Feedback Strategieartikel Riverplay - Basic Concepts

    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Seite 2, Hand 2, oop:

      Am River reindonken: eine Donk ist das ja nicht, Hero setzt einfach seine Aggression fort. Das würde ich auch tun, und zwar vor allem wegen zwei Argumenten: Hero wird nach einer Bet sowieso all-in sein und der tricky Player wird mit einer made Hand oft den free Showdown nehmen, denn er sieht ja den möglichen Flush. Eine stärkere Hand würde Hero kaum folden und die schwächste Hand, die Hero callt, ist wahrscheinlich top Set. Viel schwächere Hände hat Hero auch nicht, also lohnt sich kein Bluff und keine Bet einer schwachen bis mittelprächtigen made Hand.

      Bleibt noch die Frage zur Grösse der Bet: würde Villain stärkere Hände folden? Wenn er eine Straight callt, dann sicher nicht. Also fragt sich, ob Potsize sein muss und stattdessen 1/2 bis 3/4 Potsize nicht angemessener wäre? Das macht es Villain auch leichter, seine Straight zu callen. Eine Rolle spielt das nur, wenn Hero deepstacked ist.

      Fragt sich noch, was passiert, wenn Villain raist? Hero hätte schon deepstacked sein müssen, um am River überhaupt eine potsize Bet zu bringen (Potsize ~ 90 BB, Hero hat bis Turn bereits > 40 BB investiert). -> Nichts passiert, denn Hero ist mit 100 BB Stack auch schon bei einer 2/3-Potsize Bet am River all-in. Interessant wird die Frage erst, wenn Hero einen Stack in der Grössenordnung von 200 BB hatte, drunter ist er wohl so oder so Pot committed (200 BB Stack + Potsize Bet River + Raise Villain -> Odds 4,5:1 oder besser).

      In Position:

      Solange Hero nicht deepstacked ist, bekommt er auf eine potsize Donk Odds > 4:1, kann man kaum folden. Da Villain als tricky Spieler die Odds bewusst sind, wird er seine Donk mit weniger als einem Straight kaum machen. Mit dem Flush macht Hero das natürlich nichts.

      Damit stellt sich aber auch die Frage nach dem Sinn eines Reraises mit Deepstacks. Ich glaube, dieser Villain ist nicht blöd (tricky Shark) und würde eine Straight folden. Er setzt dann nur noch mit einem Flush und der Nut Straight fort und dann hat Hero nicht die besten Karten. Es kommt natürlich etwas auf seinen Stack und seine Odds an. Ist ein Call da nicht doch besser?

      Seite 3, Hand 3, in Position:

      Ist die zweite Contibet auf dem Turn da noch sinnvoll? Die Q war ja alles andere als eine Blank. Ein Checkraise Risiko ist durchaus vorhanden. Ich würde mir lieber die free Card für die Outs auf FH nehmen. Das schöne ist, dass ich bei jeder gepaarten Riverkarte oft einen freien Showdown bekomme, dazu noch vielleicht bei jedem :diamond: .

      Seite 4, Hand 4, oop:

      Wieso nur 2/3 Potsize am Flop? Selbst wenn man die :spade: abzieht bleiben immer noch 11 Outs zu den Nuts + Redraws zu besseren Nuts, das ist doch recht viel? Ausserdem hat man 2 Gegner und nicht nur "den Gegner". Wie gross sollte die Riverbet sein?

      Hand 2:

      Kommt auf dem Flop oder Turn kein Raise in Frage? Oop: kein Checkraise am Flop gemäss Flopplay Grundlagen Szenario 15? Wobei Hero der Flushdraw hier fehlt, aber trotzdem.
  • 3 Antworten