Contibet-Faustregeln in Multiwaypötten

    • megabjoernie
      megabjoernie
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2006 Beiträge: 4.321
      Hätte mal eine Contibet-Frage:

      Ihr seid am Flop First To Act und habt Overcards, sagen wir AKo, Flop ist rainbow 26J. Ab wie vielen Gegnern ( der Einfachheit halber: alle Unbekannt ) würdet ihr das nicht mehr contibetten?
      Und: Wie verändert sich euer Spiel, wenn statt des J eine T im Flop liegt? Darf es dann ein Gegner mehr sein?

      Ich versuche mir gerade ein paar Faustregeln zusammenzuschustern.
      Geht zum Beispiel folgende: Die Differenz zwischen eurer höchsten Holecard und der höchsten Karte im Flop ist gleich der Spieleranzahl, bei der ihr noch betten dürft?

      Wie gesagt, die Einschränkung ist, dass beide Holecards Overcards sein müssen.

      Und was ist, wenn wir nicht gegen alle OOP sind? Können wir jeden, der zu uns hincheckt, als "halben" Spieler zählen?
  • 35 Antworten
    • FjodorM
      FjodorM
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 11.238
      Als Faustregel würd ich sagen, wenn du 3 Gegner hast bettest du OOP einfach nur noch getroffene Flops. Mit AK bette ich OOP vs 3 nur sehr wenige Flops, vielleicht paired low flops.
    • kombi
      kombi
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 9.244
      Mit BDFD würd ichs gegen 3 noch betten. Ohne nur gegen 2.
    • uni05mz
      uni05mz
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2007 Beiträge: 3.303
      Ohne was getroffen zu haben gegen maximal 2.
    • Rakle
      Rakle
      Bronze
      Dabei seit: 14.10.2006 Beiträge: 954
      sowenige? oder geht es speziell um seine hand?
      entsprechendes board, ak oder aehnliches mit einem BD auch gerne mal in 4, da man oft die beste hand hat.
    • BodyAttack
      BodyAttack
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2006 Beiträge: 668
      Bzgl. der Contibets bin ich auch noch unsicher. Mache eigentlich IMMER eine, wenns nit grad 4 oder 5 Gegner sind.(Spiele SH)


      Eins möchte ich dir aber mit auf den Weg geben.

      26J rainbow ist ein perfektes Bluffboard. Da würde ich fast immer conti machen.

      Du sagst jetzt, wenn das Board 26T ist sei das besser. Das möchte ich mal stark anzweifeln.


      Beispiel: Umso höher die high card am Flop umso weniger Overcards gibt es !

      Kurz: Jmd mit JT würde wohl eher auf 268 weiterspielen als auf 26K.

      Verstehste? ^^
    • megabjoernie
      megabjoernie
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2006 Beiträge: 4.321
      Oh, stimmt. Das hatte ich gar nicht berücksichtigt. Also sollte die höchste Karte am Flop bei drei Gegnern so hoch sein, dass es möglichst wenige Overcards außer meinen gibt, aber auch nicht hoch genug, dass sie die Gegner oft getroffen hat.
      Wäre das Board eine Contibet wert, wenn statt des J eine Q dort liegen würde?
    • Rakle
      Rakle
      Bronze
      Dabei seit: 14.10.2006 Beiträge: 954
      Man kann das leider nicht so einfach verallgemeinern.

      Auf einem 3suited board, ragged (3h8sKd), mit einer Karte in der playing zone kann man generell gut bluffen, da die Gegner entweder getroffen haben oder folden.
      Ein board wie "338" hat auch vorteile, da die Gegner fast nie treffen (wenn es preflop geraist wurde), deine overcards sind also annaehernd immer gut. (Dafuer kannst du kaum bluffen, die gegner nehmen dir die contibet halt auch nicht ab auf diesem board. Ich konntibette hier aber trotzdem, da man oft die beste Hand haelt.)
      Ein suited , coordinated board ist halt auch gut fuer dich, da du oefter triffst, und wenn nicht immernoch viele outs hast. (du benoetigst also weniger foldequity um deine bet profitabel zu machen, und je gegner halbiert sich die erwartete foldequity (der unterschied von " zu ' gegnern ist gewaltig!))
    • nrockets
      nrockets
      Black
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 7.033
      Man kann es wenig verallgemeinern.

      Hier vlt ein paar Anhaltspunkte

      - gegen 1 oder 2 Gegner immer contibetten ( zu 99 %)

      - gegen 3 Gegner contibetten bei low paired Flops , wenn man selbst eine Hand hält, die noch die beste sein könnte ( Ak,Aq,Aj, nicht QT ( keine Highcardstrenght)

      - gegen 3 Gegner contibetten, wenn sie relativ tight sind bzw. einigermaßen folden können bei ragged, uncoordinated Boards BSP. ( K82 ( kein FD ) ist ein perfektes Board um zu contibetten) 8TJ dagegen viel zu koordiniert und da sollte man dann nach Odds und Outs spielen.

      auch J72 boards, Q52 etc. sind noch geeignet bei entsprechenden Gegnern zu contibetten

      - gegen 4 oder mehr Gegner nur mit Made Hand contibetten.
    • Alexmf
      Alexmf
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2007 Beiträge: 2.854
      IP zu sein ist auch ein Grund warum man in grenzwertigen Situationen eher nochmal contibettet, oder?
    • BodyAttack
      BodyAttack
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2006 Beiträge: 668
      Z.b. um eine FreeCard am Turn zu nehmen, jo
    • uni05mz
      uni05mz
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2007 Beiträge: 3.303
      Original von Rakle
      sowenige? oder geht es speziell um seine hand?
      entsprechendes board, ak oder aehnliches mit einem BD auch gerne mal in 4, da man oft die beste hand hat.
      Ich spiele das, wie nrockets geschrieben hat:

      Wenn ich *überhauptnichts* getroffen habe, gegen zwei so gut wie immer.
      Wird halt nur auffällig wenn Du das an einem Tisch öfters machst. Tableimage usw...

      Ist durchaus profitabel.
    • Rakle
      Rakle
      Bronze
      Dabei seit: 14.10.2006 Beiträge: 954
      Ich kann mit Begriffen wie "tableimage oder balancing" echt nichts anfangen. Die Leute bei denen man das gefuehl hat sie wissen, dass man contibettet, die machen das auch gegen rocks.
      Ich hab noch nie festgestellt das es darauf ankommt, auf den limits wo ich spiele.
      jemand was anderes erlebt?
    • Alexmf
      Alexmf
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2007 Beiträge: 2.854
      Denke auch, dass Tableimage und Line-Balancing auf Mikro-FR-Tischen nahezu bedeutungslos sind. Außerdem sind Contibets ja nicht Pure Bluffs, sondern man hat einfach oft noch die beste Hand bei entsprechendem Board gegen 1 oder 2 Gegner.
    • uni05mz
      uni05mz
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2007 Beiträge: 3.303
      Auf Party ziemlich sicher, auf Stars definitiv nicht! Das ist u.a. der Grund warum ich sowenig auf Party spiele.

      Mir geht das regelmässig so, daß ich, wenn ich gerade einen Tisch gejoined habe (Stars) und ne gute Hand bekomme, die Leute mir erst mal gar nix glauben. So nach und nach checken die, daß ich wenig Hände spiele und die dann halt eben Tight Aggressive. Das dauert ca. 30 Minuten und dann folden die jede Conti-Bet von mir und wenn ich preflop raise sind plötzlich nicht mehr 5-6 Spieler am Flop sondern nur noch 1-2. Wohlgemerkt, ohne das die Spieler gewechselt haben.

      Aber wie gesagt, das sind meine Eindrücke von Stars. Party hasse ich im Moment wie die Pest. Ich kann die Leute dort einfach nicht einschätzen.
    • DonSalva
      DonSalva
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2006 Beiträge: 11.700
      erm, wir reden aber schon noch von micro-limits hier?
      partyfische = starsfische, da ist ganz bestimmt kein unterschied. subjektive wahrnehmung ist das zauberwort.
    • uni05mz
      uni05mz
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2007 Beiträge: 3.303
      siehe next Posting
    • uni05mz
      uni05mz
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2007 Beiträge: 3.303
      Original von DonSalva
      erm, wir reden aber schon noch von micro-limits hier?
      partyfische = starsfische, da ist ganz bestimmt kein unterschied. subjektive wahrnehmung ist das zauberwort.
      Ich zumindest, rede von den Micro-Limits.

      Darf ich mal fragen, wann Du zuletzt die Micros auf Party _und_ Stars gespielt hast? Würde mich echt mal interessieren, und vor Allem auch _wann_ das war. Ich habe den Eindruck, daß da in den letzten Monaten einiges passiert ist.

      "partyfische = starsfische"

      Sorry, ich sehe das anders. Die unterscheiden sich meiner Einschätzung nach grundsätzlich. (siehe obiges Posting)
      Ist jetzt nur meine persönliche Meinung.

      *Off Topic*:
      Gerade ne Session auf Stars beendet, Chat Protokoll:

      Dealer: uni_05_mz has a flush, Ace high
      Dealer: Game #11418674064: uni_05_mz wins pot () with a flush, Ace high
      Garanti: einfach zu behindert hier
      Garanti: nur spackos


      Edit: Das Chatprotokoll wollte ich Euch nicht vorenthalten.
    • DonSalva
      DonSalva
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2006 Beiträge: 11.700
      das gesamte letzte halbe jahr hab ich auf .5/1-SH und 1/2-SH auf beiden seiten verbracht. und glaub mir, es ist subjektive wahrnehmung. ;)

      mir z.b. erging es auf party wesentlich besser als auf stars. 2 andere befreundete forenmitglieder haben mehr erfolg auf stars gehabt. der eine sagt, stars ist viel fischiger, der andere sagt, party ist fischiger, "kommt aber auf stars besser zurecht". zweifelhafte aussage imo. überlegt doch mal logisch:
      warum sollte auf party das niveau besser sein als auf stars und vice versa? und zwar auf den MICROS!!!

      du findest auf beiden seiten gute und schlechte spieler. und das verhältnis ist auf beiden seiten phänomenal, nämlich offensichtlich dass es viel mehr schlechte als gute spieler gibt. und das tolle ist: die guten spieler haben auch noch ne menge leaks. ;)
    • LoveMeOrHateMe
      LoveMeOrHateMe
      Global
      Dabei seit: 06.10.2006 Beiträge: 2.748
      Die Tags auf .5/1$ oder so folden auch viel zu viel ^^
    • 1
    • 2