Fixed Limit nicht für Anfänger geeignet ???

    • Happa2
      Happa2
      Silber
      Dabei seit: 14.08.2010 Beiträge: 3.633
      Hallo ich komme mal gleich zum Punkt.
      Viele Leute verlieren bei Fixed Limit und bei Pokerstrategy.de sind viele Leute Breakeven oder leicht im Minus.

      Das man so keine neuen Spieler anlockt dürfte für jeden klar sein.

      Fixed Limit hört sich für mich so an wie ein Games mit fetten Swings kleiner Edge und einer großen Anzahl an Hönden um den nächsten Bonus freizuspielen.

      Würde mir da jemand wiedersprechen?

      Ach ich krieg hier eh keine Antwort, ist ja eh nichts los.

      :s_mad:
  • 12 Antworten
    • Funkmaster
      Funkmaster
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2005 Beiträge: 4.073
      Es heißt "widersprechen".

      Gruß
      Hans
    • malsch
      malsch
      Silber
      Dabei seit: 29.12.2007 Beiträge: 81
      wieso fragst du dann überhaupt?
    • beg0r
      beg0r
      Bronze
      Dabei seit: 07.05.2006 Beiträge: 2.948
      ich finde fixed limit is das beste am anfang


      1) FL $0.02/$0.04 auf stars ist wahrscheinlich das fischigste poker das es online noch gibt
      2) man zahlt bei stars extrem wenig rake auf .02/.04, wenn ich mich richtig erinner^^
      3) "fehler werden nicht so hart bestraft wie bei NL" - zwar ein fragwürdiges argument, aber grade auf .02/.04 wahr, weil es noch eins der wenigen limits ist, bei denen man nur mit preflop chart und basic postflop strategy gewinnt
      4) im grunde sind bereits $5 eine genügend große bankroll fürs niedrigste FL limit! bei NL ein vielfaches davon, $30 oder mehr

      -> man findet als anfänger sehr leicht einen sicheren einstieg und kann sich langsam die limits hochklettern

      -> FL ist sehr sehr gut für anfänger geeignet und macht auch viel mehr spaß als NL =) . es gibt VIEL mehr action und damit mehr spots um entscheidungen zu treffen. FL ist eine richtig geile variante und war bis vor ein paar jahren nicht umsonst die meist gespielte =)






      außerdem finde ich, dass man bei FL viel mehr grundsätzliches lernt, einfach weil man deutlich mehr postflop spielen kann. bei NL wird gefühlt zu 99% gefoldet, bei FL wird praktisch immer am flop noch weitergespielt. und das macht schon spaß.
    • Sendrafreak
      Sendrafreak
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2011 Beiträge: 2.074
      FL ist KULT man!!
    • beg0r
      beg0r
      Bronze
      Dabei seit: 07.05.2006 Beiträge: 2.948
      ich möcht meinen zuvorigen post nochmal ergänzen. du fragst:

      "Fixed Limit hört sich für mich so an wie ein Games mit fetten Swings kleiner Edge und einer großen Anzahl an Hönden um den nächsten Bonus freizuspielen. Würde mir da jemand wiedersprechen?"


      da widerspreche ich dir. vergleicht man winrates in NL und FL, sieht man, dass diese doch recht ähnlich sind. das heißt bei beiden varianten spielt man etwa gleich viele hände um die limits aufzusteigen. bei FL ist es sogar so, dass man mit weniger $ bereits höhere limits spielen kann (z.b. wenn man nach den sinnvollen BRM standards von ps.de geht).

      wenn ich mich nicht irre, ist FL besser um boni zu clearen. ich denke, bei FL kann man schneller limits aufsteigen. die swings sind bei NL auch etwas größer, wenn ich mich richtig erinner (daher auch das tightere BRM).



      Original von Sendrafreak
      FL ist KULT man!!
      FL ist das einzige was mir beim pokern jemals spaß gemacht hat!^^
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      FL hat kleinere Swings als FL, was man am Bankrollmanagement erkennt. Für die gleichen Blinds brauchst du im NL die wesentlich höhere Bankroll als im FL. Full ring FL ist vielleicht die varianzärmste Pokervariante, die es gibt. Varianz wird mit der Standardabweichung der Gewinnrate gemessen. Bei FL full ring liegst du vielleicht bei 12-13 BB/100 Händen, bei FL SH bei 15-16 BB/100, bei NL bei ca. 40 BB/100.

      Die Gewinnraten guter Spieler im NL kenne ich nicht. Im FL kann man in den kleinsten Limits auf mehr als 4 BB/100 kommen, wenn man in einem Pokerraum mit niedrigem Rake spielt (Pokerstars). Zum Glück ist das auch mit Abstand der Raum mit dem meisten Traffic.

      Die Spieldynamik von FL unterscheidet sich von NL. Im NL hast du den Kick der grossen Einsätze, im FL die permanente Action, weil die Hand halt nicht auf dem Flop aufhört. Im NL spielt man oft viel mehr Tische, weil so wenig Action stattfindet.

      Im Zweifel probierst du es einfach aus!
    • Marvl
      Marvl
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2005 Beiträge: 3.556
      FL ist außerdem einfacher.
      Betsizing-Fehler passieren einem wesentlich seltener.
      Und meistens macht es ja Sinn, dass man sich als Anfänger erstmal der leichteren Übung widmet.
    • TobiasNRW
      TobiasNRW
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2006 Beiträge: 22.033
      Original von Marvl
      FL ist außerdem einfacher.
      Das würde ich pauschal nicht sagen. Das ist am Anfang einfacher, weil man mit Chart und Standardlines ein Grundgerüst hat. Dies gibt einem schon eine Edge auf einen 2c/4c Fisch. Zum lernen und erst mal reinkommen super. Je höher man aber kommt, desto komplexer wird auch FL. Und ich würde nicht behaupten, dass es dann einfacher als NL ist. Ob es schwerer ist, kann ich aber auch nicht beurteilen, es ist halt anders.
    • TobiasNRW
      TobiasNRW
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2006 Beiträge: 22.033
      Original von Happa2
      Viele Leute verlieren bei Fixed Limit und bei Pokerstrategy.de sind viele Leute Breakeven oder leicht im Minus.
      Das liegt aber nicht an ps.de.
      Es wird nun mal nicht jeder Winning Player. Man muss halt einiges dafür tun.
      Einen Chart nehmen und Standardlines spielen reicht für die Micros sicher aus für den Anfang. Danach muss man aber sich ständig verbessern. Und selbst das machen ja viele nicht. Die setzen erst gar nicht um was empfohlen wird. Die meinen halt, sie wüssten es besser und wundern sich warum sie Loosing Player sind.
    • the_typhoon
      the_typhoon
      Bronze
      Dabei seit: 02.03.2005 Beiträge: 1.362
      Wenn man mit einem kleinen Betrag starten will, ist FL die Variante deiner Wahl. Die einzige Variante, wo das Risiko geringer ist broke zu gehen, ist wohl Fixed Limit Omaha Eight or Better. Und diese Variante ist für Anfänger sehr verwirrend.

      Selbst wenn man langfristig No-Limit spielen will, sollte man imo mit FL anfangen und mit einer Roll von ca. $200 auf No Limit umsteigen. Das rate ich stets Leuten die mit Poker anfangen wollen. Aber die meisten finden Spiele in denen man "nicht All-In gehen kann" langweilig und gehen Broke. Ich kenne viele erfolgreiche Spieler, die mit FL angefangen haben und nun erfolgreiche NL-Spieler sind.(Bertrand "ElkY" Grospellier, Brian "aba20" Townsend und wie sie alle heißen)

      Als PS.de den Schwerpunkt zu NL verschoben hat, hätte die Schule ihren Mitgliedern einen großen gefallen getan, ihnen diesen Weg vorzuschlagen. Dann hätten sich die ganzen Neulinge nicht mit winzigen Edges bei der Short Stack Strategy rumquälen müssen.

      Es verirren sich immer wieder Anfänger in das FL-Forum und die meisten sind am Ende froh FL entdeckt zu haben.
    • Funkmaster
      Funkmaster
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2005 Beiträge: 4.073
      mit $60 Startkapital kann man doch locker auf NL2 beginnen, oder? Sehe keinen Grund stattdessen FL .1/.2 zu spielen, wenn das Ziel ist guter NL Spieler zu werden. Wobei FL für das Spielverständnis natürlich sehr viel bringt, keine Frage. Das blöde ist, wenn man sich einmal an FL gewöhnt hat und es zu lieben gelernt hat, wird NL halt sehr schnell öde. Habe ein paar mal den Umstieg versucht und mich immer irgendwann gelangweilt und wieder angefangen an irgendwelchen FL Konzepten zu tüfteln, das hat mir immer viel mehr Spaß gemacht =)
    • Rettungs1zeichen
      Rettungs1zeichen
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2010 Beiträge: 1.392
      Hallo ich komme mal gleich zum Punkt.
      Viele Leute verlieren bei Fixed Limit und bei Pokerstrategy.de sind viele Leute Breakeven oder leicht im Minus.

      Vergleich :

      Viele Leute heiraten leben glücklich oder weniger glücklich zusammen oder lassen sich scheiden. Starten eine neue Beziehung und wissen nicht ob sie dort glücklicher werden

      Das man so keine neuen Spieler anlockt dürfte für jeden klar sein.

      "Das man so keine neuen Paare zum heiraten anlockt dürfte klar sein".
      Warum heiraten trotzdem welche ?


      Fixed Limit hört sich für mich so an wie ein Games mit fetten Swings kleiner Edge und einer großen Anzahl an Hönden um den nächsten Bonus freizuspielen.

      Heiraten hört sich für mich so an wie etwas mit viel Ärger, mit fetten Streitigkeiten und großen Kosten für Rechtsanwälte.

      Würde mir da jemand wiedersprechen?

      Ach ich krieg hier eh keine Antwort, ist ja eh nichts los.



      Es ist wie in einer Ehe, man sollte den Schritt machen um mitzureden. Man kann nicht vorher sagen ob es Ärger/kein Gewinn gibt.

      Vielleicht ist FL DEIN SPIEL ! Vielleicht wirst du der BESTE werden !

      Vielleicht wirst du +2-3 BB/100 Player sein ...

      Meine Entscheidung zu heiraten beruhte nicht auf Basis von aktuellen Scheidungsquoten bzw. Winnings irgendwelcher Leute.

      Spaß, Freude, Liebe und dann kommt der Rest meist von alleine.


      Auf der Basis solltest du deine Entscheidung treffen.


      ..hoffentlich hab ich nicht nicht allzu weit ausgeholt :D