berechtigte Zweifel ?

    • Kalamazoo
      Kalamazoo
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2007 Beiträge: 379
      Hi,

      Ich hab jetzt ca. 6k Hände auf .10/.20 gespielt. Als Ausgangs-BR hatte ich 60$ (50$ von ps.de und noch 10$ von PP). Es ging dann auch schnell auf 70$ hoch (3 Tage) und da blieb ich dann erstmal stecken und spielte ein bisschen break-even oder mal ein bisschen im plus mal ein bisschen im minus. Dann bin ich 1 Woche in Urlaub gefahren und als ich zurück kam gings rapide herab. Innerhalb von 2 Tagen war ich wieder auf 60$ angekommen, hab mich dann aber wieder gefangen und nach 2-3 tagen war ich auf 67$ angekommen. Dann 1-2 tage break-even und gestern 2$ verloren und heute 7$ (beats aber auch mein Verschulden :evil: ) Nun gut, bei 6k Händen ergibt sich daraus eine Winrate von - 0.67 BB. Ich weiss, dass 6k Hände nicht übermäßig viel sind, aber eine Tendenz lässt sich da doch schon ablesen, oder nicht ? Und nach 6k Händen sollte doch auch die Varianz ausgeglichen sein. Ich analysier mein Spiel nachträglich mit grabem, poste Beispielhände und lese Strategieatikel. Ich zweifel im Moment an meinem Spiel, vor allem wenn man von allen hört, wie leicht die Micros doch zu schlagen sind. Sind das alles berechtigte Zweifel, oder was meint ihr dazu. ich bin ansich kein ungeduldiger Mensch, aber mir macht das schon ein paar Sorgen, wen alle sagen, dass man bei den Micros durchmarschiert und ich da nur rauf und runter gondel.

      Bitte um ernst gemiente Beiträge und bin für alles offen!
      Vielen Dank im Voraus
  • 32 Antworten
    • Alph0r
      Alph0r
      Black
      Dabei seit: 09.05.2007 Beiträge: 5.149
      Also erstens ist nach 6k Händen die Varianz noch lange nicht ausgeglichen. Es kann sein, dass du bisher einfach mehr Pech als Glück hattest. Man sagt, dass man nach 10k Händen eine Tendenz erkennen kann, nach 50k ist es wohl ungefähr ausgeglichen. Zudem bist du noch ein Anfänger, deshalb ist es auch normal, dass ein Teil deines Verlusts durch Fehler entsteht.
      Die Leute, die sagen, dass sie durch die Micros durchmarschiert sind, meinten damit sicher nicht 6k Hände, auch nicht 10k, es braucht einfach eine gewisse Zeit, bis man besser geworden ist und sich die Varianz ausgleicht.
      Du hast bisher nur 18 Beiträge, das ist auch noch nicht besonders viel und du bist auch nichtmal einen Monat hier angemeldet.
      Einfach weiter Hände posten, Coachings besuchen etc. dann wird das schon.
    • megabjoernie
      megabjoernie
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2006 Beiträge: 4.321
      Keine Sorge, das war bei mir genauso. Manchmal war ich über Wochen breakeven in den beiden untersten Limits. Inzischen bin ich fast ein Jahr dabei und erklimme gerade die 0.25/0.50-Hürde. Wenn du das mit dem Posten von Beispielhänden, dem Theoriestudium und Handanalyse ( und wenn du zu den Zeiten kannst, auch Coachings ) weitermachst, sollte sich das schon geben.
      Du darfst nicht vergessen, dass diejenigen, die leicht durch die Micros marschieren, damit natürlich eher hausieren gehen als die, die auf Schwierigkeiten stoßen. Dabei spielt die Varianz über einen Zeitraum von Wochen eine nicht zu unterschätzende Rolle. Genau genommen gibt es keinen Zeitpunkt, wo sie sich ausgeglichen haben "müsste". Bei einigen kann es auch über Monate schlecht laufen, während diejenigen, die sofort "durchmarschieren", oft einfach einen Upswing hatten und den Frust dann später bekommen.
      Ich denke, dass hier nicht das Tempo des Bankrollbuildings, sondern vor allem die Entwicklung von Erfahrung und Skill das Wichtigste ist. 6k Hände sind gar nicht so viel, ich hab auf dem Limit wahrscheinlich viel mehr gespielt.
    • mcmoe
      mcmoe
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 3.838
      … außerdem bist du noch nicht mal einen monat lang dabei. du kannst noch nicht davon ausgehen, den großteil schwieriger situationen richtig einzuschätzen oder deinen gegnern genaue handranges zuweisen zu können.
      mit geduld, theorielektüre und einer großen anzahl an händen wird alles seinen lauf nehmen und du wirst erfolg haben.
    • GadZ
      GadZ
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2005 Beiträge: 265
      Du brauchst dir keine Sorgen zu machen, hier ist mein 0.10/0.20 Graph, und wie du siehst war ich sogar nach 8k Händen 40 BB down ;)


      Shot at 2007-08-06
    • Kalamazoo
      Kalamazoo
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2007 Beiträge: 379
      okay. Danke erstmal für eure rege Beteiligung in der Kürze der Zeit.
      Ich geh mal davon aus, dass der Graph mit deinen Pockertracker Daten gemacht worden ist. Ich habe jetzt noch kein Pokertracker, habe aber alle wichtigen Daten( gepielte Hände, Gewinn/Verlust ) in einer Excel Tabelle. Kann ich diese Daten auch irgendwie in so einem Graphen darstellen ?
    • tooHigh
      tooHigh
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2007 Beiträge: 532
      Da gibts kein extra Programm für, aber wenn du die Daten alle schön in Excel hast, kannst du dir doch damit nen Graphen erstellen... füg einfach eine Spalte "Hände gesamt" und "Gewinn/Verlust gesamt" ein, wo alle Werte bis zu dem Eintrag aufaddiert werden, und mach daraus ein Diagramm.
    • GadZ
      GadZ
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2005 Beiträge: 265
      puuh, ich glaube nicht, mir ist zumindest keine möglichkeit bekannt ;) (edit: ok s.o.)

      ich hatte damals auch noch kein PT, hab halt nur nachträglich die Hände eingelesen.
    • Kalamazoo
      Kalamazoo
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2007 Beiträge: 379
      okay ich versuchs erstma mit dem graphen in excel...aber danke für die reaktionen
    • hitecc
      hitecc
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2007 Beiträge: 160
      Ansonsten gibt es da noch Pokerstats im Softwareforum unter "sonstige". Eignet sich super um solche Graphen zu machen.

      EDIT:
      Ich spendier mal noch nen Link ;-)
      http://www.pokerstrategy.org.uk/wbb_de/thread.php?threadid=65233
    • nrockets
      nrockets
      Black
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 7.052
      Nach 6k Hands brauchst du dir noch keine Sorgen machen, wenn du wirklich so bemüht bist dich weiterzuentwickeln ( hands posten etc.) dann wird das schon. Die Varianz ist auch daran schuld, diese ist nach 6k Hands noch lange nicht ausgeglichen. Arbeite weiter an deinem Spiel und es wird bergauf gehen,definitiv.
    • Kalamazoo
      Kalamazoo
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2007 Beiträge: 379
      okay, danke erstmal für die Antworten !!!
      Werd dann mal so weitermachen und das Beste hoffen^^.
      Wenn ihr noch weitere Tipps für mich habt: Immer her damit :D !
      Meld mich mal wieder wenns bergauf geht oder ihr weltbewegende Neuigkeiten habt. ;)
    • sn007y
      sn007y
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2007 Beiträge: 206
      ach übrigens, was heißt eigtl "bei den micros durchmaschieren"?

      ich denke, dass so gut wie jeder die ganz kleinen levels (ich sag mal bis 15/30) wirklich locker schlagen kann. natürlich kann das bei einigen länger dauern, mein gott, pokern ist nun mal auch ein glücksspiel.

      ich zum beispiel habe die ersten level wirklich schnell hinter mir gelassen, was dazu geführt hat, dass ich erstmal verdammt überzeugt von meinem spiel war und mich zwar immer wieder angemessen weitergebildet hab, aber mich nie kritisch mit meinem eigenen spiel auseinandergesetzt hab.
      ich schätze, dass ich nie wirklich auf die fresse geflogen bin, hab ich vor allem glück zu verdanken.
      so fang ich erst jetzt, wo ich schon einige zeit 25/50 spiele, an, beispielhände zu posten und mich aktiv am forumgeschehen zu beteiligen, außerdem auch die artikel nicht nur zu lesen und zu verstehen sondern auch wort für wort zu verinnerlichen.

      bis vor kurzem war ich davon überzeugt, "diesen ganzen kleinkinder-scheiß" auf den micros doch locker zu schlagen. erst jetzt werd ich unsicher und merk, dass ich da einiges übersehen hab.

      also mal von einem, der deine probleme nicht hatte: ich hab sie dafür jetzt :D

      also mein fazit wär: sichelich kann man durch die micros rushen, aber mit ein bisschen pech kann man auch mal hängen bleiben. und dieses durchrennen kann auch negative folgen haben. ist doch gut wenn du jetzt schon das kritische auge bekommst. sei dir sicher, grade dann wird dir die zukunft um so leichter fallen, verlier einfach nicht den spaß und die neugierde.
    • Pokerhondas
      Pokerhondas
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2007 Beiträge: 3.439
      Original von GadZ
      Du brauchst dir keine Sorgen zu machen, hier ist mein 0.10/0.20 Graph, und wie du siehst war ich sogar nach 8k Händen 40 BB down ;)


      Shot at 2007-08-06

      Das munter mich auf. Mein Graph sieht derzeit sehr ähnlich aus. Bin nach ~3k Händen auch so 40-50 BB im Minus :(
    • Kalamazoo
      Kalamazoo
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2007 Beiträge: 379
      wuhuuuu...meine Winrate ist nach ca. 10k Händen auf unglaubliche + 0.2BB / 100 gerast.....naja bin ja schonmal froh, dass ich mir das break even spiel, fürs erste abgewöhnt hab^^ Die letzte Session war ganz gut mit knapp 19BB + auf ca. 500 Händen. Damit bin ich dann auch endgültig aus den Miesen raus und hoffe, dass bleibt ersma so....
    • Trigger1201
      Trigger1201
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2006 Beiträge: 3.852
      Ich nehme mal an dass du Multitabling (mindestens 3 Tische) betreibst, wenn du in 8 Tagen ca. 4k Hände gespielt hast.

      meine Ratschläge:
      1. aktive Teilnahme an den Anfänger-Coachings - als wichtig wurde erachtet, wegen der Looseness der Gegner auf diesen Leveln, sich häufiger von seinen Medium-Händen nach dem Flop zu trennen

      2. die BR-Threads von Mathias Wahls und matjes mal durchlesen - stehen ebenfalls gute Tips drin, auch wenn sie auf den Micros zu wenig Hände gespielt haben.

      3. die Pot-Odds-Tabelle auswendig können und das dahinter stehende Konzept verstehen !!!

      4. Unterscheide zwischen den Potgrößen, Anzahl/Art(2 LAG's, 1 Rock,etc.) der Gegner und der Stärken deiner Starthand (Highcard-Stärke/Connectness/Suitedness)

      5. hin und wieder MAXIMAL 2 Tische spielen und versuchen die Gegner einzuschätzen (ich habe selber Pokertracker, nutze es aber erst nach den Sessions - um meine Beobachtungen zu überprüfen und meinen Skill zu steigern)

      6. die Micros sind einfach nur Loose - Aggression vom Gegner bedeutet meist auch Stärke - häufig spart dann ein Fold gutes Geld (vor allem bei 2 Gegnern und mehr)
    • Kalamazoo
      Kalamazoo
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2007 Beiträge: 379
      hmm vielleichts wirds ja auch n flrust-thread...--> move to BBV^^
      auf jeden fall hatte ich n kurzen ausflug auf 70$ und musste dann sofort wieder 20BB down und pendel im moment wieder auf 66$...vielleicht leg ich mal ne theoriepause ein, weil so kanns nicht weiter gehen. naja knapp 11.5k Hands und ne winrate von unter 0.4BB/100....naja ich werd nochmal alle hebel in bewegung setzen, um leaks zu finden, bücher/Artikel wälzen und coachings besuchen...vielleicht sollte ich auch gar nicht pokern :D
    • Kalamazoo
      Kalamazoo
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2007 Beiträge: 379
      okayokayokay...ich nehm alles wieder zurück: Ich wurd eben ma derbe von der Varianz geküsst^^ Ich kam grad von der allwöchentlichen Pokerrunde nach Hause und konnte dem Drang nicht wiederstehen noch ein paar Hände online zu spielen. Bin aber schnell müde geworden und wollt auch schnell wieder aufhören, so nach 100 Händen. Hab im Moment kein Grabem, aber das geht auch so: Hero: AA; Villain: KK; Flop: KAA....alles andere kann man sich vorstellen^^ und noch ein paar ganz gute Hände, die jetzt nicht so megaglücklich waren, aber diesmal wenigsten gehalten haben ;) Naja das Ende vom Lied ist, dass ich nach der Session ne Winrate von 28.5BB / 100 hatte...:D
      Also wenn es diese krassen Auslenkungen nach oben gibt werd ich mich wohl auch an die nach unten gewöhnen müssen. Naja trotz des Glückes ändert sich glaube ich nichts an meiner Situation, aber ich werd erstmal noch ein bisschen mein Spiel beobachten und ich glaub nach 20k lässt sich dann näheres sagen.

      Mal was anders: Ich werde in ca. einer Woche den 100$ Bonus von ps.de gecleart haben und damit steigt meine br auf ca. 170$. Jetzt ist die Frage welches Limit....?...Also mein Plan war wie folgt: rauf auf .15/.30, weil der Unterschied zu .10/.20 wohl fast nicht vorhanden sein soll und da macht es glaub ich recht wenig aus, ob ich nun 15k oder 20-25k Hände auf .10/.20 verbracht habe. dann wollte ich mich auf .15/.30 bis 200-210$ hochspielen und dann auf .25/.50 wechseln. Das hängt natürlich auch davon ab wie es auf .15/.30 vorran geht und ob ich das Gefühl habe, das Limit geschlagen zu haben. Was meint ihr ? Ich denke sofort auf .25/.50 wär die Umstellung zu hart, in Anbetracht meiner kleineren Probleme auf .10/.20...wollte mich langsam an das neue Limit gewöhnen...Wenn ihr jetzt aber sagt is eh alles die gleiche Pampe halt dich ans brm und steig auf, dann müsste ich mir nochmal gedanken drüber machen...

      Also: Eure Meinungen bitte....
    • Alexmf
      Alexmf
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2007 Beiträge: 2.854
      Klingt ganz gut und ich habe es ähnlich gehalten. Direkt auf .25/.50 würde ich doch etwas übereilt finden, da sollte man schon etwas mehr Erfahrung haben denke ich.

      Hatte nach dem Bonus ca. 190$ BR dann wenn ich mich Recht erinnere und bin bei 225$ (und 6k Händen oder so) auf .25/.50 aufgestiegen...glaub ich^^
    • sn007y
      sn007y
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2007 Beiträge: 206
      ich hab erstmal ein bisschen 15/30 gespielt, da ist aber noch wirklich kein unterschied zu den niedrigeren limits zu spüren. spiel da ein paar hände, denn es ist natürlich vorteilhaft, wenn du auf diesem limit schon mal ein paar leaks stopfen kannst, darum wichtig: post weiter hände und beteilige dich am forum. dann merkst du am besten, ob du schon soweit bist, aufzusteigen.
    • 1
    • 2