Wo liegt unsere edge?

    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693
      Genauer die edge der deutschsprachigen PS.de community im Vergleich zum Playerpool bei Stars zb bei zoom?

      Wo sind wir soviel besser, das wir jemals eine solche edge haben um optimistisch sagen zu können : wir haben eine Chance zum winning Player zu werden?


      Ist es nicht vielmehr so, dass der größte Teil des Pools
      Den selben Stiefel spielt? Ich würde mal behaupten : jeder nl25 zoom Spieler spielt auf dem Niveau eines poker blueprint Buchs. Also intelligente 2nd barrels sowie annähernd korrekte bluffs pre und Post
  • 10 Antworten
    • Bendiger
      Bendiger
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2009 Beiträge: 1.737
      lol nl 25 alle korrekte, "intelligente" 2nd barrels










      ich hab keine ätsch außer auf pimmelstakes, kann da also nich so viel zu sagen
    • eslchr1s
      eslchr1s
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2009 Beiträge: 5.162
      häää? seit wann spielen die leute auf nl25 "intelligente" 2nd barrels?

      und die leute bluffen auf nl25 nicht annährend korrekt, nichtmal preflop, geschweige denn postflop. man muss solide, tiltfrei abc mit gewissen anpassungen bei reads spielen. thats it. 10bb nl25.
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 14.136
      Es gibt nicht "unsere" Edge! Die Edge muss sich jeder selbst passend zusammen suchen und das ist mit Arbeit und Rückschlägen verbunden. Und vom lesen und schauen hin zum verstehen und dann richtig anwenden ist es je nach Konzept auch ein langer Weg.

      Du hast aber richtig bemerkt, dass du keine Edge hast, wenn du alles genauso machst wie deine Gegner. Dann gewinnt das Kasino ausschließlich.
    • eroticjesus
      eroticjesus
      Silber
      Dabei seit: 25.05.2009 Beiträge: 4.875
      Sehe ich wie beide Vorposter. Eine Edge hat man erst, wenn man sich diese Edge erarbeitet und das ist mit dem Lesen von ein paar guten Pokerbüchern, oder Contentvids nicht getan. Das jeder weiß was was ne cbet und ne secondbarrel ist ist obv, aber diese richtig anzuwenden ist eine andere Sache. Ich sehe auch auf NL100 oft Regs die stur in meine starke Range ballern, wenn das board nicht nur meine Perceived Range hittet, sondern auch meine tatsächliche Range. Einige barreln auch stur jede Overcard usw. Desweiteren gehts auch subtiler. Momentan nehmen einige Regs die Overbet in ihr Game auf, wenden sie aber in den unsinnigsten Spots an.

      Imo kann man Regs in ihrem Denken untereteilen (man kann sie natürlich auch noch anders unterteilen und vor allem noch differenzierter, aber das sollte erstmal reichen). Es gibt Regs, die sich Strategien abschauen und diese kopieren, dort zählt es wer am schnellsten die neueste Strategie kopiert und so lange umsetzt bis das Feld das checkt was los ist. Dann gibts Regs, die denken selbst und über ihre Gegner und gewisse Spots nach. Ersterer erarbeitet sich temporäre Edges, wird aber nie den Weg finden das Game nachhaltig zu schlagen, zweiterer arbeitet ständig an seiner Edge und arbeitet noch mehr, wenn sie schwindet. Zweiterer hält sich mit neuem Content eher up to date und baut Sachen ein, die er gut/passend für sein Game hält und exploitet obv. die, die es mit den neuen Sachen übertreiben/falsch anwenden (bspw. overbets). Obv gibts dann noch den Reg, der 2006/2008/2010 aufgehört hat an seinem Game zu arbeiten und stur sein Limit grindet.

      ---> Viele scheitern anhand der falschen Denkweise über das Game. Und da noch in Nationalitäten zu unterscheiden ist auch noch eine ziemlich "falsche" Denkweise. Es ist imo richtig, dass Villain aus Land X tendentiell aggressiver ist, aus Land Y ggf. tighter/risikoscheuer, aber das kann man maximal als allerletzten Faktor für seine Entscheidungen nehmen. Edges von Communities aus einzelnen Ländern zu betrachten ist dann doch zu schwarz/weiß gedacht. Gibt schwache Deutsche Regs, gibt starke Deutsche Regs, gibt Weltklasse Spieler aus Deutschland und es gibt haufenweise Fische aus Deutschland, das gleiche gilt für Rußland, GB usw.
    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693
      thx!
    • Kooort
      Kooort
      Black
      Dabei seit: 15.08.2006 Beiträge: 6.114
      Original von eroticjesus

      Sehe ich wie beide Vorposter. Eine Edge hat man erst, wenn man sich diese Edge erarbeitet und das ist mit dem Lesen von ein paar guten Pokerbüchern, oder Contentvids nicht getan. Das jeder weiß was was ne cbet und ne secondbarrel ist ist obv, aber diese richtig anzuwenden ist eine andere Sache. Ich sehe auch auf NL100 oft Regs die stur in meine starke Range ballern, wenn das board nicht nur meine Perceived Range hittet, sondern auch meine tatsächliche Range. Einige barreln auch stur jede Overcard usw. Desweiteren gehts auch subtiler. Momentan nehmen einige Regs die Overbet in ihr Game auf, wenden sie aber in den unsinnigsten Spots an.

      Imo kann man Regs in ihrem Denken untereteilen (man kann sie natürlich auch noch anders unterteilen und vor allem noch differenzierter, aber das sollte erstmal reichen). Es gibt Regs, die sich Strategien abschauen und diese kopieren, dort zählt es wer am schnellsten die neueste Strategie kopiert und so lange umsetzt bis das Feld das checkt was los ist. Dann gibts Regs, die denken selbst und über ihre Gegner und gewisse Spots nach. Ersterer erarbeitet sich temporäre Edges, wird aber nie den Weg finden das Game nachhaltig zu schlagen, zweiterer arbeitet ständig an seiner Edge und arbeitet noch mehr, wenn sie schwindet. Zweiterer hält sich mit neuem Content eher up to date und baut Sachen ein, die er gut/passend für sein Game hält und exploitet obv. die, die es mit den neuen Sachen übertreiben/falsch anwenden (bspw. overbets). Obv gibts dann noch den Reg, der 2006/2008/2010 aufgehört hat an seinem Game zu arbeiten und stur sein Limit grindet.

      ---> Viele scheitern anhand der falschen Denkweise über das Game. Und da noch in Nationalitäten zu unterscheiden ist auch noch eine ziemlich "falsche" Denkweise. Es ist imo richtig, dass Villain aus Land X tendentiell aggressiver ist, aus Land Y ggf. tighter/risikoscheuer, aber das kann man maximal als allerletzten Faktor für seine Entscheidungen nehmen. Edges von Communities aus einzelnen Ländern zu betrachten ist dann doch zu schwarz/weiß gedacht. Gibt schwache Deutsche Regs, gibt starke Deutsche Regs, gibt Weltklasse Spieler aus Deutschland und es gibt haufenweise Fische aus Deutschland, das gleiche gilt für Rußland, GB usw.
      Schöner Post :f_thumbsup: :f_thumbsup:
    • SonMokuh
      SonMokuh
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2010 Beiträge: 2.861
      Auf NL25 gibt's noch massenhaft Fische, Fischregs, nits, nitfische usw. die einfach schlechtes Poker spielen.
      30% UTG/MP open gibts häufig = schlecht
      20% open aus jeder position gibt's auch = schlecht
      30% BU open = schlecht
      fold to 3bet 30% = schlecht
      fold to 3bet 70% = schlecht
      fold to cbet 55% = schlecht
      fold to cbet 20% = schlecht
      BB fold to SB steal 65% = schlecht
      BB fold to BU steal 70% = schlecht
      usw.

      Grundsolides Poker reicht völlig aus um auf Zoom bis NL50 (weiter kann ich's momentan nicht beurteilen) winning player zu werden. Mit immerhin 2-7bb je nachdem wie viele Tische man spielt und wie viel man insgesamt grindet, zwecks sample und so.

      Ich denke mal ich hab ca. 10-20% des mir bekannten Zoom NL50 pools als solide regs markiert, der Rest hat gravierende leaks die man mit nem guten HUD und ausreichen sample sofort erkennt. Oder durch ein solides Standardspiel automatisch exploited.
    • eroticjesus
      eroticjesus
      Silber
      Dabei seit: 25.05.2009 Beiträge: 4.875
      Hinzu kommt, dass sich viele Regs auch einfach selbst exploiten :D
    • SonMokuh
      SonMokuh
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2010 Beiträge: 2.861
      Oder selbst leveln. Da muss man manchmal gar nicht nachhelfen :D
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.978
      Ich glaub, es ist auch ziemlich wichtig sich vor Augen zu führen, wo viele Leute ihre Schwächen haben und ihre Edge damit schwächen, Stichwörter Tilt und Spew.

      Wer ne gute Edge hat aber oft rumtiltet, verballert wieder viele $$. Darum sollte man imo größeren Wert auf die Verbesserung der eigenen Nerven legen, also die mentale Edge. Wenn ein Spieler in 90% der Zeit megamäßiges A-Game spielt und dann in den verbleibenden 10% Z-Game spielt, hilft ihm seine Edge, die er meistens hat, nicht so viel. Da sollte man lieber mittelmäßiges A-Game spielen, aber in 100% der Spielzeit. Der Idealfall wäre natürlich 100% megamäßiges A-Game. :)