Kündigung Stromanbieter abgelehnt

    • MOAH
      MOAH
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2007 Beiträge: 4.106
      Habe am 30.04. über aboalarm.de meinen stromvertrag gekündigt, da wird dann ein fax versendet per interwebs mit meiner kündigung, eine kopie davon habe ich. nun kam diese mail von meinem stromanbieter zurück:

      "Sehr geehrter Herr xxx,

      vielen Dank für Ihr Fax vom 30.04.2014.

      Für die erfolgreiche Durchführung Ihrer Kündigung benötigen wir diese schriftlich und auf postalischem Weg.

      Eine Kündigung per E-Mail oder Fax können wir leider nicht akzeptieren. Dies dient vor allem Ihrem eigenen Schutz, denn nur durch die Übersendung der Kündigung in Schriftform mit Originalunterschrift ist gewährleistet, dass Sie selbst Ihren Vertrag kündigen möchten.

      Zudem bietet Ihnen die Übersendung der Kündigung per Briefpost, die Möglichkeit eines Belegs über den erfolgreichen Zugang der Kündigung (z. B. Einschreiben mit Rückschein).

      Zusätzlich ist bei einem einheitlichen Prozess sichergestellt, dass eingehende Kündigungen umgehend an die richtige Abteilung weitergeleitet und dort ohne weitere Verzögerung zeitnah bearbeitet werden können.

      Diese Vorgehensweise ist auch gemäß der dem Vertrag zugrundeliegenden AGB klar geregelt.

      Ihre Kündigungsfrist beträgt 6 Wochen zum Ende des Belieferungsjahres.

      Bitte richten Sie Ihre postalische Kündigung an folgende Adresse:

      ExtraEnergie GmbH
      Postfach 974
      09009 Chemnitz

      Haben Sie noch Fragen? Dann kontaktieren Sie uns. Unsere extrastrom-Experten sind direkt per E-Mail oder Telefon erreichbar und beantworten gerne alle Ihre Fragen.

      Mit freundlichen Grüßen

      Ihr Kundenservice-Team"


      muss ich jetzt wirklich nen brief hinschicken? bedeutet ja, dass ich wieder 2 wochen mehr die scheisse zahlen muss, weil jetzt ja die frist zum monatsende april vorbei ist.... halp plz!

      edit: sieht so aus als wäre wirklich nur die schriftliche kündigung rechtskräftig, damit wäre meine kündigungsfrist zum jahresende dann abgelaufen. heisst das ich soll jetzt ein weiteres jahr die ganze scheisse bezahlen?

      edit2: ich ziehe übrigens zum 1.6. aus meiner jetzigen wohnung aus und in eine WG, hab ich dadurch einen vorteil?
  • 4 Antworten
    • jekuff
      jekuff
      Bronze
      Dabei seit: 28.09.2006 Beiträge: 3.818
      Kann nur von rwe reden, weil ich für die arbeite.

      Durch Umzug hast du natürlich sonderkündigungsrecht. Rechtlich sind das 2 Wochen bei uns im Voraus. Aus kulanzgründen melden wir auch 1 Woche rückwirkend ab.


      Sprich: schreib denen einfach dass du am 31.5. ausziehst und du eine schlussrehnung an deine neue Adresse wünscht. Dann gibst du nch telefonisch am 31.5. deine aktuellen zählerstand durch. Fertig
    • peterparker1985
      peterparker1985
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2007 Beiträge: 2.486
      aboalarm hat anwälte die in solchen fällen helfen.
    • Tandor1973
      Tandor1973
      Black
      Dabei seit: 25.04.2007 Beiträge: 3.987
      Ob das jetzt weniger Aufwand ist als nen Brief zu schicken :D

      Bei Extra Energie würde ich aber nen Brief als nutzlos ansehen, die kommen schon mal nicht an. Schreib lieber gleich nen Einschreiben.
    • kirazer
      kirazer
      Bronze
      Dabei seit: 03.06.2009 Beiträge: 180
      Guckst du hier

      AGB, in denen Erklärungen eines Verbrauchers auf eine bestimmte Art und Weise verlangt werden - etwa per Brief oder per Fax - sind unwirksam. Kunden können sich daher erfolgreich gegen Behauptungen wehren, ihre Kündigung sei nicht wirksam, weil sie nicht in der verlangten Schriftform erfolgt sei. Nun muss man damit rechnen, dass Unternehmen auf ihren AGB beharren, im Extremfall kann die Sache also vor Gericht enden. Doch das Recht sei auf Seiten des Kunden, bestätigt das Verbraucherschutzministerium. Und auch wenn sich die Firma unnachgiebig gibt, könne man bei fristgerechter Kündigung auf jeden Fall die Zahlung einstellen.