

      Grüße :f_grin:
  • 4 Antworten
    • sladder
      sladder
      Bronze
      Dabei seit: 12.04.2006 Beiträge: 7.076
      Ich versuchs mal:

      Das wichtigste haste ja schon genannt. Tighter und kleiner openraisen wenn aggressive Spieler hinter dir sitzen. Gerade spekulative Hände verlieren an Wert.

      Exploitiv 4betten kann man meist ab 60% Foldto4bet. Hängt halt ein bisschen von den Sizes ab. Einfach mal selbst nachrechnen. Hände die sich eignen sind A2s-A5s aufgrund der Blocker und Kxs, SC die zu schwach zum callen sind aufgrund ihrer Equity wenn die 4bet gecalled wird. Wieviel % du 4betten kannst hängt halt von Villain ab. GTO nimmt man 60% Value (4bet/call) und 40% Bluffs (4bet/fold).

      IP vs Blinds sollte dann deine Callingrange größer werden. Dabei muss man aber aufpassen was die Blinds für Ranges spielen. Vs SB, der häufig linear 3betten wird können wir nicht allzu light callen weil wir dann häufig dominiert sind. Dagegen können wir gegen ihn lighter for Value 4betten (AQ,KQ,JJ etc) weil er mehr seiner 3bets durch 4bet/calls defenden muss um keinen autoprofit zu liefern.

      Vs BB, der häufig polarisiert 3betten wird können wir in der Regel sehr light callen (A9s+,Ato,KTs+,QTs+,T9s+,77+ etc) weil wir seine Range crushen.
    • Pilon1031
      Pilon1031
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2012 Beiträge: 2.202
      Vs BB, der häufig polarisiert 3betten wird können wir in der Regel sehr light callen (A9s+,Ato,KTs+,QTs+,T9s+,77+ etc) weil wir seine Range crushen.


      Also die Callingrange ist größer, je polarisierter Vs l3Bets sind, richtig?
      Woran machst du dann fest, welche Hände du gg Villains 3Betting-Range gut callen kannst? Nutzt du hierbei Equilab und stellst deine gg eine fiktive des Villains gegenüber? Das würde mir jetzt in den Sinn kommen.
      Hände, die dann zu schwach zum callen sind, können dann wieder als l4bet genutzt werden, bspw. wie A8o?

      GTO nimmt man 60% Value (4bet/call) und 40% Bluffs (4bet/fold).


      Ist das Verhältnis hier nicht andersrum? 60% Bluffs und 40% Valuehände? Villain 3bettet ja auch mehr als nur seine 2,5% ACes,Kings, Queens und Aks.
    • FaLLout86
      FaLLout86
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 22.02.2005 Beiträge: 6.450
      Hi Pilon,

      Sladder hat einige Punkte schon korrekt beannt.
      Fold to 4-Bet als exploit braucht wohl nur 55% je nach Sizings.

      Je größer die 3-Bet Range umso mehr Hände solltest du natürlich auf die 3-Bet callen. Und die Hände die du nicht mehr callen kannst sollten in deine Bluff 4-Bet Range.

      A8o ist dort normalerweise nicht mit drinnen, da A9o normalerweise nicht stark genug ist um die 3-Bet zu callen.
      Es kommt natürlich auch darauf an ob du OOP oder IP bist. Denn OOP ist es sehr viel schwieriger seine Equity zu realisieren.

      Mithilfe der Suchfunktion solltest du auch in diesem Forum einige Threads zu dem Thema finden.

      Gruß FaLLi
    • Pilon1031
      Pilon1031
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2012 Beiträge: 2.202
      Ok danke FaLLout86. Eure Antworten haben mir schon sehr geholfen :f_grin: