Unfähig, NL2 Holdem zu schlagen?

    • Faaza
      Faaza
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2014 Beiträge: 6
      Hi, ich bin 18, komme aus Österreich und interessiere mich schon länger für Poker. Da ich mit Echtgeld in dieser Hinsicht aber immer recht zurückhaltend war, habe ich erst vor ein paar Tagen mit dem 10$ No-Deposit-Bonus von Pokerstrategy angefangen, auf Partypoker zu spielen.

      Da ich mich hierbei am sichersten fühle, fing ich an, Cash Games zu spielen, natürlich auf dem niedrigsten Limit NL2 und ausschließlich 6max, da ich mich dabei wohler fühle. Nach etwas mehr als 1.000 Händen stehe ich nun bei $8,92 und muss mich nun ernsthaft fragen, ob ich denn wirklich so ein schlechter Pokerspielen bin. ?(

      Grundsätzlich habe ich an den meisten Tischen das Gefühl, der beste Spieler zu sein. Es wird kaum preflop geraised, mit einer c-bet kann man den Pot am Flop meist stehlen. Ich setze mich meistens mit 50BB an einen Tisch, um nicht mehr als 10% meiner kleinen Bankroll zu riskieren. Meist gelingt es mir auch relativ rasch, durch lauter kleine Pots meinen Stack zu verdoppeln. Es kommt eigentlich nur äußerst selten zu einem Showdown, die meisten Spieler sind nämlich sehr passiv und geben ihre Hände leicht frei. :P

      Dann scheine ich aber jedesmal meinen Stack bei einer All-in-Konfrontation zu verlieren. Jedesmal ist dann wieder die vorangegangene Arbeit zunichte. Um totalen Tilt zu vermeiden unterbrach ich mein Spiel nun komplett und warf einen Blick in meine Hand History und versucht herauszufinden, warum ich so viel Geld bei diesen All-In-Konfrontationen verlor.

      Dabei sah ich mir einerseits die größten Potts an, in die ich verwickelt war, und andererseits meine Premium Starting Hands. Da bestätigte sich auch schon ein erster Verdacht: Ich hatte bisher
      7x JJ
      4x QQ
      6x KK, aber
      0x AA

      Was mich aber stutzig macht, ist dass ich von den 6 Malen die ich KK hatte, nur 3 Mal gewann, jeweils sehr kleine Potts (0.78$, 0.32$, 0.05$). Hingegen verlor ich einen 0.36$-Pot, als ich meine KK auf einem AT9-Flop wegwarf (was ich für eine gute Entscheidung hielt). Die anderen zwei Fälle waren katastrophal und kosteten mir jeweils meinen ganzen Stack:
      Ich war schon siegessicher, als mit KK am Board Th, 8d, Jh, 7s, 2s lagen. Ein anderer Spieler hatte jedoch AA und gewann 4.86$.
      Etwas später tat diese Hand noch viel mehr weh: Ac, 6d, 5d, Kh, 9h liegen am Board, ich habe mein Set, doch erneut hat ein anderer Spieler AA und gewinnt $1.91. X( X( X(

      Wie wahrscheinlich ist es, dass man mit KK in 2 von 6 Fällen in AA läuft? Spiele ich zu unvorsichtig? Selbst wenn ein anderer Spieler vor dem Flop Stärke demonstriert, würde man doch niemals KKK wegwerfen, nur weil eine Ass am Board liegt? ?(

      Auch in den 16 Fällen, in denen ich AK hatte, gewann ich nur einmal einen Pot größer als 0.50$ (also am Showdown). Hingegen verlor ich u.a. einen 3,86$-Pot als ich mit AK auf AA traf.

      Ich will jetzt hier auch nicht mit meinen Bad-Beat-Stories nerven, vor allem weil das auf diesem Limit vermutlich total lächerlich ist. Aber jedesmal wenn ich eine Premium-Hand halte, scheint alles schief zu laufen, wenn ich nicht gerade einen Minimal-Pot am Flop stehle. Ich bin schon total auf Tilt, am liebsten würde ich mich mit meiner ganzen Bankroll auf einen NL50 Tisch setzen, um die Verluste wieder zu kompensieren. Ich war eigentlich der festen Überzeugung, die NL2-Tische relativ locker schlagen zu können, und nach etwa 150 Händen und 3$ Plus hatte ich dieses Gefühl noch immer. Auch wenn ich sicherlich etwas Pech hatte, beunruhigt mich doch die Tatsache, dass ich nichtmal auf dem niedrigsten Limit gewinnen kann. Habt ihr irgendwelche Tipps für mich? Ich weiß es dreht sich hier nur um ein paar $, doch ging es mir mit diesem Ausflug nicht nur ums Geld, sondern eben auch darum, einfach mal zu sehen, wie gut ich spielerisch bin. Immerhin hatte ich auch vor, bald einmal 100 Euro auf PokerStars einzuzahlen, doch derzeit scheint mir das recht aussichtslos.

      Bin für jede Antwort dankbar!
      LG, Faaza
  • 8 Antworten
    • AAceHolder
      AAceHolder
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2009 Beiträge: 190
      Spielst du mit Tracker 1000 Hände ist doch eine sehr kleine Sample ;)
      könnte sein das du unter ev läufst....
    • MAERZHASE
      MAERZHASE
      Global
      Dabei seit: 03.05.2013 Beiträge: 666
      nach 1000 händen brauchst du dein spiel nicht grossartig bewerten ;)
      hab schon 16000 am tag gespielt
      hab den rest deshalb nicht gelesesen
      spiel einfach weiter, lern und versuch du zu verbessern der rest kommt :f_cool:
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 11.730
      Selbst wenn du die 10$ verlieren solltest heißt das noch lange nicht das du schlecht spielst. 10 Stacks up oder down sind auf jedem Limit für jeden Spieler (auch Phil Ivey) häufig drin ohne das man was falsch gemacht hat.

      Daher sollte man auch besser mit 50$ anfangen.

      -> Sammle Erfahrung an den Tischen und lerne ständig Theorie
    • McPferd02
      McPferd02
      Bronze
      Dabei seit: 14.05.2012 Beiträge: 1.328
      Grinde erstmal 20k Haende und dann kannste nochmal weiterschauen.
    • Sheltem
      Sheltem
      Bronze
      Dabei seit: 03.01.2012 Beiträge: 212
      Wie die Vorredner schon sagten ist es von der Varianz her möglich, dass man locker 5 Stacks unter EV läuft. Das wäre dann klassisches Pech.
      Das is schon ziemlich mies wenn du also zum Anfang grad zweimal mit KK an einen AA-slowplayer gerätst. Auf dem ersten Board gehört der eigentlich von ner 9 ausgesuckt :O

      1000 Hände sind aber keine erwähnenswerte Menge, du solltest daher einfach so weiter machen wie bisher.
      Aber wie es scheint spielst du als Midstacker - es kann sein, das dich da die Bigstacks ein bisschen weniger ernst nehmen und tendenziell mehr callen.
      Das kann man zwar auch exploiten aber ich empfehle dir eher geduldig an ein zwei Tischen als BSS thight zu spielen und gelassen vernünftige Hände und Situationen abzuwarten.

      P.S: JJ, QQ, AK sind auf einigen Boards nur Opfer weil man es nicht schafft sie wegzulegen (soll nich heißen das du Toppockets immer bei Overcards weglegen solltest) - besonders AK ist aber trotz hit immernoch nur ein TPTK.

      P.P.S.: Ich hab auchmal mit 10$ auf NL2 angefangen und innerhalb von 2 Wochen waren es 40$ ... 8 tables und luck *hust* ... gehen tut das also. Und dabei wurde gleich die ersten AA von AK gesuckt :s_cool:
    • Lili88
      Lili88
      Bronze
      Dabei seit: 19.09.2013 Beiträge: 49
      Original von Sheltem
      Wie die Vorredner schon sagten ist es von der Varianz her möglich, dass man locker 5 Stacks unter EV läuft. Das wäre dann klassisches Pech.
      Ich finde man sollte sich nicht allzusehr auf die Aussagekraft von allin-ev verlassen, da sie sehr leicht verfälscht werden kann. Je nachdem welchen Spielstyle man hat...oder vllt bin ich einfach nur lucky, und ich laufe über 50 Stacks +ev :D


      1000 Hände haben absolut keine Aussagekraft

      ich war nach meinen ersten 1000 Händen -4$ auf NL2
      erst nach knapp 2400 war ich aus dem Minus raus
      nach 10k hatte ich einen 45$+

      Und swings gibts auch, mein bisher größter war 14 stacks also knapp 28 Dollar und das innerhalb von ca. 2000 Händen.

      du kannst mal deine winnings und losings im Forum posten und andere Fragen, ob du sie falsch gespielt hast ;)
    • Faaza
      Faaza
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2014 Beiträge: 6
      Vielen Dank erstmal für die vielen Antworten!
      Eine Tracking-Software benutze ich derzeit noch nicht, wie gesagt teste ich erstmal nur aus, ob sich das überhaupt lohnt. Ist ja auch nicht billig. Möglicherweise habe ich einfach wirklich die Varianz im Spiel total unterschätzt. Das Gefühl, auf NL2 festzustecken ist nunmal nicht sehr schön. :rolleyes:
      Auf jeden Fall werde ich jetzt 10K-20K Hände spielen und dann einmal sehen wie sich meine Bankroll entwickelt hat. Bin derzeit bei 1.700 und immerhin schon wieder im Plus, bei etwa 12$. :)
    • fraleb
      fraleb
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2006 Beiträge: 2.761
      will dir ja keine angst machen aber ich habe 100k Hände gebraucht um meine grüne linie positiv steigend zu gestalten. 1000 Hände sind ja grad mal ne längere session und da kann man schon mal mehrere stacks down sein ohne große fehler zu machen. was ich allerdings nur selten hinbekomme, also keine fehler zu machen ^^

      /an den tisch zu gehen und zu denken, ich bin der beste, kann teuer werden wenn man die gegner unterschätzt