An alle BWL-Studenten

  • 42 Antworten
    • Kels
      Kels
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2006 Beiträge: 10
      Studiere in Venlo (NL) IBE, quasi BWL auf International getrimmt.
      I like it
    • alaris
      alaris
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 9.558
      Tu's nicht :<
    • HoRRoR
      HoRRoR
      Black
      Dabei seit: 11.02.2005 Beiträge: 10.656
      oh ja ja bwl infos immer her damit 8[
    • Merlinius
      Merlinius
      Platin
      Dabei seit: 30.06.2006 Beiträge: 3.519
      Ich studiere in Münster BWL. Die Stadt ist natürlich großartig (Studentenstadt etc.) und ich bin sehr zufrieden.
    • castaway
      castaway
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2006 Beiträge: 25.945
      Original von Merlinius
      Ich studiere in Münster BWL. Die Stadt ist natürlich großartig (Studentenstadt etc.) und ich bin sehr zufrieden.
      Und wie würdest du den Studiengang im allgemeinen einschätzen?
      Eher schwer oder eher Gammeln?

      Und wie sieht's mit Mathekenntnissen aus? Ist BWL in dem Bereich sehr anspruchsvoll?
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Mathematik in BWL beschränkt sich normalerweise auf Kurvendiskussion, LaGrange und bisschen Vektorrechnung.

      Ansonsten wird man viele uninteressante Sachen auswendig lernen müssen, aber ist nicht wirklich schwer.
      Ich studier Wiwi (so nen Mischmasch aus BWL und VWL) und hab dieses Semester fast alle Vorlesungen erst krankheitsbedingt und dann lustbedingt verpasst und die Noten sind trotzdem alle nach Wunsch ;p
    • Tiltberger
      Tiltberger
      Bronze
      Dabei seit: 23.06.2005 Beiträge: 28.156
      innsbruck bwl - als innsbrucker
      wir ham gnug von euch huanpiefkes...also studier bitte ned dort...
      danke...

      zu mathe... i war immer scheiße in mathe hab den ersten abschnitt aber gut ohne wirkliche kenntnisse (außer 2 fehlenden kursen) scho hinter mich gebracht ;)
    • OliTheKing
      OliTheKing
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2006 Beiträge: 964
      Original von seeberger
      innsbruck bwl - als innsbrucker
      wir ham gnug von euch huanpiefkes...also studier bitte ned dort...
      danke...

      zu mathe... i war immer scheiße in mathe hab den ersten abschnitt aber gut ohne wirkliche kenntnisse (außer 2 fehlenden kursen) scho hinter mich gebracht ;)
      yeah geh am besten nach ibk... wir werden die ösis da schon noch los ;)
    • martin1986
      martin1986
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2007 Beiträge: 27
      Original von Ghostmaster
      Mathematik in BWL beschränkt sich normalerweise auf Kurvendiskussion, LaGrange und bisschen Vektorrechnung.

      Ansonsten wird man viele uninteressante Sachen auswendig lernen müssen, aber ist nicht wirklich schwer.
      Ich studier Wiwi (so nen Mischmasch aus BWL und VWL) und hab dieses Semester fast alle Vorlesungen erst krankheitsbedingt und dann lustbedingt verpasst und die Noten sind trotzdem alle nach Wunsch ;p
      kann mich dem anschließen als wiwi...
      :-)
    • Crovax
      Crovax
      Black
      Dabei seit: 10.09.2006 Beiträge: 11.331
      Studiere BWL an der FH Würzburg.

      Der Stoff ist an sich nicht sehr schwer aber in der Menge schon eine Herausforderung ... die meissten findens in den Vorlesungen noch recht easy aber wenn dann Klausuren fällig sind stellt man fest, dass es so umfangreich ist, dass man garnicht weiss wie man das alles schaffen soll.
      Also rechtzeitig viel lernen wäre so schon zu empfehlen :)

      Hab deswegen auch einige Fächer schieben müssen, aber dafür geh ich nun ins Praxissemester und da werd ich nebenher noch paar Fächer mitschreiben für die man quasi nur auswendig lernen muss.

      Ansonsten kann ich Dir nur empfelen an einer FH zu studieren.
      Ich wüsste für einen BWLer eigentlich kein Argument wieso man an eine Uni gehen sollte.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      [quote]Original von Crovax
      Studiere BWL an der FH Würzburg.

      Der Stoff ist an sich nicht sehr schwer aber in der Menge schon eine Herausforderung ... die meissten findens in den Vorlesungen noch recht easy aber wenn dann Klausuren fällig sind stellt man fest, dass es so umfangreich ist, dass man garnicht weiss wie man das alles schaffen soll.
      Also rechtzeitig viel lernen wäre so schon zu empfehlen :)
      /quote]

      Die Lösung ist eigentlich ganz einfach. Mit anderen zusammen lernen. Hab ich auch erst nicht geglaubt, aber verkürzt die nötige Lernzeit um mehr als die Hälfte. Und natürlich ein gescheites Zeitmanagement.
    • AKI307
      AKI307
      Black
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 1.642
      Hoin,
      studier BWL an der WFI Ingolstadt.
      Klausuren sind im allgemeinen ok. Musst viel auswendig lernen, falls du Marketing oder son Scheiss vertiefen willst.
      Steuern, Finanzierung, (Controlling), Winfo bringen dir auch für dein sonstiges Leben was.
      Meine Schwerpunkte sind Wirtschaftsinformatik, Finanzierung und Controlling, falls du da Fragen hast, kann ich meinen Senf dazugeben.
      Aber: Auch wenn ich so gut wie keine Vorlesungen besuche, mach ich relativ viel zuhause (lerntechnisch), was sich aber auch stark reduziert hat. Komischerweise ändert sich dabei nix an meinen Leistungen.
      Trotzdem ist BWL sicher kein Gammelfach für Leute, die mal easy irgendwas studieren wollen. Die Durchfallquoten waren zumindest im Grundstudium sehr hoch.
    • castaway
      castaway
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2006 Beiträge: 25.945
      Original von AKI307

      Trotzdem ist BWL sicher kein Gammelfach für Leute, die mal easy irgendwas studieren wollen. Die Durchfallquoten waren zumindest im Grundstudium sehr hoch.
      Nene, so einer bin ich nicht :D

      Mein Hauptproblem ist nur dass ich in Mathe nicht so der Überflieger bin und von daher wollte ich nur mal wissen ob man das auch schaffen kann wenn man im GK so 7-8 Punkte hat
    • grandhand
      grandhand
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2006 Beiträge: 1.535
      Original von Crovax
      Ansonsten kann ich Dir nur empfelen an einer FH zu studieren.
      Ich wüsste für einen BWLer eigentlich kein Argument wieso man an eine Uni gehen sollte.
      Hmm, eine weitaus bessere Ausbildung, größere Wahlmöglichkeiten während des Studiums und last but not least - ein fetteres Einstiegsgehalt?

      Ach ja: und kein (FH) im Titel ;)
    • Acidbrain
      Acidbrain
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 5.956
      BWL an ner FH is doch nur Pseudostudium.
      Habe BWL bis Vordiplom an der Uni Köln studiert und dann zu Medizin gewechselt.
      Wenn du kontinuierlich ca 40h/Woche arbeitest ist easy ein Einserabschluss drinne.
      Für Mathe reicht Grundkurswissen aus der Schule und auswendiglernen musst man auch nicht viel.
      Wenn du en lockeren Studiengang suchst und eigentlich hauptsächlich Pokern willst, liegst du mit BWL schon nicht verkehrt.
    • Snapshot
      Snapshot
      Bronze
      Dabei seit: 28.08.2006 Beiträge: 8.228
      für bwl musste nicht einstein sein...aber fleissig...hab für die Hauptleistung in Vwl dieses semester mehr geklernt als für mein ganzes Abitur

      studier in Oldenburg...schöne Stadt, mir aber zu klein...und ich bin noch DIPLOMA...yüüüüah
    • Zagros
      Zagros
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2007 Beiträge: 218
      Original von Snapshot
      für bwl musste nicht einstein sein...aber fleissig...hab für die Hauptleistung in Vwl dieses semester mehr geklernt als für mein ganzes Abitur

      studier in Oldenburg...schöne Stadt, mir aber zu klein...und ich bin noch DIPLOMA...yüüüüah
      gibt es von oldenburg nicht diese buchinterpretationen? kommen die wirklich von dort?
    • Merlinius
      Merlinius
      Platin
      Dabei seit: 30.06.2006 Beiträge: 3.519
      Original von castaway
      Original von Merlinius
      Ich studiere in Münster BWL. Die Stadt ist natürlich großartig (Studentenstadt etc.) und ich bin sehr zufrieden.
      Und wie würdest du den Studiengang im allgemeinen einschätzen?
      Eher schwer oder eher Gammeln?

      Und wie sieht's mit Mathekenntnissen aus? Ist BWL in dem Bereich sehr anspruchsvoll?
      Nee, also ich weiß nicht, wie's an anderen Unis ist, aber ich würd den Studiengang bei uns schon als vergleichsweise schwer einschätzen. Auch im Bereich Mathematik, wenn man in der Richtung eher unbegabt ist, muss man sich schon anstrengen, würd ich sagen.
    • MasterT
      MasterT
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2006 Beiträge: 805
      Also ich studier im dualen System an der Nordakademie in Elmshorn (Schleswig-Holstein) - musst dich halt bei Unternehmen bewerben, die zahlen dann auch dein Studium (ca. 2k € / Semester) und dazu kriegst halt ne Ausbildungsvergütung, hast dann halt immer im Wechsel 3 Monate Theorieausbildung an der FH, danach wieder 3 Mon Praxisteil im Unternehmen. Ist eigentlich ne sehr coole Kombi, Vorlesungen sind mit max 30 Leuten ganz entspannt, Sprachen teilweise auch nur 6 Leute pro Kurs. Dauert insg 4 Jahre und dann wars das (bei mir noch Diplom, mittlerweile dann Bachelor / Master)

      Kann ich jedem nur empfehlen, Lernaufwand hält sich je nach Anspruch / Grundvoraussetzungen auch eher in Grenzen ;) ;)