Literatur/Abitur nachholen

    • Valey
      Valey
      Bronze
      Dabei seit: 31.08.2005 Beiträge: 3.282
      Moin.

      Nach 3 Jahren Ausbildung und 1 Jahr Weiterbeschäftigung heissts für mich ab nächste Woche: Zurück auf die Schulbank (Berufsoberschule, max. 2 Jahre)

      Nun ists ja 4 Jahre her und ich hab ein wenig Angst bei Fächern wie Mathe, Franz. oder Bio nicht mehr hinterher zu kommen.

      Meine Frage: Gibts gute Literatur/Bücher die es mir erleichtern könnten den Anschluss zu finden? Quasi ne Zusammenfassung oder sowas ähnliches.
      Ich glaube hier im Forum mal sowas für Mathe gesehen zu haben.

      Danke für die Antworten.
  • 5 Antworten
    • nikorw
      nikorw
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2006 Beiträge: 6.992
      In den Abiturvorbereitungs-bücher steht eigentlich alles drin, die gibts auch für jedes Fach. Ich weiss nur nicht ob man mit dennen so viel anfangen kann wenn man das nicht schonmal vom Lehrer gehört hat. Wobei das Bio-Abi Buch das ich hatte (Stark (Verlag), Abitur Training - Biologie) eigentlich keine Zusammenfassung ist, du brauchst da schon ne Weile um das alles zu lesen.
    • doubleJay
      doubleJay
      Black
      Dabei seit: 09.10.2006 Beiträge: 6.232
      Wenn du noch Lernzettel benötigst, die gibts immer bei uni-protokolle.de .
    • aetos
      aetos
      Bronze
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 641
      ich hab nach ner ausbildung auch mein abi an ner technischen oberschule nachgeholt und hatte die gleichen befürchtungen. war aber kein problem, zumindest in mathe gab es vom lehrer ein skript zur wiederauffrischung. und die anderen können auch nciht mehr mehr als du ;)
    • jababba
      jababba
      Bronze
      Dabei seit: 07.07.2005 Beiträge: 479
      also so lang du net auf den kopf gefallen bist sollte es schon gut zu schaffen sein. ich hab auch den selben weg gewählt und es ist das beste was man (ich) machen konnte. mittlere reife hatte ich schön 3,4 und im abi hab ich es dann halbiert (hab des richtige gemacht, 2 jahre plus 7 std französisch die woche). und dass ohne 5 stündiges lernen pro tag, lediglich aktiv in der schule mitgearbeite, zumindest teilweise :-P

      wenn du mit der richtigen einstellung an die sache rangehst sehe ich überhaupt kein problem da nicht klar zu kommen. angst und zweifel sind der größte feind, die dich in die schule begleiten können

      also kein stress. genieße die letzten ferien wochen bevor es los geht, weil ganz so unstressig ist es nicht. ich hatte jeden tag von 8 - 14.30 schule. also kraft tanken, mut fassen, und dann schön ausgeruht mit viel zuversicht da ran gehn
    • Valey
      Valey
      Bronze
      Dabei seit: 31.08.2005 Beiträge: 3.282
      danke für die aufmunternden worte. :)