Schlappe für Niedersachsen im Online-Casino-Streit

    • uni05mz
      uni05mz
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2007 Beiträge: 3.303
      Die zehnte Kammer des Verwaltungsgerichts Hannover hat am heutigen Montag entschieden, dass die Spielbanken Niedersachsen GmbH (SNG) grundsätzlich berechtigt ist, Glücksspiele im Internet anzubieten. Die SNG hatte auf Feststellung der Genehmigung geklagt, nachdem das Land diese im Februar 2007 verweigert hatte. Der Antrag Niedersachsens, die Klage abzuweisen, wurde abgelehnt. Die Berufung wurde nicht zugelassen. Die Kosten des Rechtsstreits muss zu 9/10 das Land Niedersachsen tragen, 1/10 die SNG. Der Streitwert wurde auf 2,5 Millionen Euro festgesetzt.

      Weiter hier: heise.de
  • 9 Antworten
    • ThePhantom
      ThePhantom
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 14.615
      und ? was bedeutet das jeze ?
    • uni05mz
      uni05mz
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2007 Beiträge: 3.303
      So, wie das Gericht entschieden hat, wohl das:

      Nach Ansicht des Verwaltungsgerichts Hannover ist aus der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts aber kein generelles Verbot von Glücksspielen im Internet abzuleiten.

      Ob das Bestand hat, wird die Zukunft weisen.

      Vielleicht könnte hier ein Jura-Pro mal seine Einschätzung abgeben.
    • tillicollapse
      tillicollapse
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2007 Beiträge: 390
      danke für den link =)


      besonders der letzte abschnitt ist doch genau das, was man als pokerspieler hören will, der unter all den superschlauen volkspädagogen leiden müsste, wenn sie sich denn durchsetzen würden :

      - Nur ein reguliertes Glücksspielangebot im Internet könne "dem ordnungsrechtlichen Auftrag zur Kanalisierung nachkommen und das Ausweichen auf illegale Angebote verhindern". -

      bin mir nicht sicher, ob das wirklich realistisch ist, aber eine deutsche lösung nach dem vorbild svenska spel würde doch allen beteiligten helfen ...
    • ThePhantom
      ThePhantom
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 14.615
      nö, da würden ja nur deutsche spielen auf der seite dann ........
    • OstapBender
      OstapBender
      Black
      Dabei seit: 29.01.2007 Beiträge: 5.416
      Original von tillicollapse
      besonders der letzte abschnitt ist doch genau das, was man als pokerspieler hören will, der unter all den superschlauen volkspädagogen leiden müsste, wenn sie sich denn durchsetzen würden :

      - Nur ein reguliertes Glücksspielangebot im Internet könne "dem ordnungsrechtlichen Auftrag zur Kanalisierung nachkommen und das Ausweichen auf illegale Angebote verhindern". -
      Hmm ich bin kein Experte, aber "reguliertes Glücksspielangebot" heisst für mich irgendwie nix gutes (="staatliches Glücksspielangebot"?).
    • Ischas
      Ischas
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 209
      Man könnte doch auch zB Party oder Stars eine Lizenz verkaufen und schon wären sie legal und es rappelt im Staatssäckel.
    • OstapBender
      OstapBender
      Black
      Dabei seit: 29.01.2007 Beiträge: 5.416
      Würde aber wahrscheinlich mit höherem Rake/sonstigen Gebühren zusammenhängen wegen Steuer.
    • twinpoker1
      twinpoker1
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2007 Beiträge: 78
      staatliches Glücksspielangebot = Alles bleibt, wie es ist, nur Spieler und/oder Pokerraum müssem in welcher Form und Größenordnung auch immer an den Staat zahlen (zB Steuern oder Lizenzgebühren).
      Da ist die aktuelle Grauzone besser. :P :D
    • tillicollapse
      tillicollapse
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2007 Beiträge: 390
      Original von twinpoker1
      staatliches Glücksspielangebot = Alles bleibt, wie es ist, nur Spieler und/oder Pokerraum müssem in welcher Form und Größenordnung auch immer an den Staat zahlen (zB Steuern oder Lizenzgebühren).
      Da ist die aktuelle Grauzone besser. :P :D
      Mag kurzfristig richtig sein. Bin mir aber ziemlich sicher, dass gerade den high rollern hier Legalisierung mit akzeptabler Versteuerung (20 %?) oder ein deutsche Anbieter à la Svenska Spel lieber wäre als der status quo, bei dem man ja nicht einmal weiß, ob bzw. wie es im neuen Jahr weitergeht.

      Außerdem bin ich mir ziemlich sicher, dass es gerade bei uns Deutschen einen ziemlich hohen Anteil von Fischen gibt, auch wenn sich hier auf Ps.de anscheinend jeder schon für einen Shark hält, weil er NL25 mit 1 ptbb/100 schlägt ... :D Eine Seite ausschließlich mit deutschen Spielern müsste also so schlecht nicht sein ^^