Playing small Pocket Pairs

    • schwabos
      schwabos
      Bronze
      Dabei seit: 01.10.2006 Beiträge: 30
      Morgen,
      mich würde mal interessieren ob ein Artikel existiert, der das Spi.el mit kleinen Pocket Pairs (22-88) thematisiert. Ich bin mir oft unsicher wann ich ein raise callen soll (insbesondere OOP). Für Erfahrungsberichte wäre ich auch überaus dankbar. Ach ja spiele 100NL BSS.
  • 6 Antworten
    • soucy
      soucy
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2006 Beiträge: 2.092
      Das einfachste wird sein, einfach nur dann zu callen wenn du die benötigte Setvalue bekommst.
    • schwabos
      schwabos
      Bronze
      Dabei seit: 01.10.2006 Beiträge: 30
      Wann hat man denn ausreichend set value? Faustregel ist ja eigentlich, dass beide noch mindestens das 20fache des zu callenden Betrag haben müssen.
      Mal ein Beispiel ich limpe und jemand raist in middle position 5 BB (beide haben 100BB). Callt man das nur gegen jemanden, bei dem man eine sehr starke Hand vermutet? Wie sieht sieht es bei einem raise um bei aus (gleiches Beispiel wie oben) Callt man das gegen jeden, wenn beide noch volle Stacks haben?
    • Bully87
      Bully87
      Global
      Dabei seit: 30.07.2006 Beiträge: 1.120
      gegen gute Spieler call ich nicht auf Setvalue, da du gegen die meistens eh nicht den ganzen Stack bekommst. Gegen Gegner, die nen höheren WtSD haben, call auf Setvalue, es sei denn sie haben nen Shortstack...
    • Kreatief
      Kreatief
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 13.896
      Mach dir doch einfach mal Gedanken zu der Vorgehensweise.

      Warum gibt es die 15er Regel? Damit man sich orientieren kann wie viel man ungefähr benötigt, damit kleine PPs longterm profitabel zu spielen sind. Stichwort Implieds, Callfreudigkeit der Gegner, Stacken etc.

      Nun fangen wir an das abzuwandeln und selbst mal nachzudenken.

      1. Wir haben einen 15/9 Typen der uns aus MP2 raist. Brauchen wir hier das 15fache an effektivem Stack? Vermutlich nicht, Villain wird fast immer auf einem Overpair sitzen und wir können ihn leicht stacken.

      2. Das gleiche gilt für andere Typen. Hoher WTS, sehr aggro.

      3. Haben wir einen 15 WTSler als Villain, und sind wir fähig auch mal zu bluffen in den entsprechenden Spots, so können wir auch hier mehr callen preflop. Gut eingestreute Bluffs am Flop oder Turn machen die kleinen PPs gegen die Gegner zu einem +EV.

      4. Bist du nicht fähig zu bluffen, kannst du Gegner nicht richtig lesen, sind die Gegner unkown, dann solltest du dich an die Standardregeln halten.


      Das mal als Ansatz. Lies nicht nur Artikel sondern mach dir Gedanken dazu, das bringt dich wesentlich schneller voran.
    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      entweder call auf setvalue wenn villain nicht gerade weak ist.
      im blindbattle gerne mal 3bet
    • Bully87
      Bully87
      Global
      Dabei seit: 30.07.2006 Beiträge: 1.120
      Original von Kreatief

      1. Wir haben einen 15/9 Typen der uns aus MP2 raist. Brauchen wir hier das 15fache an effektivem Stack? Vermutlich nicht, Villain wird fast immer auf einem Overpair sitzen und wir können ihn leicht stacken.

      2. Das gleiche gilt für andere Typen. Hoher WTS, sehr aggro

      .
      sprichst du von SH oder FR? FR hat ein 15/9 sicher nicht fast immer nen Overpair aus Mp2... ;)

      edit* aso ich hab falsch gelesen.. du meinst 15/9 aus Mp2 reraist uns...ok dann sehr wahrscheinlich

      Original von dhw86
      entweder call auf setvalue wenn villain nicht gerade weak ist.
      im blindbattle gerne mal 3bet
      gerade wenn villian nicht weak = stark ist, dann eher nicht callen, weil er sich kaum stacken lässt