Beispielhände aus Silber-Artikel

    • rioreiser22
      rioreiser22
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2007 Beiträge: 497
      Hallo!

      Bin gerade am Durchackern der Artikel odds/outs etc. und möchte gleich vorweg einige Unklarheiten beseitigen!

      1. Das NL 100 Bsp.
      Spieler (120$ stack) raist auf 4$. Alle folden. Wir haben 33 auf der Hand (stack 100$) Frage: call oder fold

      Also: hier steht, dass man hier oft auf hohe PP schließen kann. Nur in 10% trifft man sein set (odds 9:1, pot odds ca. 1:1!)
      Hier wird erklärt, wie sich die pot odds durch die wahrscheinlichkeit ein set zu treffen verbessern. ist mir alles klar.
      Nur: hier wird doch angenommen, man gewinnt in 10% der Fällen mit seinem set, man berücksichtigt auch die implied odds und daher ist der call gerechtfertigt.
      Doch die chance, dass der Gegner sein weitaus besseres set trifft wird hier doch ausser acht gelassen oder?

      Rein vom Durchlesen ist mir das bsp. ja klar, aber mein pokerunerfahrener verstand sagt mir, dass ich mit 33 gegen hohe PP einfach den kürzeren ziehen muss!

      2. Ist ein wenig viel am Anfang deswegen steh ich auch hier auf der Leitung:
      Reversed implied odds, NL100
      MPS raist AK auf 4$, button callt mit 66, Flop: T,5,2, MP2 bettet 7$ !

      Fall1:Button kennt seine pot odds, weiss auch, dass dieser flop vom preflop aggressor oft verfehlt wird, also bettet er in der Hoffnung MP2 muss sein Blatt aufgeben! Alles verstanden!
      Fall 2: der Turn bringt eines seiner outs und der button wird rausgeraist!
      Wahrscheinlichkeiten: 87:13! Ist mir auch klar

      Nur: mein überbeanspruchtes gehirn rechnet hier folgendes: von 100 Fällen gewinnt man 87 x 16,5$ (=1435$!) und verliert 13x22 (=286$!).

      ISt das nun nicht trotz der reversed implied odds immer noch profitabel genug?
  • 4 Antworten
    • rioreiser22
      rioreiser22
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2007 Beiträge: 497
      gleich die nächste Frage

      kann man auf den kleinen limits zum Einsteigen grob vereinfacht sagen: implied odds gelten für mich bei einer drawing hand! (also einfach die draws günstiger einschätzen als ohne implied odds)
      Und reversed gelten bei zb TPTK auf einem drawgefährlichen board!
      Da man sowieso niemals so viel zeit für berechnungen hat müsste dies doch für den Anfang reichen?
    • rioreiser22
      rioreiser22
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2007 Beiträge: 497
      Bsp.

      ich hatte QQ hab preflop standard 4bb geraist, wurde gereraist, habe nach chart standardmäßig den reraise "normaler größe" gecallt.
      Am Flop waren weder draws noch sonst was sondern nur rags ich glaub 8 2 6!
      Allerdings hat er den Flop auf potsize gebettet, (also schon 4$ im pot)

      Hätte ich was machen können, oder ist es hier nicht offensichtlich, dass er Aces oder Kings hat?
    • FirstDarkside
      FirstDarkside
      Black
      Dabei seit: 20.10.2006 Beiträge: 10.563
      Verschiebe ich mal ins passende Forum.
    • itbmotw
      itbmotw
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 2.426
      Original von rioreiser22
      Bsp.

      ich hatte QQ hab preflop standard 4bb geraist, wurde gereraist, habe nach chart standardmäßig den reraise "normaler größe" gecallt.
      Am Flop waren weder draws noch sonst was sondern nur rags ich glaub 8 2 6!
      Allerdings hat er den Flop auf potsize gebettet, (also schon 4$ im pot)

      Hätte ich was machen können, oder ist es hier nicht offensichtlich, dass er Aces oder Kings hat?
      Im Artikel steht zwar call, aber optimal ist das nicht, mal ist ein folde besser, mal ein fold, IP kann man auch mal callen, wovon man das abhängig macht würde mich auch mal interressieren, gibt genung Threads dazu, aber meist kommt die Antwort kommt auf den Gegner an, nur was macht man ohne Reads, gleiches gilt für AK. So eine Situation wie am Flop möchte ich an sich vermeiden.

      Zu den implied Odds:
      Bei TPTK sind implied Odds eher nebensächlich, da ist Value, Pottcontroll und Protection wichtiger.
      Implied Odds verbessern die Odds beim Draw, dennoch muss man auch am Anfang die Größe schätzen, einfach versuchen so gut es geht und entsprechende Hände posten bzw später selber durchsehen.