Zu N/L

    • Maidstraight
      Maidstraight
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2006 Beiträge: 1.705
      Ich spiele eigentlich nur Fixed Limit 25/50, aber ich habe gemerkt/ Ich denke, dass mir No Limit besser liegt.
      Ich spiele schon seit geraumer Zeit auf dem Level von 15/30 bis 25/50 und hab jetzt von PartyPoker zu PokerStars zurückgewechselt, weil ich es in den 45
      Tagen nicht auf 50/1 geschafft habe.
      Mit meinen Freunden spiel ich seit Monaten Live Poker No Limit. Wir haben uns einen Tisch besorgt und Chips etc. Es läuft einfach fantastisch. Bei Turnieren oder einfach nur so spiel ich immer vorne mit. Keine Ahnung was mein Gewinn bisher in BB ist. Und meine "Freunde" sind sowohl von ps.de die Limits wie 1/2$ bis zu 5/10$ spielen. Sind auch mal nich so gute dabei ;-)
      Meine ßberlegung kam jetzt daher, dass ich gestern auf Blöd mal ein No Limit Turnier (2$ + 0.50 Buy in) gespielt hab, und das gewonnen hab. Hab jetzt meine BR ver x - facht. Liegt mir N7L einfach besser oder hab ich seit Monaten hinweg einfach nur "Glück"? Wo finde ich N/L Material? Danke für Comments
  • 7 Antworten
    • FA_Morgoth
      FA_Morgoth
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2005 Beiträge: 1.173
      kann man wohl schlecht sagen.
      harrington on holdem I+II sind gute NL turnier bücher.
      bei live games spielen die meisten anders. wenn sie sonst nur FL spielen, spielen sie NL oft schlecht.
      und bei live games macht man so wenige hands, dass ich dir nich sagen kann ob du glück hattest.

      das musste vom spiel her selbst entscheiden.
    • EddieNewman
      EddieNewman
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 490
      Wenn du die Bankroll hast, versuchs halt. $6 SnGs sind recht leicht zu schlagen auf PartyPoker, egal ob fr oder sh. Spiel mal eine Woche lang jeden Tag 5 oder 6 sngs (wenn dir das reicht), konzentrier dich drauf, spiel so gut wie du kannst und guck am Ende der Woche, was dabei rausgekommen ist.

      Danach müsstest du auch wissen, ob es dir liegt.

      Voraussetzung dafür ist, dass du die nötige Bankroll hast und beispielsweise einen Verlust von $120 (20 buyins) verkraften kannst. Oder aber du hast die nötige Disziplin, bei "üblen" Verlusten auszusteigen. Wenn man Ruhe bewahrt, kann man bei Turnieren sehr gut bestimmen, wieviel man riskieren, bzw. verlieren möchte, anders als beispielsweise bei (NL) cash games.

      Was bei SnGs evtl etwas komplizierter ist, ist der Limitaufstieg. Während $6 ein Korallenriff ist, ist $11 vielleicht nur noch ein Aquarium. :)
      Will sagen, auf $6 findet man zu 80-90% Spieler, denen jeder, der die ßberschriften der verschiedenen Foren hier gelesen hat, überlegen sein dürfte. $11 ist auch noch zu verkraften.
      Ab $22 wird es meiner Erfahrung nach deutlich gefährlicher, weil man beispielsweise mit continuation bets sehr sehr oft in Fallen tappt und sich recht große Mühe geben muss, nicht zu berechenbar zu spielen. Da das gerade für "gelernte" FL-Spieler sehr schwer sein dürfte, würd ich mich davon also fernhalten, bis du eine extrem großzügige Bankroll hast (100+ buyins) und dir leisten kannst, ein gewisses "Lehrgeld" zu zahlen.

      Die Harrington-Bücher sind hervorragend, ebenso die Foren von 2+2. Außerdem würd ich dir empfehlen, ein paar "reale" Pokersendungen anzuschauen, die sich mit NL beschäftigen. High Stakes Poker oder pokernightlive kann ich z. B. empfehlen. Fernsehübertragungen (Eurosport/DSF) sind leider so verwässert, dass es einem fürs Spiel nur sehr wenig bringt.
      (High Stakes Poker birgt auch Gefahren, das nur nebenbei. Nicht jeder hat $100k, die er mal eben verschleudern kann.)
    • Maidstraight
      Maidstraight
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2006 Beiträge: 1.705
      Erstmal Danke füre eure Posts.
      Die Harrington-Bücher finde ich dann bestimmt bei Amazon oder?
      2+2 - was ist das?

      Ich denke aber nicht, dass das Glück war bei dem Turnier, denn es waren 790 Teilnehmer und ich habs gewonnen. Ich hab 310$ gewonnen. Möcht jetzt auch nicht angeben ;-).

      Aber Danke, und ich werde mich mal entscheiden.
    • EddieNewman
      EddieNewman
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 490
      Ohne Glück hättest du bestimmt nicht gewonnen. :) Was die Leistung nicht schmälern soll. Aber bei einem 800er-Feld kann man nicht ohne Glück gewinnen (und höchst selten ohne Können). Trotzdem heißt ein MTT-Sieg nicht, dass man im NL ein winning player ist, egal welches Limit.
      Selbst der WSOP-Sieger von 2003, Chris Moneymaker, hat seitdem sogut wie nichts mehr gewonnen, soweit ich informiert bin (wobei ich ihm schon zutraue, die $6 SnGs auf PP zu schlagen).

      2+2 ist eine Internetplattform von dem gleichnamigen Verlag, u. a. Herausbringer von besagten Harrington-Büchern und den Sklansky-Klassikern. In deren Foren wird man als Suchender nach NL-Infos sicherlich fündig.
    • FA_Morgoth
      FA_Morgoth
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2005 Beiträge: 1.173
      wo laufen denn high stakes poker und pokernightlife?
    • aimeric
      aimeric
      Bronze
      Dabei seit: 29.05.2005 Beiträge: 326
      Chris Moneymaker ist meines wissens regelmäßig in den großen Internet Turnieren an den Finaltischen.
      Was an sich schon keinen schlechten Gewinn verspricht.
    • EddieNewman
      EddieNewman
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 490
      Original von FA_Morgoth
      wo laufen denn high stakes poker und pokernightlife?
      http://www.pokernightlive.co.uk zu empfangen - pokernightlive wird auch tagsüber mehrmals wiederholt.


      Ob Moneymaker in Internet-MTTs gut abschneidet weiß ich nicht, aber live hat er wohl nicht mehr viel gerissen seit seinem WSOP-Sieg. Bestimmt kann er außerordentlich gut pokern, aber ob er tatsächlich dauerhaft mit den allerbesten mithalten kann, weiß ich nicht. Vielleicht hatte er auch einfach nur einen schlechten Lauf was Live-Turniere angeht.