Einer Für Alle, Alle Für Einen

    • Crouch123
      Crouch123
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2006 Beiträge: 751
      Da der neue Staatsvertrag jetzt tatsächlich kommt und Internetpoker damit offiziell in Deutschland illegal wird, könnte ich mir durchaus vorstellen, dass der Staat ein Exempel statuieren will und zumindest einige Online-Zocker vor Gericht bringen will. Falls dieser Fall einträte und es einen PS.de-Member träfe, frag ich mich weiterhin, welche Rolle PS.de bzw. wir als Community dann dabei spielen werdeb.

      Falls es einen aus der Community erwischt, wäre die Unterstützung der Community bzw. von PS.de nicht nur erwünschenswert, sondern meiner Meinung nach zwingend nötig. Ich meine damit nicht aufmunternde Worte, sondern echte Unterstützung - sprich

      - Rechtsbeistand
      - Finanziellen Beistand
      - Psychischen Beistand

      Wir sitzen alle im gleichen Boot und wenn einer exemplarisch für alle büßen müsste, wäre das eine Katastrophe.

      Deshalb halte ich es für angebracht, dass wir bzw. PS einen Teil unseres Rakes quasi als "Solidaritätsversicherung" abführen, um für solche Fälle vorbereitet zu sein. Das Ganze müsste natürlich von PS.de gemanaged werden...

      Was haltet ihr davon?

      EINER FÜR ALLE, ALLE FÜR EINEN!!!

      MFG, Crouch
  • 11 Antworten
    • zorx
      zorx
      Bronze
      Dabei seit: 11.06.2007 Beiträge: 755
      So sicher wie der Staatsvertrag kommt, so sicher wird auch eine Prozeßwelle auf Bundes- und auf EU-Ebene losgetreten.
      Aus Netzeitung:
      EU-Binnenmarkt-Kommissar Charlie McCreevy will den von den deutschen Ministerpräsidenten geplanten Staatsvertrag zum Lotteriemonopol nicht hinnehmen. Er drohte, ein mögliches Vertragsverletzungsverfahren bis zur letzten Instanz durchzufechten.


      Also vielleicht erst einmal den Ausgang der Prozesse abwarten und dann - wenn der Vertrag gegen alle Widerstände Bestand haben sollte - wäre die Umsetzung deiner Idee natürlich überlegenswert.
    • Nani74
      Nani74
      Black
      Dabei seit: 15.12.2005 Beiträge: 12.382
      Ehrlich gesagt erwarte ich das von PS.de seit geraumer Zeit diesbzgl. Rücklagen gebildet werden um den Markt an deutschen Pokerspielern aufrecht zu erhalten und im Sinne das Kundenbindungsmanagements eben solche Fälle aufzufangen.
    • Crouch123
      Crouch123
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2006 Beiträge: 751
      Ich glaub ja auch nicht, dass der Fall eintritt, aber wenn, dann ist man wenigstens abgesichert. Falls das Geld nicht benötigt wird, kann man ja was anderes damit machen...
    • Acidbrain
      Acidbrain
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 5.956
      Wenn etwas in Zukunft illegal wird, kann man dich nicht dafür anzeigen, dass du in der Vergangenheit etwas getan hast, was zu dem Zeitpunkt noch nicht illegal war.
      Ich glaube auch nicht, dass da in Zukunft Prozesse gegen Privatpersonen angestrebt werden.
      Schließlich sind wir alle arme spielsüchtige Kinder und man will uns doch nur von Schaden bewahren, da kann man uns doch nicht noch als Leidtragende verklagen :rolleyes:
    • hartiedd
      hartiedd
      Black
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 4.798
      ????? Wie illegall wird ...
      es ist derezit illegall nur halt eine Rechtliche Grauzone, wo es noch kein Kläger und Richter gibt, also wird sich anhand dieser Situation lt. Staatsvertrag wg. den Monopol auch nix ändern.

      Oder liege ich da falsch.

      Wg. Spendentopf -> helft Ihr mir dann auch wenn ich von nl 50 wieder auf nl 25 runter muß lol
    • domano
      domano
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2006 Beiträge: 6.868
      ganz ehrlich wenns hart auf hart kommt wirds möglichenkeiten geben... ich hoffe und denke dass ps.de uns dann unterstützt und das in die hand nimmt, allein aus deren eigenem interesse. gibt ja genug leute hier an denen ps.de jeden monat nich geringe 4stellige beträge erwirtschaften.
    • jamal47
      jamal47
      Black
      Dabei seit: 20.01.2007 Beiträge: 1.335
      Kann vielleicht mal jemand der sich ein bisschen damit beschäftigt eine Auskunft geben, wie es in Österreich mit solchen Verhandlungen ausschaut?
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      Aufgrund der verfassungrechtlichen Probleme (EU usw) halten es die meisten Anwälte für sehr sehr unrealistisch, dass einzelne Spieler mit dem Inkrafttreten des Staatsvertrags von den Staatsanwaltschaften strafrechtlich belangt werden.
      Der Grund dafür liegt darin, dass die Gerichte kein Urteil fällen möchten, so lange die EU-rechtlichen Probleme noch nicht geklärt sind. (Aussetzungsverfahren, ein Beispiel hierfür findet sich auf http://www.kein-monopol.de/urteilssammlung/index.php ,Urteil vom 24.7.)
      Insofern bleibt die juritische Grauzone bestehen.

      Übrigens bereiten wir zur Staatsvertragsthematik für euch in einigen Wochen ein umfangreiches Info-Paket vor.
    • Crouch123
      Crouch123
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2006 Beiträge: 751
      @Korn

      Danke für die Infos. Wollt ja nur sicher gehen, dass man für den Fall der Fälle nicht allein dasteht...
    • Abnoe
      Abnoe
      Black
      Dabei seit: 06.04.2005 Beiträge: 2.834
      meine güte es wird doch keine strafverfolgung gegen den spieler sondern höchstens gegen anbieter geben.
    • Tigga
      Tigga
      Bronze
      Dabei seit: 16.03.2005 Beiträge: 7.541
      naja, angst davor verklagt zu werden hab ich nicht, aber davor, dass onlie spiel verboten wird :(