Quo vadis my Pokercarrier?!

    • Borey
      Borey
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2006 Beiträge: 1.100
      Gehe ich an Poker kaputt?

      Montag Abend,die neue Woche beginnt...
      doch zuerst mal,FLASHBACK
      letzte Woche Montag!

      Geld eingezahlt auf Pokerstars.com,denn nach dem ich Hoh 1/2 und
      Kill Phil gelesen habe.Auf PS.de über ein Freund alle nutzbaren Artikel
      bis Gold gelesen habe,mein Spiel fixiert hab und top motiviert bin,fang
      ich gleich mal an zu zocken!

      Die ersten SNG (nur 3$) spiel ich noch mit Anleitung übers TS von meinem Kumpel
      und siehe da gleich zweimal ITM.
      Nächster Tag Dienstag nachmittags einige SNG alles in allem GEWINN!!
      Abends Nebenjob Dealer -> nach Feierabend Pokerrunde,ich gewinn,zieh mein Spiel durch
      alles genial!

      Tage drauf ganz normales Poker.."business as usual" upswings <-> downswings..alles normal!

      Doch dann gestern abend fängt es an...
      3 Runden verloren..nur scheisse zusammengespielt..keine Karten,mit den schlechten die ich hatte
      nix aber auch wirklcih garnix getroffen..bei Pokerstars inzwischen 40 $ down und grade
      von der täglichen Pokerrunde zurückgekommen mit leeren Taschen bzw. voller BadBeats

      Und auf dem Nachhauseweg macht man sich dann Gedanken?
      Warum tut man sich das an?
      Warum liest man die ganzen Bücher/Strategien/Tipps und investiert massig Zeit
      wenn am Ende eh nix dabei raus kommt?Warum macht man die ganze Scheisse wenn die anderen
      eh kreuzbehindert spielen und es ihnen scheiss egal das 2 BB raises Schwachsinn sind oder einfach
      auf die Position die sie haben kacken??!?!?!

      Jungs,begründet mir das,denn ich bin kurz davor mit Drecks-Poker aufzuhören und
      etwas anderes in meinem Leben zu finden!

      Ich hatte mir vorgenommen Poker in meinem Leben eine Bedeutung zu geben und regelmäßig online zu zocken,es mir mit Fleiß zu erarbeiten...

      ist das eine Phase wo ich durch muss oder sollte ich mir wirklich Gedanken übers aufhören machen?
  • 19 Antworten
    • Gh0s7rid3r
      Gh0s7rid3r
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2006 Beiträge: 2.996
      Das ist eine Phase, die du durchmachen musst. Solche Phasen hat jeder. Die kommen und gehen.
    • hornyy
      hornyy
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 19.868
      Du solltest erstmal erkennen, dass du gegen genau solche Leute spielen willst.
    • Chiller3k
      Chiller3k
      Bronze
      Dabei seit: 16.06.2007 Beiträge: 4.326
      Naja da muss wohl jeder mal durch
      Ich sag mir immer, dass, ich nicht beeinflussen kann, welche Hände mein Gegner hat, ich kann nur versuchen, die Informationen, die ich habe zu nutzen und demnach "richtig" zu spielen, der Gewinn kommt dann automatisch, vielleicht nicht in den nächsten 1k Händen aber mit Sicherheit in den nächsten 10k.
      Bad beats sind nervig und ziehen einen runter, aber wie oft hat man selbst schon bad beats verteilt? Also ich kann von mir sagen, dass ich wohl schon so einige pötte weggeluckt hab, hab aber auch einige bad beats einstecken müssen.
      Das Problem ist, dass wenn du jemanden wegluckst du dich da nicht Stundenlang drüber freust, du dich aber ne ganze Zeit über nen BadBeat aufregen kannst. Wenn ich ne Situation hatte in der es wirklich an mir genagt hat, dann bin ich von den Tischen gegangen um nicht noch mehr zu Tilten und hab irgendwas anderes gemacht...

      Poker macht mir aber einfach viel zu viel Spaß, als das ich einfach damit aufhören wollte

      In dem Sinne,
      keep going
    • GeneralLee
      GeneralLee
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2006 Beiträge: 4.590
      Da muss man durch.. und du wirst noch saehr viel schlimnmere Downs erleben. Du wirst auch einmal 10 Stacks oder mehr am STück verlieren (NL BSS), und ich wette, für einige hier im FOrum sind 10 Stacks erst ein sehr kleiner Downswing, und es ist wirklich nicht einfach, dann nicht zu tilten oder aufzugeben. Die einzige Lösung ist: Immer weiterspielen und am Skill arbeiten.
    • SeneX
      SeneX
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2005 Beiträge: 1.020
      Original von Borey
      Gehe ich an Poker kaputt?

      Montag Abend,die neue Woche beginnt...
      doch zuerst mal,FLASHBACK
      letzte Woche Montag!

      Geld eingezahlt auf Pokerstars.com,denn nach dem ich Hoh 1/2 und
      Kill Phil gelesen habe.Auf PS.de über ein Freund alle nutzbaren Artikel
      bis Gold gelesen habe,mein Spiel fixiert hab und top motiviert bin,fang
      ich gleich mal an zu zocken!

      Die ersten SNG (nur 3$) spiel ich noch mit Anleitung übers TS von meinem Kumpel
      und siehe da gleich zweimal ITM.
      Nächster Tag Dienstag nachmittags einige SNG alles in allem GEWINN!!
      Abends Nebenjob Dealer -> nach Feierabend Pokerrunde,ich gewinn,zieh mein Spiel durch
      alles genial!

      Tage drauf ganz normales Poker.."business as usual" upswings <-> downswings..alles normal!

      Doch dann gestern abend fängt es an...
      3 Runden verloren..nur scheisse zusammengespielt..keine Karten,mit den schlechten die ich hatte
      nix aber auch wirklcih garnix getroffen..bei Pokerstars inzwischen 40 $ down und grade
      von der täglichen Pokerrunde zurückgekommen mit leeren Taschen bzw. voller BadBeats

      Und auf dem Nachhauseweg macht man sich dann Gedanken?
      Warum tut man sich das an?
      Warum liest man die ganzen Bücher/Strategien/Tipps und investiert massig Zeit
      wenn am Ende eh nix dabei raus kommt?Warum macht man die ganze Scheisse wenn die anderen
      eh kreuzbehindert spielen und es ihnen scheiss egal das 2 BB raises Schwachsinn sind oder einfach
      auf die Position die sie haben kacken??!?!?!

      Jungs,begründet mir das,denn ich bin kurz davor mit Drecks-Poker aufzuhören und
      etwas anderes in meinem Leben zu finden!

      Ich hatte mir vorgenommen Poker in meinem Leben eine Bedeutung zu geben und regelmäßig online zu zocken,es mir mit Fleiß zu erarbeiten...

      ist das eine Phase wo ich durch muss oder sollte ich mir wirklich Gedanken übers aufhören machen?
      Ich frag mich das seit soo langer Zeit schon.Was ich an Zeit in Poker investiere-nicht hauptsächlich strategie(aber auch viel),sondern das drumherum,die shows,turniere etc-spiegelt in keinster Weise irgendeinen Erfolg wider.

      Seit April stockt einfach alles...Runden mit Freunden,bin ich glaub ich nach gefühlten 10 spielbaren Händen in 10 Spielen einfach nur mehr frustriert,so macht das keinen Spaß.

      Im "Casino" (Pokerworld.at) hab ich nach 10 Turnieren bis jetzt JEDEN f***ing Coinflip verloren,habe ich Kings,callen 3 einen fetten Raise nur damit mich das geschissene Ass im Flop anlacht.KK gegen KQs verloren,QQ gegen 53o, AKs preflop gegen K2 verloren,nur um ein paar allein von letztem mal zu nennen.

      Online gehts weiter,ob ich ihn dominated habe is sch***egal,da er eh die Straight oder Flush rivered.Und an der Bubble sollte ich überhaupt keine Hände mehr spielen,es geht grundsätzlich nach hinten los.

      Ich _weiß_ irgendwo,dass ich,wenn ich permanent die besseren Hände halte irgendwann gewinnen muss,es ist halt einfach frustrierend,weil schei*egal welches Limit,Art oder Live/online...ich krieg den Beat einfach.

      Und ich glaube nicht,dass die Varianz so mächtig sein kann,dass ich einfach alles verliere was ich anfasse.Ich hab leider keine 5stellige Bankroll,drum schert es mich auch einen Dreck ob ich die Hände alle richtig gespielt habe,wenn ich andauernd verliere.Das Selbstvertraun hab ich einfach (momentan) nicht,um zu sagen:ich spiel gut,aber es läuft scheiße.

      Im Endeffekt kann man das Glück/Pech nicht messen,und ein "neuer" Spieler wird ewig damit hadern,ob er nun Pech hat oder sein Spiel verbessern muss.

      Mein einziger Anhaltspunkt dafür sind meine PT-stats,die ich mit den vorgeschlagenen von 2+2 abgleiche,und die einfach perfekt sind.
      Leider hab ich keinen "lehrer",der mir klar sagt worans happert.

      Bin stark am überlegen,ob ich mir nicht ein Coaching leisten soll (wovon?) nur um zu wissen:muss ich weiterlernen,oder isses wirklich Pech.

      FL,kann ich Bronze und Silber praktisch auswendig und Gold hab ich _denke ich_ vestanden und kanns (großteils) anwenden.Es will mir nur nicht in den Kopf,dass man auf 0.5/1 scho die gesamte Goldtheorie braucht - es is erbärmlich,was sich auf diesem Limit abspielt.

      Ich schau mir die Videos an,schau Coachings,etc. aber so läufts bei mir einfach net.Ich suckoute einfach nicht.Und meine Hände halten auch einfach nicht wie in den Coachings...Ich suche nun seit fast 2 Monaten nach Leaks aber die können einfach net so gravierend sein,um auf 0.5/1 auf 40k Hände loosing player zu sein.

      Ich glaube,der beste/schnellste/einfachste weg nach oben ist eine art "lehrer" der dir fehler sagt,wenn du sie machst und dich somit motiviert wenn du verlierst,aber richtig spielst.
      Egal,wird schon irgendwann,bin auch grad nicht ganz nüchtern,aber ich wollte einfach mal sagen,dass man gerade auf den unteren limits oft einfach kaum anhaltspunkte hat,ob man schlecht spielt,oder einen downswing hat.

      Und dann is so ein 40k Hände DS extremstens demotivierend.Sry für den langen Text.Bye
    • ErnieWong
      ErnieWong
      Bronze
      Dabei seit: 12.09.2006 Beiträge: 138
      Original von Borey
      Quo vadis my Pokercareer?!
      FYP
    • Abnoe
      Abnoe
      Black
      Dabei seit: 06.04.2005 Beiträge: 2.834
      carrier? OMG, WE NEED VALKYRIES + EMP.
    • bigbusinnes
      bigbusinnes
      Bronze
      Dabei seit: 06.07.2007 Beiträge: 1.552
      Hi,

      mir gings in letzter Zeit ähnlich, Poker stand für mich ganz oben in der Hierarchi.
      Mich haben dann die gleichen dinge angekotzt wie dich!
      Naja, ich hab nun Poker weiter nach unten geschoben in meinen Hobbys, und seither läuft es auch wieder!
      Bekomme ich nen Bad beat oder ähnliches, dann rege ich mích nich mehr auf. Der nächste Upswing kommt bestimmt ( ist bei mir grad da =) ). Und wenns wieder schlecht läuft, dann spiel ich einfach weniger!
      Im Endeffekt komme ich am Monatsende auf einen nettes "taschengeld" und habe wirklichen spaß am pokern. Man darf es einfach nicht zu emotional sehen, denn sonst bist du nur frustriert!

      mfg
    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      ich hab beschlossen mich nur noch zum spielen an den pc zu setzen, um weniger zeit zu verlieren ;)

      muss der pc halt ausbleiben wenn ich keine lust habe zu spielen, bevor ich wieder 2h auf 2+2 etc rumsurfe =)
    • Maddyhh
      Maddyhh
      Black
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 3.542
      "Warum liest man die ganzen Bücher/Strategien/Tipps und investiert massig Zeit"

      man sollte am pokern spass haben auch spass am neuen pokerwissen
    • IggInfam
      IggInfam
      Bronze
      Dabei seit: 25.07.2007 Beiträge: 26
      Im Forum klingt auch eben immer an das der 'Skill' entscheidet,
      das man auf niedrigen Limits so viele Fische hat das das Geld automatisch in Strömen fließt, und der SHC quasi eine Art Gelddruck-Maschine ist.

      Tatsächlich ist es aber doch eher so, dass das nur auf lange Sicht gilt.

      Und nebenbei auch nur solange es genug Leute gibt die schlechter sind als du.
      An einem Tisch voller Leute die alle brav nach SHC spielen, und insgesamt genauso fit sind wie du, ist Poker dann aber eben Glückssache.

      Erfreulicherweise gibt es solche Tische so oft nicht.
      Aber irgentwo muß das Geld eben immer herkommen.

      Schließlich muß man sich damit abfinden das es eventuell recht lange dauert bis sich dein Vorteil durch PS.de auch in wirklicher BR wiederspiegelt.

      Versteht mich nicht falsch: Ich will hier nichts rechtfertigen oder jammern,
      bei mir läuft es grade ganz gut. Aber das könnte auch anders sein,
      und zwar ganz unabhängig von meinem Spiel solange ich nicht x-tausend Hände hinter mir habe...
      MfG
    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      die letzten zwei tage dachte ich mir auch "das kann nicht sein" etc, flop noch nuts und dann trift jemand runner-runner.

      heute mittag dann 6 stacks up in 30 mins und lief ähnlich gut weiter, man wurde einfach ausbezahlt und statt left table kam rebuy der fische.


      swings gehören nunmal dazu, wer schon über 100k hands breakeven durchgestanden hat weiß was ich meine.
    • flankengott86
      flankengott86
      Bronze
      Dabei seit: 11.12.2006 Beiträge: 866
      ich würde auch nicht mehr weiter bei Stars spielen.

      Da sind downswings vorprogrammiert.

      Geh zu Titan oder so
    • Lance
      Lance
      Black
      Dabei seit: 24.09.2005 Beiträge: 3.268
      You do it cause of $$$
    • Tisto
      Tisto
      Bronze
      Dabei seit: 16.12.2005 Beiträge: 100
      @Flankengott86
      ich würde auch nicht mehr weiter bei Stars spielen.



      Warum sind bei Stars die downs größer ???????????????
    • KittenKaboodle
      KittenKaboodle
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 3.527
      @Borey: Über wie viele Hände reden wir hier? Für mich hört sich das so an, als ob Du nur 1k Hände gespielt hast.
    • Alph0r
      Alph0r
      Black
      Dabei seit: 09.05.2007 Beiträge: 5.149
      @Senex: Viele sagen, dass 0.5/1 FR auf Party relativ schwer zu schlagen ist, zumindest viel schwerer als 0.5/1 SH. Falls du auf Party spielst, wäre es vielleicht besser zu einem anderen Anbieter zu wechseln, oder die BR auf 0.25/0.50 zu erspielen und dann gleich SH zu spielen.
    • SeneX
      SeneX
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2005 Beiträge: 1.020
      Original von Alph0r
      @Senex: Viele sagen, dass 0.5/1 FR auf Party relativ schwer zu schlagen ist, zumindest viel schwerer als 0.5/1 SH. Falls du auf Party spielst, wäre es vielleicht besser zu einem anderen Anbieter zu wechseln, oder die BR auf 0.25/0.50 zu erspielen und dann gleich SH zu spielen.
      ich meine SH :(
      Und ich habs genauso getan wie du vorschlägst :)

      Dazu kommt,dass ich sobald ich 1/2 spiele (waren erst 5-6 shots) gewinne , gehe ich zurück auf 0.5/1 gehts wieder steil bergab.Jetzt könnte man fragen wieso ich net auf 1/2 bleibe?Ich hab einfach keine Bankroll für 1/2 -wollte halt 0.5/1 umbedingt mit min. 1ptbb/100 schlagen- und nach nem kräftigen Down weiß ich net ob ich fähig bin auf 0.25/0.5 zurückzuwexeln.
      mfg
    • DaBonzo
      DaBonzo
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2006 Beiträge: 878
      Vorläufig erstes Ziel sollte es sein die niedrigen Limits zu meistern und die BR aufbauen. Ausserdem stärkt es enorm den Charakter wen auch Downs und BAdBEats dabei sind. Ich hätte es lieber diese Erfahrungen auf den unteren Limits zu machen als mit einem megaup die ganzen Nachteile dann auf den höherem Limits zu erfahren. Wie schon alle sagen ist es eher langfristig das der Erfolg in den niedrigen Limits kommt. Sollte es trotzdem nicht klappen bleiben dir immer noch 2 Möglickeiten: Entweder aufhören bzw. nur zum Spass die untersten Limits spielen, oder du beweist Geduld und lässt dich von den Kurz- bis mittelfristigen Misserfolgen nicht runterkriegen. Natürlich schmeichelt es dem Selbstbewusstsein wenn einer die Limits mit paar Tausend Händen pro Limit raufgallopiert. Aber genau hier sehe ich auch die Gefahr das der Absturz umso schmerzhafter sein kann. Also nicht unterkriegen lassen und eine Entscheidung treffen was dir Poker in naher Zukunft bedeuten soll und wieviel Zeit du investierst. Ausserdem die Psyhologie-Artikel nicht vergessen. Und die Gold-Artikel solltest du vielleicht erst lesen wenn du den Status dafür hast. Manches verwirrt nur am Anfang