frage zur varianz

    • horsetranquilizer
      horsetranquilizer
      Black
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 2.092
      Moin, ich habe in den ersten 2 augustwochen etwa 300 22er sngs gespielt:
      aus den daten, die mir mein anbieter jetzt geschickt hat, schließe ich, dass der roi ohne rakeback bei etwa -4% liegt, mit rakeback -2,5% liegt

      dabei habe ich etwa 31% itm, mit 10% 1., 10% 2. und 11% 3.

      kann man das als downswing bezeichnen, sind da offensichtliche leaks, oder ist die samplesize einfach zu klein?



      man muss dazu sagen, dass die struktur bei diesen sngs etwas beschissen ist, weil die blinds zwar nur alle 8 min steigen, dafür werden sie aber immer verdoppelt, sodass man schon auf level 3 mit dem startstack nur 12bb hat. in der regel hat an der bubble keiner mehr als 3-5bb, was zu loosen calls führt und die ganze geschichte swingig macht.
      Was ergäben sich aus dieser tatsache für Erfordernisse an die Spielweise?
  • 4 Antworten
    • Eisfuchs
      Eisfuchs
      Bronze
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 10.150
      Original von horsetranquilizer
      Moin, ich habe in den ersten 2 augustwochen etwa 300 22er sngs gespielt:
      aus den daten, die mir mein anbieter jetzt geschickt hat, schließe ich, dass der roi ohne rakeback bei etwa -4% liegt, mit rakeback -2,5% liegt

      dabei habe ich etwa 31% itm, mit 10% 1., 10% 2. und 11% 3.

      kann man das als downswing bezeichnen, sind da offensichtliche leaks, oder ist die samplesize einfach zu klein?
      Ob da Leaks sind kann dir doch keiner beantworten solange du keine Beispielhände postest oder nen Coaching nimmst o.O
      300 sind jedenfalls noch keine große Samplesize und es kann auch einfach nur Pech sein.

      Original von horsetranquilizer
      man muss dazu sagen, dass die struktur bei diesen sngs etwas beschissen ist, weil die blinds zwar nur alle 8 min steigen, dafür werden sie aber immer verdoppelt, sodass man schon auf level 3 mit dem startstack nur 12bb hat. in der regel hat an der bubble keiner mehr als 3-5bb, was zu loosen calls führt und die ganze geschichte swingig macht.
      Was ergäben sich aus dieser tatsache für Erfordernisse an die Spielweise?
      So anders als bei PArty isses ja auch nicht, im Gegenteil,du hast sogar länger Zeit, dafür steigen sie dann halt etwas stärker.
      Ich denke die Effekte gleichen sich letztendlich aus.
      Zur Spielweise kann ich nur sagen: ICM! :D

      Und Poste Beispielhände,nimm Coaching usw!
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      selbst ein deutlicher winning player kann über 1000 sngs break even liegen. bei 300 sngs ist von daher ein solcher downswing nicht unwahrscheinlich. aber - wie eisfuchs bereits erklärte - leaks lassen sich allein aus diesem ergebnis nicht ableiten.
      um leaks aufzuspüren solltest du hände und/oder deine pokertracker statistiken (VP$P, Aggression ...) posten.
    • joosP
      joosP
      Black
      Dabei seit: 26.04.2007 Beiträge: 13.801
      Original von Eisfuchs
      Zur Spielweise kann ich nur sagen: ICM! :D
      #2 Bubble trainieren, erstma ITM ist mehr drin als nur 1/3 1.
    • horsetranquilizer
      horsetranquilizer
      Black
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 2.092
      ich krieg zuviel, grad eben 16 sngs gespielt, 15x ootm, das letzte hab ich gewonnen!

      einfach hammer, wie die leute spielen, da wird 66 utg gelimpt, um auf ein raise dann zu pushen, kq wird allin für 20bb gecallt und macht ne str8 gg AA, QQ instapusht gg mein standardraise, AA wieder gecracked...
      klassisch ist auch QJ zu limpen und dann meinen push zu callen....

      einfach krank, ich habe nicht einen coinflip gewonnen und bin in vielen fällen nichtmal an die bubble gekommen!

      heut nachmittag dasselbe spielchen, nur dass ich da 10x ootm war.

      sorry, dass ich euch vollsülze, aber es kotzt einfach nur noch an... ich werd krank, wenn ich mitansehen muss, wie ein 50vpip typ den ganzen tisch leerräumt, jeder push mit small pockets oder any2 facecards gecallt wird und man selbst immer der gearschte ist...

      ohne scheiß, da gibt es nur gaaanz wenige mit icm kenntnissen, das macht die sache aber umso schwieriger...
      snget sagt auch, dass meine pushs allesamt +ev waren und trotzdem wurden sie alle nicht gewonnen...
      ich würd eher sagen, dass ich zu wenig pushe, doch wenn ichs dann tu, werd ich gecallt und verliere.


      zu euren posts: ich weiß, dass 30% itm wenig ist, bei party hatte ich etwa 38% und auch mehr erste plätze.
      ICh schau mir eigentlich immer während des spielens an, ob ein push icm mäßig ok war, oder nicht, auch nach dem spielen bastel ich immer bissel mit snget rum und denke, dass meine icm kenntnisse ausreichend sind.

      wenn ich bei prima fertig bin, werd ich wohl zu party oder stars zurück und mir bei der gelegenheti auch mal ne icm-software-vollversion zulegen und endlich mal den tourneymanager...
      für prima gibts leider keine software, die die handhistories unterstützt, dafür aber rakeback und jeden monat n netten bonus...