discounted outs

    • ElPadrino777
      ElPadrino777
      Bronze
      Dabei seit: 28.06.2007 Beiträge: 747
      hi,
      ich habe beim thema "discounted outs" eins nicht verstanden und zwar nach welchem schema man discounten sollte. . .? worauf sollte man man achten wenn man discouned und welche rolle spielt es wenn ein oder mehrere gegner noch in der hand dabei sind?

      in dem artikel steht folgender abschnitt:

      je nach anzahl der gegner, muss man diese outs also abwerten. gegen einen einzelnen gegner, bei dem ein flushdraw relativ unwahrscheinlich ist, zählen noch fast 8 outs. gegn 2 gegner kann man noch von knapp 7 outs rechnen. gegen mehr gegner, hat man allerdings nur noch 6 sichere outs.

      welche berechnungen werden hier getätigt um die outs zu bestimmen??

      hoffe auf möglichst viele antworten. . .
  • 6 Antworten
    • Peter87
      Peter87
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2006 Beiträge: 13.565
      Naja man kann nicht pauschal sagen wie stark man seine outs discounten muss. Das muss man von fall zu fall entscheiden. Dafür bekommt man, wenn man es oft genug gemacht hat, aber schon ein ganz gutes Gefühl.

      Der Ausschnitt den du zitierst handelt wohl von einem OESD auf einem two suited board.
      Prinzipiel hat man 8 outs auf die straight. 2 outs bringen aber nicht nur die straight sondern gleichzeitig auch den flush. Diese Outs kann man natürlich wie erwähnt nicht voll zählen, weil manchmal ein Gegner den Flush haben wird. Ab zwei Gegnern ist es so wahrscheinlich, dass einer einen flushdraw hällt, dass man diese 2 outs ganz weg lassen kann, weil man mit ihnen nicht mehr gewinnt. Wenn man aber nur gegen einen Gegner spielt muss dieser den flushdraw nicht haben.
      Naja prinipiel gilt, je mehr Gegner desto mehr discounten, weil eine starke Hand wahrscheinlicher wird.
    • ElPadrino777
      ElPadrino777
      Bronze
      Dabei seit: 28.06.2007 Beiträge: 747
      ja das war dieser fall mit oesd two suited!

      was wäre wenn drei gegner oder sogar vier gegner in der hand wäre? müsste man dann pro gegner ein out abziehen?? kann ich nach diesem prinzip rechen. . .??
    • Peter87
      Peter87
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2006 Beiträge: 13.565
      ne. du musst schaun welche Karten dir helfen und welche nicht.

      bei einem OESD auf einem two suitet board sind 6 outs eigentlich immer clean (und zwar die, die keinen flush bringen). Solange diese Outs wirklich die nut straight machen und nicht gleichzeitig auch höhere Straßen oder ein FH möglich machen zählen diese komplett.
      Die 2 outs die dir die straight machen und den flush draw komplettieren, zählen nicht/weniger, weil sie dir zwar die Straße machen, aber nicht zwingend die stärkste Hand. Wenn du sie triffst du acition bekommst wirst du oft beat sein => zähl sie nicht mit. Es ist einfach ein richtwert, dass man diese 2 outs gegen 2 oder mehr Gegner ganz weglässt. Wenn du dir sicher seien würdest (was im Poker aber seltend möglich ist), dass keiner der Gegner einen fd hat, würde auch diese beiden outs zählen.
    • ElPadrino777
      ElPadrino777
      Bronze
      Dabei seit: 28.06.2007 Beiträge: 747
      ich glaub ich hab das kapiert ;)
      also bei unserem beispiel jetzt hab ich insgesamt 8 outs. zwei davon ermöglichen den flush(fürjemand anderes), also muss ich diese abziehen bzw. nicht ganz mitzählen. . .
      die anderen 6 outs helfen nur mir . . .
      ist das so ungefär
    • ElPadrino777
      ElPadrino777
      Bronze
      Dabei seit: 28.06.2007 Beiträge: 747
      kann ich diese 2 outs mitzählen wenn ich gegen einen einzigen spieler in der hand bin???
    • PimpMySpeed
      PimpMySpeed
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 2.932
      Das kommt auf deinen Gegner an, aber gegen Unknown der deine Bets in einer entsprechenden Hand z.B. nur callt und gerade eher passiv handelt würde ich diese 2 Outs definitiv abziehen, da er wohl auf einem Flushdraw ist (oder einfach ein Vollfisch der seine High Card 7 zum Showdown bringen will :D ). Um's mal ganz simpel zu sagen.

      Öh, das jetz nur, wenn du selber die Aktion in der Hand übernommen hast.

      Wenn dein Gegner die Initiative hat, würd ich meistens die 2 Outs nicht discounten. Man sollte aber auch abwägen wie dein Gegner handelt, wenn dein eventuell discountbares Out ankommt.

      Lässt sich so allgemein einfach nicht sagen. Gibt zu viele Faktoren, wie Pre-Flop Ablauf und wie dein Gegner allgemein spielt, die mit in die Bewertung der Hand einfließen.