Steuer-/Regulierungsnews unzureichend

    • limpinbarney
      limpinbarney
      Black
      Dabei seit: 12.02.2009 Beiträge: 7.986
      Mir ist klar, daß ihr verschiedenste Autoren als Freelancer engagiert habt, die euch die News schreiben.
      Die Berichterstattung aus der Welt des Pokerns finde ich auch gut. Oft nicht tief recherchiert, aber den Anspruch stelle ich nicht. Es soll informieren und nicht zuletzt unterhalten. Recherche kostet schließlich Geld.

      Anlass dieses Themas ist diese News
      Da wird uns einfach so ein Brocken vor die Füsse geworfen von wegen "überleg mal selbst, welche Auswirkungen das hat". Das ist mir in der Vergangenheit schon aufgefallen. Da werden z.T. Headlines/Inhalte geschrieben, die jeglicher Sachkenntnis entbehren.
      Das Thema ist imo aber zu wichtig, um es von einem sachfremden Freelancer bearbeiten zu lassen. Das Thema Steuer/Regulierung hat ja nicht nur Auswirkungen auf uns Spieler, sondern auch auf euch. Müsst ja nur mal in den BM Bereich schauen, wie viele Leute schon Probs mit dem FA hatten. Der Hinweis "rede immer mit einem Steuerberater" ist wenig hilfreich. Niemand kann sich darauf verlassen, daß dieser die aktuelle Rechtsprechung genau verfolgt. Dafür sind wir zu sehr Exoten. Und ein nicht spielender BM bringt euch natürlich keine Kohle ;) .

      Das es besser geht, zeigt insbesondere ISA-guide. Die haben einen Rechtsanwalt, der verschiedenste Urteile (ich sag jetzt mal die wichtigen) auseinandernimmt. ISA-guide hat aber das übergeordnete Thema Glücksspiel und nicht direkt Poker.

      Könntet ihr denn nicht bspw. Hambach&Hambach als Freelancer verpflichten? Die Kanzlei publiziert ja auch an anderen Stellen zum Thema Glücksspiel und vertritt auch Anbieter aus der Branche. Afaik hattet ihr auch mal einen Artikel zum Thema Eddy Scharf von denen?!
      Bitte nicht Kazemi, der Typ hat mit Regulierung afaik nichts am Hut, vertritt glaub nur die Steuersachen.
  • 5 Antworten
    • ihatewonderbras
      ihatewonderbras
      Bronze
      Dabei seit: 19.05.2014 Beiträge: 1.144
      http://pokerfuse.com/news/law-and-regulation/
    • TobiasFrey
      TobiasFrey
      Bronze
      Dabei seit: 10.11.2007 Beiträge: 3.984
      Hallo limpinbarney,

      vielen Dank für deinen Thread und die konstruktive Kritik. Über das Lob zur Berichterstattung aus der Welt des Pokers freuen wir uns natürlich sehr. Es stimmt schon: Diese News sind prinzipiell dazu gedacht, die Community zu informieren und das auf möglichst knackige Art und Weise. Wir haben aber auch sehr oft exklusive Artikel und Interviews, da sind wir sogar oft schneller als reine Pokernewsseiten. Ich erinnere da gern an die News über Sponsorenverträge von Sebastian Ruthenberg und Sandra Naujoks, den Sponsoringdeal von Michael Keiner, German High Roller-News oder das ausführliche Interview mit George Danzer nach seinem WSOP-Triumph.

      Zu den Regulierungs- und Steuernews: Es ist natürlich nicht gut, wenn eine News Fragen bei der Community offen lässt. Gerade bei solchen komplexen Themen ist es natürlich essenziell, dass der Leser sie auch versteht. Du kannst dir sicher sein, dass wir dieses Thema in der kommenden Woche angehen werden - eine Mail von mir ist schon raus. Ob wir da künftig mit externen Experten zusammenarbeiten werden, kann ich nicht versprechen, auch wenn ich die Idee super interessant finde. Versprechen kann ich dir aber, dass wir dich hier auf dem Laufenden halten werden. Jetzt am Wochenende wird es mit Neuigkeiten natürlich schwierig, aber in den kommenden Tagen sollte es eine zeitnahe Antwort geben.

      Viele Grüße

      Tobi
    • HannesZ
      HannesZ
      HeadAdmin
      HeadAdmin
      Dabei seit: 30.06.2010 Beiträge: 16.311
      Hi limpinbarney,

      unser Ziel bei diesen News ist es, euch über relevante News zum Thema Steuern und Regulierungen zu informieren. Dies soll in einer Form geschehen, sodass dies auch für einen Laien verständlich ist (was jedoch aufgrund der komplizierten Sachverhalte manchmal nur sehr schwer möglich ist). Ich muss dir jedoch zustimmen, dass die genannte News sicherlich kein Musterbeispiel ist und unseren Anforderungen nicht gerecht wird.

      Was jedoch nicht möglich sein wird, ist Fragen zu beantworten wie etwa:
      Was bedeutet dies für mich als Pokerspieler? Ist das gut oder schlecht für Poker? etc. pp. Das sind Fragen, die oft niemand beantworten kann und ist einfach der aktuellen Situation geschuldet.

      Viele Grüße
      Hannes
    • limpinbarney
      limpinbarney
      Black
      Dabei seit: 12.02.2009 Beiträge: 7.986
      Da gehen unsere Meinungen auseinander.

      Wie können steuerliche/regulatorische News denn verständlich sein, wenn sich der Verfasser selbst nicht in der Thematik auskennt? Das ist für mich ein Widerspruch. Ich erinnere mal an den Artikel. Nur weil Poker aus rein formalen Gründen aus dem Gesetz gestrichen werden musste, wird daraus kein "Nicht-Glücksspiel". Das erkennt der Leser aber nur, wenn er die Kommentare liest.

      Das Artikel dazu sowohl verständlich als auch detailreich geschrieben sein können zeigt ja mein Link. Dort gibt es eine (detaillierte) Erläuterung und ein Fazit. Beides fehlt in jeder News, die ihr zu den beiden Themen bringt. Das ist vor dem Hintergrund eures Personals natürlich auch verständlich.
      Hier hattet ihr mal ein Interview mit Hambach, sehr detailliert und der Leser konnte erkennen, wo die Reise womöglich hingeht. Warum nicht öfters? Man kann Hambach oder anderen Anwälten (hier mal eine Übersicht, Top1 schreibt btw für isa-guide) ja vllt. auch beibringen, daß sie hier Werbung für Steuerproblemfälle machen können.

      Gerade die Regulierungen, wie sie weltweit gerade stattfinden, betreffen doch auch eure Businessentscheidungen. Lasst ihr euch denn da nicht von juristisch fachkundigen Personen beraten? Können die das nicht auch zu Papier bringen?

      Alles in allem kann ich eure Argumentation nicht nachvollziehen. Ein "ist nicht möglich" trifft auf jeden Bereich zu, in dem es keine Rechtsprechung gibt. Eine Einschätzung kann aber jeder sachkundige Jurist geben. Sonst wäre dieser Beruf ziemlich brotlos.
      Was ich verstehen würde ist, daß es zu viel Geld kostet und euch gleichzeitig keinen Profit bringt. Aber dann seid bitte auch so ehrlich und sagt das auch.
    • skyvol
      skyvol
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 1.312
      Seit dem Interview mit Hambach hat sich an der Lage nichts geändert. Genausowenig seit diesen Aussagen:
      http://de.pokerstrategy.com/news/world-of-poker/Regulierung-in-Deutschland:-PokerStars-beantwortet-die-wichtigsten-Fragen_67492/
      Auf das in der ersten Antwort angesprochene Urteil des BGH warten wir ja immernoch, weil der sich erst an den EuGH gewendet hat, der EuGH jetzt geantwortet hat und wir jetzt wieder auf das Urteil des BGH warten.
      Die Kritik nehme ich an, dass der Zusammenhang so nicht deutlich genug rübergekommen ist. Vielleicht bin ich da manchmal schon zu weit im Thema drin und muss mich wieder mehr bemühen, es verständlich auszudrücken und explizit auf die Zusammenhänge hinzuweisen.

      Natürlich kann man nochmal ein Interview mit Hambach oder sonstwem führen, aber es gibt seither keine wesentlichen neuen Erkenntnisse oder Entwicklungen. Viel mehr als Kaffeesatz lesen und raten ob und wann der Glücksspielvertrag kippt, würde dabei nicht herauskommen.
      Irgendwann (wahrscheinlich nächstes Jahr) wird wieder Bewegung in die Sache kommen und dann ist es auch wieder Zeit Analysen, Interviews, etc von Experten einzuholen.


      Dein persönliches Kritik an meiner Arbeit muss ich aber entschieden zurückweisen, das finde ich schon ein starkes Stück! Ich schreibe seit annähernd vier Jahren jede News zum Thema (auch das Interview mit Hambach habe ich eigenständig intitiiert und durchgeführt) und darf wohl mit Recht behaupten, dass ich mich in der Thematik sehr gut auskenne.
      Deine Kritik am österreichischen "Nicht-Glücksspiel"-Artikel wird auch nicht dadurch besser, weil du sie hier wiederholst. Was mit der Überschrift gemeint ist, erkennt man sehr wohl wenn man den Artikel liest.

      Ich kenne auch die Artikel von Isa-Guide, weil ich seit 2011 nahezu alle gelesen habe und teile deine Meinung zu den Artikeln der Anwälte nicht unbedingt. Meistens sind sie für Laien unverständlich und verlieren sich in uninteressanten Details.

      Es ist mir wichtig, dass über die Regulierung gut informiert wird. Das war auch der Hauptgrund warum ich nach der FullTilt-Krise diese News-Sektion vorangetrieben habe und ich bin der Meinung, dass ich das alles in allem gut gemacht habe.
      Auch wenn es sehr viel ruhiger geworden ist seit SH anfang 2013 dem Glücksspielstaatsvertrag beigetreten ist. Aber das ist numal der Faktenlage zuzuschreiben und wird sich eventuell auch wieder ändern.

      Edit: Natürlich darfst du gerne News vorschlagen, dafür gibt es ja einen Thread den du kennst.