Odds/Outs

    • soratami
      soratami
      Bronze
      Dabei seit: 31.12.2006 Beiträge: 459
      Guten Morgen,

      also ich habe lange FL gespielt und da muss man natürlich bei jeder Hand mit Odds/Outs umgehen. Bei SSS braucht man sie nur selten, wie ich finde, da man eigentlich mit jeder MadeHand AI geht und auch starke Draws für ein AI nutzt.

      Den Artikel für Odds/Outs bei NL habe ich aber schon durchgearbeitet und verstehe nicht wo da der große Unterschied zum FL ist. Man muss doch nicht etwa jedes mal die Equity berechnen oder? Ich hab es so verstanden, dass es ausreicht wenn die PotOdds günstiger sind als die Odds, wie bei FL halt. Das ist ja klar. In dem Artikel wird aber die ganze Zeit von Equity etc gesprochen, wobei ich nun nicht verstehe wie das in der Praxis am Tisch umgesetzt wird? Soll ich jedes mal mit Pokerstove die % ausrechnen? Reicht doch wenn ich die Odds-Tabelle habe oder nicht?

      Und dann habe ich noch ne Frage zu den Implied Odds, wie wichtig sind die?

      MfG
  • 3 Antworten
    • Wazer
      Wazer
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2006 Beiträge: 1.185
      Prinzipiell sind Odds/Outs immer gleich, egal ob du NL oder FL spielst. Die Entscheidungen, ob es profitabel ist oder nicht kannst du auch fast 1:1 ummünzen von FL zu NL, was soll sich da schon ändern? Jedoch musst du bei NL verstärkt mit den Implied Odds rechnen, weil es immer sein kann, dass du (gerade bei SS) in eine All-In oder Fold Entscheidung kommst und diese kannst du natürlich schon am Flop mit der Implied Odds Geschichte vorrausplanen.

      Jedoch wie du selber festgestellt hast, braucht man erst mal die Odds und Outs nicht so erstrangig, wenn man sich an die Strategie von ps.de hält. Jedoch kann man diese immer ranziehen, um die Strategie zu erklären und um auf höheren Limits diese zu perfektionieren.

      Equity war doch, meiner Meinung nach, nur der Prozentsatz, den man auch von den Outs ummünzen könnte. Es ist imo egal, ob du nun mit Equity oder mit den Outs berechnest, ob deine Entscheidung +EV ist. Wähle deinen eigenen Weg ;-) Denn viele Wege führen nach Rom.
    • Salokin
      Salokin
      Black
      Dabei seit: 16.08.2006 Beiträge: 1.002
      Was halt bei SSS öfter vorkommt ist, dass es sich bereits am Flop um die Entscheidung handelt all in zu callen oder zu folden. Hier musst du dann beachten, dass du mit einem Call nciht nur die nächste, sondern gleich 2 Karten zu sehen bekommst. Daher die Equtiy-geschichte. Als Näherung reicht es in dem Fall aber auch, die Odds die du normalerweise für eine street bräcuhtest zu halbieren.
      Implied Odds sind bei der SSS nicht so bedeutsam, eben weil der Stack so klein ist.
    • EisTi
      EisTi
      Bronze
      Dabei seit: 24.10.2006 Beiträge: 759
      hmmm. Implied Odds hast du sogut wie nie und hat auch ein Gegner so gut wie nie auf die, da es eben nicht mehr als max2,5$ zu gewinnen gibt.
      Mit Draws wo man ja normalerweise mit Implied Odds rechnen kann gehst du ja entweder AI oder foldest, wenns zu riskant ist.