Gameplanfrage

    • Spanielo
      Spanielo
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2008 Beiträge: 1.403
      Wie stelle ich eigentlich einen ordentlichen Gameplan auf? Gerade auf Zoom NL100 FR sollte man meines erachtens einen ziemlich krassen exploitive Style verwenden (Quasi einen Gameplan gegen verschiedene Ranges). Ich tue mich gerade in den Berechnungen aber etwas schwer. Eigentlich muss ich das ganze Spielchen doch Rückwärts betrachten oder? Wenn ich mir mal ein Beispiel raussuche.

      Wir sitzen UTG und Openraisen ~12%, was ca. diese Range ist

      55+, ATs+, KJs+, QJs, JTs, T9s, 98s, 87s, 76s, 65s, AJo+, KQo

      und jetzt nehmen wir mal an, wir haben einen Villain, der mit 4% gegen UTG 3bettet und einen Fold24bet von 50% hat, sowie eine 5bet Range von 1,21% (KK+,AKs).

      Wie würdet ihr gegen diesen Villain euren Gameplan in UTG aufstellen? Wie würdet ihr ihn verändern, wenn er

      a.) mehr 3bettet
      b.) + mehr/weniger Fold24bet hat
      c.) + mehr/weniger 5bet-Range hat

      Gegen eine 4% 3bet+ 1,21% 5bet-Range können wir ja nur AA for Value 4bet/callen. Was sollten wir dementsprechen oop auf die 3bet callen? Was sollten wir bluff4betten?
  • 9 Antworten
    • FaLLout86
      FaLLout86
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 22.02.2005 Beiträge: 6.450
      Servus Spanielo,

      denke auch dass man mit einem exploitive Ansatz auf NL100 Zoom sehr gut fährt.
      Naja wenn der Spieler nur 4% 3-bettet brauchst du wohl keinen großen Gameplan gegen ihn denn obv. exploitet er dich nicht :D

      Es wäre nur interessant wie viele Hände er auf 4-bets callt. Würde hier wohl ausschließlich 3-bets callen und gar nichts 4-betten.
      Denke auch nicht dass man gegen diese Range großartig Bluff 4-betten muss. Die Flatting Range ist dann wohl JJ+/AK gegen deine 4% Range.

      a) Wir nehmen Equilab und fügen mehr Hände unserer Calling Range hinzu
      Je mehr Hände er 3-bettet umso eher kann man natürlich über eine Bluff 4-Bet Range nachdenken obv. mit den Händen die du gerade nicht
      callen kannst.
      Wenn er also mehr auf 4-Bets generell foldet wäre dies denkbar.

      Tendenziell würde ich aber einen Call only Ansatz gegen solche Spieler bevorzugen da sie meist auch Postlfop nicht besonders kreativ spielen.
      Gruß FaLLi
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 11.718
      Gegen solche Gegner würde ich einfach AA als einzige Hand reinbringen wollen, also 4betten und KK, QQ und AK callen. Alles andere einfach folden.

      Ist ein einfacher Plan und sollte stark +EV sein, wenn der Gegner deinen Plan gegen ihn nicht wahr nimmt. Und wenn er in 50% der Fälle (wahrscheinlich etwas weniger da du zwei Asse blockst) callt oder AllIn geht, dann ist es viel besser als AA nur passiv zu spielen. Kommt aber auch darauf an wie aggressiv er Postflop weiterspielt mit seiner starken 4% Range.

      Jedenfalls ein Gegner über den man sich freut. :)
    • Striker25
      Striker25
      Black
      Dabei seit: 10.03.2007 Beiträge: 990
      Ich denke auch dass der Pool auf 100 so riesig ist, dass diese Gegner es eigentlich nie mitbekommen werden wenn man gegen sie nur AA 4bettet.

      Aber wie extrahiert man mit einer fast ausschließlichen Calling-Range gegen Gegner, die keine hohen cbet-Werte habe, dann noch Value? Gerade wenn sie nittig 3betten und dann ehrlich weiter spielen?
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 11.718
      Glaubst du das jemand mit 4% 3Bet niedrige Contibetwerte hat? Denke mit KK und AK bei Hit (möglichst das A) ist durchaus Value drin. Gerade wenn der Gegner bei einem Call von TT-QQ und manchmal AQs ausgeht. AQ und QQ wird er wohl min. eine Bet von uns bezahlen, wenn ein A in der Mitte liegt.

      Man darf einfach nicht zuviel erwarten in dem Spot, aber muss man ja auch nicht, da man schon durch einen einfachen Fold insgesamt +EV gegen diesen Gegner spielt. Wir wollen aber natürlich max.EV spielen und da ist dann die Frage wie wir unsere Premiums max. EV spielen können. Eine Bet gecallt bekommen mit KK ist besser als KK als Underdog Preflop reinzustellen. ;)

      Wenn du trotzdem noch glaubst, dass er sehr viel aufgibt, dann kannst du auch noch sehr viel mehr callen und ihn am Turn nach einem Check auf dem Flop bluffen. Manchmal gibt es dazu dann noch das Set.
    • Spanielo
      Spanielo
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2008 Beiträge: 1.403
      Erstmal danke für die Antworten. Ich wollte jetzt auch gar nicht mit den Werten eine Diskussion genau über diese Range ansteuern, sondern es sollte einfach ein (extremes) Beispiel sein. Aber gut, bzgl. der Range passt es ja. Ich habe mit FaLLout auch noch ein bisschen skyped bzgl. dieses Themas. Mir ging es nämlich eher um den Fall:

      Hero OR Range X, Villain 3bet Range Y (mit gewusster Range Z als 5bet) und dagegen spielen wir selber dann halt ... ?

      interessant wird dies natürlich jetzt nicht EP vs EP, sondern hauptsächlich im BvB (MP3-BB), wo die 3bet/5bet Ranges sich natürlich aufloosen. Gestern das Gameplan-Coaching fand ich schon unheimlich gut aber trotzdem gibts ja immer wieder lost-spots. Ich hatte mich halt gefragt, ab wann ich auf mein Fold23bet-Wert achten muss, da ich mich selber nicht exploitbar machen möchte. Das mich ein 4% 3better wahrscheinlich in 95% der Fällen nicht exploiten wird ist mir auch einleuchtend.
      FaLLout meinte, dass man ungefähr ab 5,8% 3bet auf den Gegner achten sollte und Bluff-4bets einstreuen sollte/kann. (Hoffe ich gebe das jetzt hier richtig wieder)

      Hier vielleicht mal ein exaktes Handbeispiel, wo ich gestern Ingame einfach lost war.

      Villain: 14/11/5,4(5,5 vs. Hero). BU vs. MP 3bet: 6,1. BU vs. CO 3bet: 10,1. Fold24bet BU 50,5 (Overall 50,6). Call 4bet BU 28,6%. 5bet BU 28,8%. Cbets F/T/R 3bet Pot 69/50/58. WTSD 25,6%. W$SD 53,7%.

      Dies wäre ja jetzt ein Beispiel für einen Villain, gegen den man schon ordentliche-unexploitbare Ranges spielen sollte. In MP3 OR ich ~18% [22+, A9s+, A5s-A2s, K9s+, Q9s+, J9s+, T9s, 98s, 87s, ATo+, KJo+, QJo]

      Defenden müsste ich davon ~6% [99+, AJs+, KQs, AQo+, KQo]

      Ist es hierbei zum Beispiel zu knapp 99 auf die 3bet zu callen? Wie spielt man dann auf solchen Boardtexturen weiter? Wie sollte ich meine Range splitten in Call3bet/4betfold/4betcall? Kann ich den Turn schon c/f weils einfach bottom meiner 3bet-defend Range ist? Was sollte ich hier c/calldown spielen?

      Hand converted with online PokerStrategy.com hand converter:

      Hand abspielen

      $0.5/$1 No-Limit Hold'em (7 handed)

      Known players:
      BB:
      $100.00
      MP1:
      $100.00
      MP2:
      $107.00
      MP3 (Hero):
      $100.00
      CO:
      $84.00
      BU:
      $117.38
      SB:
      $70.85


      Preflop: Hero is MP3 with 9, 9.
      2 folds, Hero raises to $3.00, CO folds, BU raises to $10.00, 2 folds, Hero calls $7.00.

      Flop: ($21.5) 8, 6, 3 (2 players)
      Hero checks, BU bets $12.00, Hero calls $12.00.

      Turn: ($45.5) 3 (2 players)
      Hero checks, BU bets $27.00, Hero calls $27.00.

      River: ($99.5) 4 (2 players)
      Hero checks, BU bets $68.00, Hero folds, BU gets uncalled bet back.

      Final Pot: $99.5.
    • GrindoDingo
      GrindoDingo
      Gold
      Dabei seit: 28.02.2008 Beiträge: 1.833
      Ich als nl25 Fisch melde mich hier auch mal zu Wort, da ich auch gerade an meinem Gameplan tüfftel und hoffe hier was mitnehmen zu können.

      Ich würde hier Hände wie KQo und 99 direkt in den Muck hauen, weil meiner Meinung nach die Playability Postflop doch eher bescheiden ist. Habe die beiden Hände mal aus der Defending Range rausgenommen und T9s+ draus gemacht. Meine Range sieht also wie folgt aus: TT+, AJs+, KQs, QJs, JTs, T9s, AQo+ [6.18%]. Als Bluff 4bets spiele ich hier TT/JJ/AQ und als Value 4bets AA/KK/QQ, die restliche Hände calle ich.

      Da Villain hier in dem Spot auch etwa 6% 3bettet, seine Range aber sehr polarisiert ist sehe ich ihn hier etwa sowas: QQ+, AKs, A5s-A2s, JTs, T9s, 98s, 87s, 76s, AQo+ 3betten.

      Finde den Call mit 99 Preflop eher nicht so geil und würde die Hand 4bet/Fold spielen, falls du sie jetzt nicht vielleicht doch schon Preflop folden willst. Ohne Hit stehst du meist relativ schlecht da und in deiner Beispielhand kann man schön sehen wie planlos du hier eigentlich bist und völlig im Dunklen tappst.

      Ich hoffe ich lieg hier nicht völlig falsch, aber falls doch nehmt mich bitte richtig auseinander :)
    • onese7en
      onese7en
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2010 Beiträge: 4.694
      Original von GrindoDingo
      Meine Range sieht also wie folgt aus: TT+, AJs+, KQs, QJs, JTs, T9s, AQo+ [6.18%]. Als Bluff 4bets spiele ich hier TT/JJ/AQ und als Value 4bets AA/KK/QQ, die restliche Hände calle ich.

      Da Villain hier in dem Spot auch etwa 6% 3bettet, seine Range aber sehr polarisiert ist sehe ich ihn hier etwa sowas: QQ+, AKs, A5s-A2s, JTs, T9s, 98s, 87s, 76s, AQo+ 3betten.

      Finde den Call mit 99 Preflop eher nicht so geil und würde die Hand 4bet/Fold spielen, falls du sie jetzt nicht vielleicht doch schon Preflop folden willst. Ohne Hit stehst du meist relativ schlecht da und in deiner Beispielhand kann man schön sehen wie planlos du hier eigentlich bist und völlig im Dunklen tappst.

      Ich hoffe ich lieg hier nicht völlig falsch, aber falls doch nehmt mich bitte richtig auseinander :)
      Grundsätzlich finde ich deine Gedankengänge cool, verstehe dann aber deine Bluff4betting-Range nicht...

      TT und JJ haben hier imo das gleiche Problem wie 99 und sind nur geringfügig besser.
      Ich würde TT und JJ da eher callen und auch für Bluff4bets eher Hände mit Blockern und/oder Playability nehmen, beispielsweise A2s.

      Wenn dir der Call mit JJ oder TT da nicht gefällt, würde ich die Hände fast noch eher folden, als zu 4bet/folden, wobei wir damit eben massig Equity aufgeben würden.
      Letztlich eignen sich aber andere Hände aber besser zum 4bet-bluffen.
    • GrindoDingo
      GrindoDingo
      Gold
      Dabei seit: 28.02.2008 Beiträge: 1.833
      Original von onese7en
      Original von GrindoDingo
      Meine Range sieht also wie folgt aus: TT+, AJs+, KQs, QJs, JTs, T9s, AQo+ [6.18%]. Als Bluff 4bets spiele ich hier TT/JJ/AQ und als Value 4bets AA/KK/QQ, die restliche Hände calle ich.

      Da Villain hier in dem Spot auch etwa 6% 3bettet, seine Range aber sehr polarisiert ist sehe ich ihn hier etwa sowas: QQ+, AKs, A5s-A2s, JTs, T9s, 98s, 87s, 76s, AQo+ 3betten.

      Finde den Call mit 99 Preflop eher nicht so geil und würde die Hand 4bet/Fold spielen, falls du sie jetzt nicht vielleicht doch schon Preflop folden willst. Ohne Hit stehst du meist relativ schlecht da und in deiner Beispielhand kann man schön sehen wie planlos du hier eigentlich bist und völlig im Dunklen tappst.

      Ich hoffe ich lieg hier nicht völlig falsch, aber falls doch nehmt mich bitte richtig auseinander :)
      Grundsätzlich finde ich deine Gedankengänge cool, verstehe dann aber deine Bluff4betting-Range nicht...

      TT und JJ haben hier imo das gleiche Problem wie 99 und sind nur geringfügig besser.
      Ich würde TT und JJ da eher callen und auch für Bluff4bets eher Hände mit Blockern und/oder Playability nehmen, beispielsweise A2s.

      Wenn dir der Call mit JJ oder TT da nicht gefällt, würde ich die Hände fast noch eher folden, als zu 4bet/folden, wobei wir damit eben massig Equity aufgeben würden.
      Letztlich eignen sich aber andere Hände aber besser zum 4bet-bluffen.
      Stimmt, sehr guter Einwand. Also doch eher A2s-A5s oder 87s/98s mit reinnehmen.
    • SteveWarris
      SteveWarris
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 5.797
      wenn du nicht expoitbar sein willst musst du gto spielen. wenn man exploitive spielt gibt es immer die möglichkeit des re-exploits.