richtige Betsize & Pot Control vs. readability

    • ChrisTheFish
      ChrisTheFish
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2006 Beiträge: 450
      Ich möchte mich ein wenig mehr mit den Setzgrößen auseinander setzen.

      Man soll ja Bei TPTK, Overpair, Two Pair den Pot eher klein halten. Wenn man bietet und nicht check/call spielt (z.B. OOP am Turn), dann eher weniger bieten.

      Nun kann aber dann doch der Gegner anhand meiner Sertzgröße genau ableiten was ich habe. Biete ich nur 1/2 PS habe ich Overpair/TPTK/Two Pair. Biete ich 3/4 PS habe ich Set und mehr. Bei PS vielleicht ein Full House.

      Man soll die Setzgrößen ja an die Gegner anpassen. Ich bin aber nicht in der Lage abzuschätzen was ein Gegner callen wird. Mir kommt es so vor als Called ein Gegner eh alles sobald er es sich mal vorgenommen hat.

      Da ich diese Reads über nahezu keine Gegner habe, wie sollte ich dann meine Setzgrößen gestallten?

      Ich halte mich z.B. daran, dass am Flop meine Conti-Bet egal ob ich etwas getroffen habe oder nicht, immer die gleiche Größe hat.

      Grob sieht es bei mir wie folgt aus:

      Draw möglich (2 connected oder flush), dann biete ich:
      3/4 bei einem Gegner
      4/5 bei zwei Gegner
      PS bei mehr als zwei Gegnern

      Bei nicht 2 connected Board, z.B. 8T4 und nicht 2 suited boards, biete ich:

      2/3 bei einem Gegner
      3/4 bei zwei Gegner
      4/5 bei mehr als zwei Gegnern

      Ab dem Turn habe ich dann Probleme und spiele TPTK/Two Pair nur noch Check/Call.
      OOP am River ebenso, IP mache ich vielleicht noch 1/2 PS Value bet wenn zu mir gecheckt wird.

      Eigentlich werde ich dadurch auch schon lesbar. Hätte ich ein Set würde ich durchbetten. Mit TPTK/Two Pair mache ich das nicht.

      Wie gestaltet Ihr Eure Betsize?
      Worauf achtet Ihr dabei?

      Vielen Dank,

      Christian
  • 1 Antwort
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Nene die Betsizes immer gleich halten. Du willst ja nicht einfach lesbar sein.

      Zu der Sache mit dem Turn das hängt von vielen Faktoren ab. Wer ist in der Hand, wie sieht das Board aus, wie groß ist der Pot, wie stark ist meine Hand im Verhältnis zum Board etc.

      Achten solltest du darauf, dass du dich mit schwachen Händen nicht stacken lässt und so wenig wie möglich OOP in Raised Pots spielst mit schwachen Händen.