Sets OOP gegen TAGs

    • ertzkuh
      ertzkuh
      Global
      Dabei seit: 25.03.2007 Beiträge: 5.186
      Ich bin mir unsicher, wie man da am meisten rausholt bzw. was es für Möglichkeiten gibt. Da ich NL10 spiele, gehts auch um dieses Limit.

      - Wenn man am Flop reindonkt, wird oft gefoldet --> man erhält nicht mal die cbet
      - Wenn man am Flop check-raist, wird er auch oft folden. Wenn er callen sollte, wie spiele ich dann am Turn?

      - Wenn man den Flop callt und am Turn reindonkt, wird er wahrscheinlich genau so viel investieren wie bei einem check-raise. Ist es also sinnvoll, dem Gegner die Möglichkeit zu geben, seine Hand auf dem Turn zu verbessern (fd und strd ausgenommen). Vorteil könnte noch sein, dass der Gegner denkt, die Turn-Karte habe einem geholfen.
      - Wenn man den Flop callt und den Turn check-raist, kann man eventuell viel Geld machen. Der Vorteil wäre hier dieser, dass wenn der Gegner nur check-behind spielt, man bei einer Donkbet auch nicht mehr Value erhalten hätte

      - Wenn man erst am River Action macht, ist das wahrscheinlich verschenkte Value.


      Inwiefern sollte ich den aggression factor mit einbeziehen? Kann man sagen, je höher der af ist, desto eher sollte ich am Flop reindonken?
  • 6 Antworten
    • crt32
      crt32
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2007 Beiträge: 15.895
      Original von ertzkuh
      - Wenn man den Flop callt und den Turn check-raist, kann man eventuell viel Geld machen. Der Vorteil wäre hier dieser, dass wenn der Gegner nur check-behind spielt, man bei einer Donkbet auch nicht mehr Value erhalten hätte
      Das halte ich für keine gute Idee, da mit Händen wie TPTK oft bet Flop, check behind Turn, bet River gespielt wird.


      Wenn du mit deinem Set um Stacks spielen willst, solltest du auf jeden Fall den Flop betten oder raisen. Da fast alle Gegner Conti Bets machen, kannst du den Flop profitabel check/raisen.
      Wenn der Gegner nichts hat, bekommst du halt nur die Conti Bet, aber wenn er z.B. TPTK getroffen hat, wird er deinen check/raise oft callen.
      Je nach Board kannst du dann den Turn nur 1/2 Pot anspielen (wenn du nicht protecten musst) und bekommst noch gut Value von Top Pairs.
      Auf NL10 gibt es außerdem genug Leute, die sich dann am Turn durch einen Raise mit ihrem TPTK committen.

      Wenn du den Pot nicht früh genug groß machst, bekommst du zwar (wenig) Value von einigen schlechteren Händen, aber verpasst IMHO Situationen, in denen du auch den ganzen Stack vom Gegner hättest haben können.
    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      wenn schon dann würde ich c/r flop donk turn spielen.
    • itbmotw
      itbmotw
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 2.426
      Wenn ein TAG nichts hat, dann gibts halt außer die contibet nichts, das kann man nicht verhindern, aber auf Nl10 sollten die Fische nicht das Problem sein.
    • Lance
      Lance
      Black
      Dabei seit: 24.09.2005 Beiträge: 3.268
      Original von ertzkuh

      - Wenn man am Flop reindonkt, wird oft gefoldet --> man erhält nicht mal die cbet
      - Wenn man am Flop check-raist, wird er auch oft folden. Wenn er callen sollte, wie spiele ich dann am Turn?

      ---> donk/checkraise flop with trash?
    • Nafti
      Nafti
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2007 Beiträge: 4.020
      Original von Lance
      ---> donk/checkraise flop with trash?
      Aber auf NL10 kann man sich solche Moves sparen. Nicht dass der Threadersteller jetzt damit anfängt. ;)
      Wer auf NL10 auf Deception achtet ist imo ein Vollspaten :D
    • RobDynamo
      RobDynamo
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 2.125
      Hängt doch vom Flop ab. Wenn es wahrscheinlich ist das der TAG getroffen hat -> donk in der Hoffnung das er raist. Wenn er nicht getroffen hat mit Checkraise entweder die Conti einsammeln oder mit c/c hoffen das er am Turn/River trifft.