preflop call/raise

    • mike1234
      mike1234
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2005 Beiträge: 147
      Habe es schon desöfteren erlebt, daß jemand preflop gecallt hat und dann mit einem reraise geantwortet hat, wenn jemand geraist hat. Gibt es irgendeine Spielsituation, wo das sinnvoll ist. Ich meine, wenn ich Premiumhände habe, raise ich gleich und warte nicht darauf, daß ein anderer raist.
  • 3 Antworten
    • Player06
      Player06
      Black
      Dabei seit: 15.02.2006 Beiträge: 5.916
      auf sehr tighten tables kann man AA in early position calln um auf einen raise aus late position zu hoffen. dann folgt logischerweise der reraise.
      diese taktik sollte man in der regel wirklich nur auf sehr tighten tischen anweden, da unter umständen alle spieler folden können.

      auf 0.15/0.30 hab ich das mit erfolg praktiziert da dieses limit ja wirklich weak tight war. UTG callen um rezuraisen.

      oder: als button callen gegen spieler die ihre blinds nicht verteidigen. für die meisten ist das thema blinddefense ja noch unbekannt und wer gewinnt mit AA schon gerne die blinds.
      durch den call gibt man den blinds die chance eine second best hand zu machen und gewinnt vll die eine oder andere BB.
    • justbeni
      justbeni
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2006 Beiträge: 1.345
      blöd ist halt dann wenn einer in den blinds two pair, oesd oder flush draw flopt... was dir auch passieren kann wenn du in UTG nur callst und eben keiner raised und du zwei drei limper mit am flop hast... nach m,einer erfahrung kann das auch gut nach hinten losgehen und wenn du dann mit AA immer schön den pott fütterst hast DU eine teure second best hand...
      ich selbst finde es dann eher besser schon preflop welche rauszuhauen und dann sicherer zu spielen... gewinnst dann vielleicht manchmal kleinere pötte... aber du gewinnst mehr pötte
    • glaubens
      glaubens
      Black
      Dabei seit: 05.02.2005 Beiträge: 581
      man nennt es limpraisen

      Aber man sollte es selbst nicht anwenden!!!