Eine Woche Poker Royale in Wiener Neustadt

    • ElShowtime
      ElShowtime
      Bronze
      Dabei seit: 26.08.2006 Beiträge: 1.081
      so, ich bin mit pauluse noch bis zum 14. in wiener neustadt und werde fast täglich im poker royale spielen und wenn ich lust und zeit hab hier ein bisschen bloggen.

      ich bin bisher vom poker royale völlig begeistert. wir wurden vom wiener flughafen kostenlos vom personal abgeholt. der nette mitarbeiter zeigte uns dann gleich das casino und erklärte die grundlagen zum spielen im casino. da ich noch nie ein casino zum pokern betreten hatte, war ich mehr als umgehauen von dem anblick von einer riesigen halle mit endlosen pokertischen. ich glaube das poker royale hat ca. 80 tische. vom eingang sieht man zunächst ca. 30 cashgame tische und dahinter den turnier bereich mit weiteren 50 tischen. (ist beides mal geschätzt ;) ) insgesamt kommt die stimmung auf den fotos der homepage gar nicht rüber. man muss es wohl schon live sehen, um einen richtigen eindruck zu bekommen.

      ebenfalls in der großen halle ist das restaurant, der cashier und noch schickschnack wie sportwetten, anzeigetafeln, etc. positiv anmerken lassen sich noch die sehr edel gehaltenen toiletten.

      erster abend

      als ich im casino ankam war pauluse schon am spielen an einem full ring NL 1/2 tisch. NL holdem 1/2 hat im poker royale normalerweise 50€ min und 200€ max buyin und läuft eigentlich fast immer.

      ich hatte mich für ein 1/1 nl-spiel mit 100€max buyin eingetragen, was leider nicht zustande kam aufgrund mangelnder spieler. aus langeweile kaufte ich mich short an einem anderem 1/2 tisch ein.

      quasi fullring spielte ich wegen des stacks extrem tight und konnte das erste mal mit geflopptem set verdoppeln. danach die nutstraight gefloppt und verdoppelt und preflop mit queens zwei shorties gestackt, mehrere kleine pötte gewonnen und einen bluff gebustet so waren aus meinem 50€ stack langsam aber sicher fast 350€ geworden.

      ich habe an dem ganzen abend eigentlich keine bad beats kassiert. das einzige waren donkplays von gegnern, die ich zB. nicht aus der hand bekommen habe, obwohl sie nur king high hatten. naja wer weiß, vielleicht wurde ich auch geleveled :P

      die erste sicke hand war dann ein raised 4handed pot. ich halte K7s und callte aufgrund guter odds und langeweile. :D flop ist K 7 8 und ich donke potsize gegen den loosen tisch. ich bekomme einen call in position. ich bette die turn blank (2 ) wieder potsize und kriege einen weiteren call. river ist 2 . ich überlege zu blocken, checke dann aber zum caller. der overbettet den pot und setzt mich damit für meine letzten 250€ all in. pot muss zu der zeit ca. 150€ groß gewesen sein. ich grübel einen moment, da die riesen bet sehr nach bluff aussieht und komme zu dem schluss, dass der herr sein bluffer-image nutzt um eine riesen value bet mit boat oder flush zu machen. da ich nur einen bluff schlage, folde ich zu der betsize und kriege JTo für einen overplayed gutshot und einen sicken bluff am river gezeigt. nh ;)

      nachts wurden dann die zwei tische zusammengelegt und ich durfte wieder fullring spielen *kotz*. mit genau 200€ left wechsel ich den tisch und hitte einige stunden lang einfach mal gar nichts bis ich runter auf 100€ bin. ich vertilte weitere 50€ und kann mein image nutzen um meinen push mit AA gecallt zu bekommen. meine letzten 80€ gehen für einen big draw am flop gegen zwei gegner drauf, welchen ich leider nicht hitte.

      im endeffekt ist der verlust von 25bb mal gar nichts. war dann aber schon angepisst, dass ich nicht mit den 200€ einfach pennen gegangen bin. naja, die games waren juicy und sind ja noch 5 tage zu spielen :)

      pauluse hat in der nacht übrigens noch den high hand jackpot mit einem straight flush geknackt und schön 1,3k dafür ausgecasht bekommen. der sack :D

      abschluss:
      -50€


      zweiter abend
      gestern konnte ich gar nicht schreiben, da ich totmüde morgens um 10 aus dem casino kam, da ich bis zum ende des einzigen 1/1 nl holdem tisches gespielt habe. zum schluss 3 handed. wenn ich eins liebe beim pokern, dann ist es live shorthanded cashgame. ich hab die ersten 5 stunden fullring vielleicht 5 spielbare hände bekommen und hab dann irgendwann short mit AKs gepusht und bin in AA gerannt. naja, nach dem reload lief es gut und ich konnte einige mitspieler stacken, die dann auch immer weniger wurden ;) zum schluss krieg ich in einem fast 200€ pot leider einen sicken beat:

      villain ist PFA und pusht für ca. 80€ in einen ca. 30€ pot mit 7 8 auf einem T Q K und ich calle mit A 9 seinen bluff. der turn blankt und der rive bringt ihm mit der 9 seinen 3outer. aufgrund meines mega redraws war er quasi tot, aber naja, thats poker!

      ich konnte den abend mit 200€ cashout und 20€ in getränken abschließen.

      abschluss:
      abend: +200€
      gesamt: +150€


      dritter abend
      heute habe ich nur kurz gespielt, da ich morgen relativ früh nach wien fahre. schade eigentlich, da der tisch extremst juicy war. vor allem junge turnierspieler ohne wirklichen plan vom pokern am tisch und alle fullstacked. habe wieder 1/1 nl holdem gespielt und leider direkt mit AKs einen stack verloren.

      ich raise AKs auf 8€ und kriege von einem gegner der quasi jede hand kommentiert einen reraise auf 30€. ich möchte oop zwar eigentlich alle 5 karten sehen mit AK, aber entscheide mich gegen unknown nicht preflop broke zu gehen, da das spiel preflop bisher eher sehr passiv war. ich entscheide mich ohne A, K oder starkem draw auf dem flop nicht broke zu gehen und calle. flop ist QJA mit backdoor flushdraw für mich. sicker flop. ich kann quasi nur KK beaten, splitten oder outdrawen, calle aber die minibet von ~10€ von villain am flop. turn bringt mir den flushdraw und ich muss wieder eine relativ kleine bet callen. river blankt und ich fühle mich commited mit meinen letzten 30€ in einem 140€ pot. villain zeigt KT für eine verwirrte 3 bet und eine gefloppte straight ;( wenn ich gewusst hätte, dass er so spielt, wäre AKs natürlich ein easy push gewesen...

      den stack gewinne ich zurück, nachdem ein gegner limp call spielt mit der aussage "vielleicht treffe ich ja meine dame" und dem dealer eine karte zeigt. da ich AQ halte grinse ich in mich rein und contibette den queen high flop groß. sein push calle ich auf dem QT6 board easy, da er schon vorher mit top pair no kicker broke ging. auch diesmal hält er queen rag und zahlt mich aus.

      das eigentlich lustige an dem abend war aber der first in 20€ raise eines spielers, welcher vorher mit aces 15€ raiste und daraufhin zeigte und sagte "ich hasse es, wenn mich kleine karten mit aces callen und ich nicht weiß, wo ich stehe". ich sehe aces und raise auf 60€. er instapusht daraufhin seinen 230€ stack und ich calle insta ihn covernd. 460€ pot preflop, aces gegen kings. kein king. nice hand :)

      abschluss:
      abend: +220€
      insgesamt: +370€


      vierter abend

      was soll ich sagen. einen 1/1 tisch komplett zerlegt. war 500€ up. dann n paar colddecks bekommen, runter auf 200€ up und saudumm auf nem paired board viel zu deep broke gegangen für mehr als 300€. vielleicht schreibe ich die hand noch rein, ist aber fast peinlich ;) naja, aus fehlern lernt man und hinterher ist man immer schlauer. werde auf jeden fall nie wieder mit nem jack high flush auf nem paired board gegen nen 20x potsize pushbroke gehen lol.

      abschluss:
      abend: -250€
      insgesamt: +120€


      soo, mir fehlen also noch etwa 180€ um meine ausgaben für den trip zu covern, also werd ich wieder versuchen 1/1 zu spielen und mich zusammen zu reissen.


      fünfter abend

      oder eher morgen. es lief nur noch ein shorthanded tisch 1/2 wo vor allem dealer und regulars gespielt haben. locker ne edge für mich nur leider sehr unangenehmes spiel für mich. die callen nicht mit allem crap runter, gambeln dafür preflop sehr loose. SSS kam ich mir dann aber auch 4 handed eher lächerlich vor ;) bin im endeffekt einmal short bei nem flip broke gegangen und dann für 50bb mit tens preflop von 89s gebustet worden. naja, normaler suckout halt. hatte dann auch keine lust mehr.

      abschluss:
      abend: -150€
      gesamt: -30€

      im minus abzuschließen lasse ich nicht auf mir sitzen und gehe gleich nochmal spielen :)


      sechster abend

      sechster abend war lustig. es lief ein tisch fullring 1/2 mit unlimited buyin. stacksizes variierten zwischen 50 und 1500€. der preflop raise war wie immer standard 20€. ich habe sehr tight gespielt mit meinem 300€ stack und auf meine 30€ preflop raises grundsätzlich mindestens zwei caller bekommen ;) ging dann recht schnell up und mit der zeit wieder runter... umbruch kam dann bei folgender eigentlich recht unspektakulärer hand:

      BB 250€ (ich)
      SB 80€
      BU >250€

      button raist nach einigen limpern auf 20€, SB der eigentlich jeden flop anschaut coldcallt und ich squeeze mit AK auf 80€. button callt und blind callt. flop kommt K66 und der button signalisiert setzen zu wollen. das tut er auf meinen check auch und callt meinen checkraise all in. BU zeigt KJo für einen grandiosen preflop call, SB ist tot und ich gewinne einen netten 600€ pot. =)

      danach konnte ich noch mit einem full house einen netten pot gewinnen und erwischte dann leider ein paar colddecks und suckouts (AK vs. AJ halben stack preflop und AJ6 flop -_-) und konnte den abend mit 270€ gewinn abschließen.

      abschluss:
      abend: +270€
      gesamt: 240€


      letzter morgen

      im casino auf unser taxi wartend fragten pauluse und ich, ob wir im leeren casino headsup freezeout spielen könnten. daraus entwickelte sich dann ein 6 handed SNG mit den dealern und 25€ buyin ohne rake. payout war 100€ für den ersten und 50€ für den zweiten. die SNGs im poker royale sind ziemliche crapshots mit 20BB start und sich verdoppelnden blinds. lustigerweise wurde aus dem headsup noch etwas als alle anderen spieler busteten und ich etwa chips even mit pauluse um den ersten platz rumdonkte. er nutzte seine phänomenale edge auf mich und stackte meine ~10BB mich covernd in der zweiten hand oder so ^^ naja, war lustig und hab nach dem tip 20€ nettogewinn draus gezogen :P

      abschluss:
      sng: +20€
      gesamt: etwa 250€


      nachwort

      ich kann eigentlich jedem online poker spieler so einen live poker urlaub in einem richtigen card casino empfehlen. ich hatte eine menge spaß und nehme meine erste casino erfahrung als eine positive mit. das ganze ist auch extrem +EV aber mit rund 1000 gespielten händen in einer woche kann man natürlich nicht von einer samplesize sprechen. ein paar colddecks mehr und ich hätte mit -1000€ abschließen können. am negativsten empfinde ich es allerdings, dass man in eigentlich allen card casinos die lowstakes fast rund um die uhr fullring spielt. short ist es eigentlich nur nach tischeröffnung und sehr früh morgens um 7-12uhr. ich habe auch immer die nächte gespielt um möglichst shorthanded zu spielen.

      das poker royale kann ich sehr empfehlen. die dealer sind sehr gut, chips, tische und verpflegung stimmt auch. wer pfennigfuchser ist, kann sich kostenlos leitungswasser bringen lassen und sich morgens ab 6uhr am frühstücksbuffet bedienen, was meine ansprüche deutlich erfüllt. dass wasser kostenlos ist, habe ich leider erst rausgefunden nachdem ich bereits rund 40€ apfelsaft in mich geschüttet hatte ^^ ansonsten sollten die getränkepreise für einen winning player überhaupt keine probleme sein. vorteilhaft ist hier, dass man mit chips vom tisch bezahlen kann. das habe ich auch genutzt und meine gewinne ergeben sich so aus den eigentlichen pötten minus tip und gekauftem essen und trinken der ganzen woche. der tip sollte auf 1/2€ so bei 1-3€ pro pot liegen. wenn man einen monster pot gewinnt kann es auch mal mehr sein, aber man muss auch überlegen wieviel kohle man auf dauer eigentlich tippt. ich habe immer relativ klein getippt und bin bestimmt einige hundert euro in der woche an tip losgeworden.

      ich konnte mit den gewonnenen 250€ (bzw. 300€) meine reisekosten und sonstigen ausgaben dank günstigem flug und hotel finanzieren und hatte eine woche spaß und eine sehr interessante erfahrung.

      zum abschluss lässt sich sagen, dass jeder der geduld und tiltresistenz mitbringt sicherlich viel spaß in diesen live spielen abseits von jeglicher mathematik haben wird. man bekommt phänomenale odds und payouts und hat einige atmosphäre die beim online poker leider komplett fehlt. es ist einfach etwas ganz anderes vor sich 600€ in chips stehen zu haben und diese in die mitte zu schieben als online zu sitzen und sich zu denken "oh nett, ich bin 4 stacks up". ;)
  • 10 Antworten