zahnarzt brücke schiefgelaufen

    • MOAH
      MOAH
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2007 Beiträge: 4.106
      habe vor 3 wochen eine brücke über einen backenzahn unten links bekommen, der zahn wurde vor einem jahr gezogen weil ein zahnarzt da vor etwa 10 jahren ne wurzelbehandlung vergeigt hat... 3 ärzte haben mir daraufhin ein implantat empfohlen, die zähne daneben sahen noch recht gut aus( 1,2 löcher trotzdem drinne ).

      ein anderer zahnarzt, der sehr ehrlich ist, meinte ich solle einfach eine brücke nehmen, kostet die hälfte und die nachbarzähne sind ja nicht mehr einwandfrei, die kollegen wollen da mit dem implantat nur mehr verdienen.

      hab also die brücke machen lassen, dafür wurden die beiden nachbarzähne abgeschliffen.

      jetzt habe ich seit 3 wochen schmerzen in der region, genau lässt sich das nicht lokalisieren. war auch schon bei meinem ZA, der sagt ich muss das erstmal weiter beobachten, evtl schleiftrauma am zahn und vielleicht muss ich dann noch ne wurzelbehandlung an den nachbarzähnen haben.

      jetzt machen diese wurzelbehandlungen natürlich sehr viel spass, ausserdem wird dann die nagelneue brücke wohl rausgebrochen werden müssen und ich brauche noch eine. kostet dann nochmal 1500€ verblendet und kostet damit schon mehr als das implantat. dafür habe ich 2 einstündige extrabehandlungen bei denen die nachbarzähne, die sonst problemlos noch gehalten hätten, abgetötet werden.

      laut interwebs tritt ein schleiftrauma wohl bei 20% aller zähne auf, bei 2 zu schleifenden zähnen habe besteht also eine 36%ige chance auf diese kacke.

      leider habe ich keine aufklärung über mögliche nebenwirkungen bekommen und fühle mich jetzt traurig und ein bisschen wütend.

      hätte der ZA mich hier aufklären müssen?

      3k€ für 2 brücken + 2 weitere kaputte zähne die dann irgendwann probleme machen werden sowie weitere schmerzhafte behandlungen sind schon sehr nervig...
      habe ich da chancen das geld für behandlungen etc zurückzubekommen?
  • 8 Antworten
    • DeathlyEagle
      DeathlyEagle
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2009 Beiträge: 397
      Wurde der Biss schon kontrolliert?

      Original von MOAH
      leider habe ich keine aufklärung über mögliche nebenwirkungen bekommen und fühle mich jetzt traurig und ein bisschen wütend.

      hätte der ZA mich hier aufklären müssen?
      Sowas gehört leider zum allgemeinen Behandlungsrisiko, welches sich nicht kotrollieren lässt.
      Aufklärung über Alternativen (Vor- und Nachteile) und Risiken sollte es vorher aber geben.

      Original von MOAH
      3k€ für 2 brücken + 2 weitere kaputte zähne die dann irgendwann probleme machen werden sowie weitere schmerzhafte behandlungen sind schon sehr nervig...
      habe ich da chancen das geld für behandlungen etc zurückzubekommen?
      Wenn gesetzlich versichert kommt es noch heftiger, falls die Brücke nicht erhalten werden kann, übernimmt die GKV auch nicht die Kosten für eine eventuelle Wurzelbehandlung. Also muss sie entweder abgenommen und repariert (Kulanz?) oder durchbohrt werden.
      Bei einer eventuellen Neuanfertigung gibt es innerhalb von 2 Jahren auch keinen Zuschuss von der GKV.

      Wenn einem was Spanisch vorkommt bei der eigenen Krankenkasse oder der Zahnärztekammer nachfragen.
    • emrah999
      emrah999
      Black
      Dabei seit: 29.03.2006 Beiträge: 3.873
      Falls es tatsächlich ein Schleiftrauma sein sollte kann man die Wurzelkanalbehandlung auch durch die Brücke durch machen, dafür muss man die nicht runternehmen und somit auch nicht ersetzen, man geht wie bei einem normalen Zahn auch einfach über die Kaufläche rein und verschliesst das Loch im Anschluss einfach wieder.

      Der Kommentar deines behandelnden Arztes dass die anderen die dir ein Implantat empfohlen haben ja nur mehr verdienen wollen würden ist ziemlich daneben, vielleicht hat er dir die Brücke nur empfohlen weil er nicht implantieren kann und somit gar nichts verdienen würde wenn du dich für ein Implantat entscheidest?
      Jetzt hast du eine Menge Zahnhartsubstanz geopfert ( 2 nicht einwandfreie aber gesunde Zähne wurden beschliffen) und die Prognose der Nachbarzähne ist durch das Überkronen bestimmt nicht besser geworden.

      Über eventuelle Mängel bei der Aufklärung bzw. Ansprüche auf Regress würde ich mich mit einem Anwalt bzw. deiner Krankenkasse unterhalten.
    • MOAH
      MOAH
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2007 Beiträge: 4.106
      das hört sich ja rosig an ;(
      werd dann morgen gleich mal zur krankenkasse :/
    • ribbar
      ribbar
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2009 Beiträge: 917
      Ich habe vor kurzem in einem ähnlichen Fall die Klage eines Patienten gegen seinen Zahnarzt abgewiesen.
      Für uns Juristen ist das (zahn)medizinische Gedöns natürlich immer schwer zu verstehen, d.h. im Prinzip läuft alles über Sachverständigengutachten.
      Allerdings führen Aufklärungs- und Dokumentationsmängel (wie ggf. hier vorliegend) zu einer Beweislastumkehr, d.h. der Zahnarzt müsste beweisen, dass ihm kein Verschulden zur Last gefallen ist.
      Ich kann dir hier keine Rechtsberatung geben, aber ein etwaiges unterliegen vor Gericht kann bei solchen Streitigkeiten trotz des niedrigen Streitwerts ziemlich ins Geld gehen.
      Und ich wiederhole nochmal: Auch der Richter hat grundsätzlich von all dem Zeug keine Ahnung und verlässt sich praktisch nur auf Sachverständige.
    • kotzze
      kotzze
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2006 Beiträge: 2.340
      bist du richter? vote for well-thread :f_love:
    • ribbar
      ribbar
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2009 Beiträge: 917
      Noch nicht, das war noch als Referendar ;)
    • MOAH
      MOAH
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2007 Beiträge: 4.106
      hab inzwischen mit meiner versicherung telefoniert, eine eventuelle zahnwurzelbehandlung wird bezahlt werden, die brücke wird dann halt normal durchbohrt und nachher wieder verschlossen.

      andernfalls sollte laut versicherung der ZA die kosten der neuen brücke übernehmen, ob der ZA damit einverstanden ist... egal, ist ja noch in weiter ferne ;)
    • hoschi666
      hoschi666
      Bronze
      Dabei seit: 21.02.2006 Beiträge: 371
      hatte vor 6 jahren ähnliche geschichte backenzahn brücke bekommen für 800 euro hat sich unter der brücke nachts entzündet notfalldienst der hat das ganze ding rausgerissen seitdem backenzahn komplett raus und nie wieder zahnärtzte kk hat nicht einen cent dazubezahlt genau so wenig wie der zahnartzt mfg :D