calldown-tabelle

    • the_typhoon
      the_typhoon
      Bronze
      Dabei seit: 02.03.2005 Beiträge: 1.362
      Hallo,

      ich habe den Eindruck, daß ich in letzter Zeit HU etwas ZU tight-aggressive bin, spirch zuwenig Calldowns mache. Es ist bei mir keine Seltenheit, daß ich am Flop b/f spiele. Heute ist mir in der Bahn eine (hoffentlich) gute Idee gekommen. Ich mache eine Calldown-Tabelle. Die erste Spalte gibt an, wieviele SBs sich am Flop im Pot befinden (bettet man am Flop und wird geraised zählt man noch 2 SBs hinzu, 3-bettet man und wird gecapped zählt man 6 SBs hinzu) die SB, die durch die Erhöhung des Gegners in den Pot kommt wird also nicht mitgezählt.

      Ich gehe bei der Rechnung davon aus, daß der Gegner am Turn und am Flop bettet und ich immer calle. Es kommen also noch 5BB in den Pot und ich muß 2,5BB zahlen. So kann ich ausrechnen welche Equity ich benötige, damit der CD profitabel ist. Die Formel: 2,5/(SB/2+5).

      Wenn ich nach einer schwierigen Hand wissen möchte, ob ich hätte downcallen müssen bzw. ob mein Calldown korrekt war, setze ich meinen Gegner bei Stove auf eine Hand-Range, rechne die Equity aus und gucke, welche Aktion die beste war. So hoffe ich, ein besseres Gefühl für Calldowns zu bekommen.

      Mich würde interessieren, was ihr davon haltet. Hab' ich irgendwas wichtiges übersehen/Denkfehler gemacht? Wie hoch schätzt ihr den praktischen Nutzen ein?


      cYa
  • 8 Antworten
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      Geniale Idee und gute Umsetzung :)

      Korrekterweise müsstest du aber die Equity bei der Turn und Riverkarte neu berechnen.
    • the_typhoon
      the_typhoon
      Bronze
      Dabei seit: 02.03.2005 Beiträge: 1.362
      Original von Korn
      Geniale Idee und gute Umsetzung :)
      Danke, ich dachte schon, die Idee wäre so daneben, daß sie keine Antwort verdient. ßber diesen Kommentar vom Meister persönlich freue ich mich natürlich sehr. ;)

      Original von Korn
      Korrekterweise müsstest du aber die Equity bei der Turn und Riverkarte neu berechnen.
      Hier hast du natürlich Recht, wenn man am River bzw. Turn plötzlich eindeutig hinten liegt ist es natürlich völlig daneben, den Calldown fortzusetzen.

      Ich habe meine Tabelle jetzt - was den Turn angeht - erweitert. Die Anwendung ist wieder wie oben beschrieben. Ich gehe auch wieder davon aus, daß ich den Gegner voll ausbezahle, weil ich so im Zweifelsfall immer auf der tighteren Seite bin. Die Formel: 2/(SBs/2+4).

      Das nochmal für den River zu machen halte ich für überflüssig, da man das recht einfach im Kopf überschlagen kann und ohnehin meist genügend odds zum callen hat.

      Ich werd' das jetzt mal bei der Analyse meiner Sessions testen.


      cYa
    • bahmrockk
      bahmrockk
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2005 Beiträge: 6.769
      meine Guete, wo hattest Du den thread versteckt ?? ;)

      Finde die Idee auch gut, werde mir Deine Tabelle mal zu gemuete fuehren :)


      - georg
    • tron02
      tron02
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2006 Beiträge: 463
      Geniale Idee und gute Umsetzung


      meine Guete, wo hattest Du den thread versteckt ??


      sticky machen ?
    • Sebastian
      Sebastian
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 73
      du hast vergessen den rake der am ende vom pot abgezogen wird miteinzuberechnen, dh. du gewinnst je nach limit bei einem 10BB pot nur 9 oder 9,5bb
    • Pirx
      Pirx
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2005 Beiträge: 103
      very very nice leude ...respekt :P
    • the_typhoon
      the_typhoon
      Bronze
      Dabei seit: 02.03.2005 Beiträge: 1.362
      Original von Sebastian
      du hast vergessen den rake der am ende vom pot abgezogen wird miteinzuberechnen, dh. du gewinnst je nach limit bei einem 10BB pot nur 9 oder 9,5bb
      Den Rake schon jetzt mit einzurechnen ist Unsinn, weil der Rake auf den unterschiedlichen Limits unterschiedlich hoch ist, es gibt auch Casinos, wo der BB einen bestimmten Betrag an das Haus zahlen muß oder Turniere, wo der Rake beim spielen überhaupt keine Rolle spielt.
    • hazz
      hazz
      Black
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 4.771
      hm, zum thema denkfehler:

      du gehst davon aus, dass er immer bettet bis zum river. wenn er aber nicht den river bettet, wenn er wohl nicht die beste hand hat (zb 4 flush oä), dann gilt das ganze so nicht, oder? auch kannst du den river raisen bei treffer oä.

      korns bemerkung zu erneuter berechnung bleibt natuerlich auch noch.