"Loserimage" am Tisch

    • OstapBender
      OstapBender
      Black
      Dabei seit: 29.01.2007 Beiträge: 5.416
      Habe heute eine Session 1/2 SH geshottet und dabei nach einem schönen kleinen Upswing direkt die andere Richtung erwischt. Ich habe an einem Tisch hintereinander einige Hände verloren, bzw. beim Semibluffen erwischt worden (bei denen Draws nicht ankommen wollten) usw.

      Dabei ist mir aufgefallen, dass mir nach einigen solchen "loserhänden" am Tisch anscheinend weniger geglaubt wurde, d.h. ich wurde öfter gecallt/runtergecallt. Ist das eine verzerrte Wahrnehmung oder habt ihr auch solche Erfahrungen gemacht? Wie verhält man sich in so einer Situation, einfach etwas tighter werden und bessere Hände abwarten, damit man mit diesem "Loserimage" voll ausbezahlt wird oder weiterspielen wie sonst, als ob nichts geschehen wäre?
  • 5 Antworten
    • ShuaiRan
      ShuaiRan
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 92
      Mehr Valuebets, weniger semi-bluffen etc
    • tagwandler
      tagwandler
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2006 Beiträge: 15.352
      Was du hier ansprichst nennt man "Table Image" und sollte im Optimalfall bei jeder Entscheidung mit einbezogen werden (gegen aufmerksame Spieler natürlich stärker als gegen unaufmerksame). Tendentiell musst du dein Spiel immer etwas in die entgegengesetzte Richtung zu deinem Table Image verlagern.

      1.) Sind einige Bluffs und Semibluffs von dir aufgeflogen, dann musst du an diesem Tisch erstmal weniger bluffen, darfst dafür aber dünner valuebetten.

      2.) Hast du bei deinen Showdowns fast nur solide Hände gezeigt, dann kannst du an diesem Tisch den einen oder anderen riskanteren Bluff einstreuen, musst aber Action (raise/reraise) der Gegner stärker respektieren.

      Aber nicht übertreiben, viele Spieler sind doch recht unaufmerksam, was Table Image angeht.
    • kombi
      kombi
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 9.244
      Am Tisch der Loser zu sein - und nicht etwas der Bluffer! - kann eines der schlechtesten Table Images überhaupt sein.

      Generell ist der Fehler des Durchschnittsvillains nämlich, daß er zu passiv ist. Wenn er jetzt aber denkt, daß du ein "Loser" bist, wird er Shots auf dich versuchen und dadurch aggressiver spielen. Nicht das er unbedingt versucht dich zu bluffen, aber er wird zum Beispiel viel eher gegen dich valuebetten, weil er weiß, daß du eh verlierst. Er hat ganz einfach keine Angst vor dir. Da er normalerweise passiv ist, wird diese Änderung seines Spiels automatisch näher an der optimalen Spielweise liegen und Heros Skill-Edge wird geringer. Besonders schlimm kann dieser Effekt werden, wenn Villain nur gegen Hero aggressiver spielt und gegen die anderen Spieler nicht. So kann Hero diese Verhaltensänderung auch noch schwerer erkennen und verliert zusätzlichen Edge dadurch, daß er sich auf die höhere Aggression nicht einstellen kann.

      Aber generell liegt das Problem darin, daß viele Spieler gegen einen ständigen Verlierer ganz automatisch besser spielen, weil die aggressivere Spielweise näher an der optimalen Spielweise liegt als ihre normale Spielweise. Diese Änderung bietet für Hero keinerlei Vorteil, weil es Hero schon theoretisch nix bringen kann, wenn Villain besser spielt.
    • OstapBender
      OstapBender
      Black
      Dabei seit: 29.01.2007 Beiträge: 5.416
      @Kombi: interessanter Post! Die einzige Möglichkeit, das Loserimage loszuwerden ist wahrscheinlich auch wieder, tighter zu spielen und auf starke Hände zu warten, die man dann voll ausbezahlt kriegt. Wir müssen den Villain ja optimalerweise zwingen, schlechter (passiver) zu spielen, das geht wahrscheinlich am besten, indem man wieder ein "starkes" Image aufbaut..

      Man kann allerdings wirklich kaum erkennen, ob ein bestimmter Spieler gegen uns aggressiver spielt als er es sonst macht, wenn er ein Image von uns aufgebaut hat, weil jede Hand anders ist und es auch nunmal gut sein kann, dass er 10x hintereinander die stärkere Hand gegen uns hält.



      Ich war mir nur nicht sicher, ob mir am Tisch wirklich weniger geglaubt wurde oder ob das evtl eine falsche Wahrnehmung nach einigen verlorenen Händen von mir war, nach dem Motto "der callt eh wieder bis zum River und trifft seinen Runner Runner". Deswegen auch die Frage im Ausgangspost, ob das evtl verzerrte Wahrnehmung ist. Ich denke, viele Spieler achten auch nicht drauf, wie man so spielt, aber nach einigen Händen merken sicher auch solche Leute, ob man eher eine schwache oder starke Hand am SD zeigt.
    • nrockets
      nrockets
      Black
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 7.034
      Jup sehe das eigentlich wie Kombi.

      tagwandlers 2 Grundregeln was TableImage und dein Adapten daran angeht passt natürlich auch . Eigentlich ist dem nichts hinzuzufügen :( Prinzipiell achten viele Fische schon darauf wie es bei dir so läuft und TableImage spielt bei denen eine große Rolle weil sie meist nur einen Tisch spielen und daher genauer auf die anderen achten.