erste downphase

    • geotown
      geotown
      Gold
      Dabei seit: 27.09.2013 Beiträge: 176
      hallo,

      ich spiele nun seit etwas mehr als einem monat die stt sng's auf stars. habe mich von 11$ (sunday storm sat) innerhalb eines monats auf 150 hochgespielt. seit knapp 4 tagen ist allerdings mächtig der wurm drin. in den letzten 180 turnieren (1,50$) 33 BI down. ich tilte zwar nicht besonders und wenn ich merke, dass ich gerade in der falschen stimmung bin höre ich eigentlich auch meistens konsequent auf. heute habe ich versucht von turbo auf regular umzusteigen weil die varianz dort ja geringer zu sein scheint. macht es bei einer samplesize von 1280 turnieren sinn auf grundlage meiner stats nach leaks zu suchen etc? habe das mal bei den cashgames gemacht und dort hat es mir eigtl schon geholfen. ich weiß zwar, dass es bei den dingern auch mal ein wenig nach unten gehen kann, aber es zerrt doch schon sehr an den nerven. wäre super wenn ihr tipps hättet. werde wohl morgen erst mal wieder auf die 0,5er gehen, um meine bankroll mal wieder aufzubauen(bin bei 91)
      danke schon mal. bitte verschiebt den thread nicht ins psychologieforum. denke nicht dass es am mindset liegt.

      edit: es handelt sich um 9max sng's
  • 3 Antworten
    • DasWodka
      DasWodka
      Bronze
      Dabei seit: 25.11.2009 Beiträge: 5.684
      Hey geotown und Willkommen im SnG Strategieforum,
      Ich denke du bist hier schon richtig :) Das du nicht tiltest ist schon mal das wichtigste. Oft ist der tilt in einem down auch gar nicht so ausschlaggebend (wenn man sich unter Kontrolle hat), sondern das man durch weniger Selbstbewusstsein nicht mehr oder seltener sein a-game spielt. Versuche dich da immer selbst zu reflektieren und so sollte man grade in einem down mehr content machen und sein Spiel analysieren. Ausserdem sind die Lerngruppen, die du hier findest, imo sehr nützlich.

      Ich halte von statsanalysen bei SnGs ehrlich gesagt nicht viel, da die verschiedenen Phasen die stats doch sehr verschieben und es ja auch oft andere Gründe für ein bestimmtes play gibt (zB stacksizes am Tisch). Besser ist wie gesagt eine Lerngruppe und das nutzen der Handbewertungsforen.
      Das du erstmal absteigst ist schon mal gut.
      Gruss DasWodka
    • geotown
      geotown
      Gold
      Dabei seit: 27.09.2013 Beiträge: 176
      okay danke :)
      wie steht ihr denn zu dem wechsel zu regular sng's? die sind ja leider schon langsamer aber man könnte dann ja so 15-16 gleichzeitig grinden anstatt der 9 im turbo(da wird es mir sonst später zu hecktisch bei mehreren tischen in der späten phase). hatte gestern schon das gefühl, dass da die pushphase nicht soo entscheidend ist wie in den turbos. klar ist man da nie ganz objektiv und hat einen verzerrten blick, aber ich habe schon das gefühl, dass ich in 80% der fälle durch suckouts fliege.

      edit: des weiteren habe ich hier öfter mal gelsen, dass auf anderen seiten die fischdichte höher sein soll..wenn es so weitergeht würde ich auch durchaus wechseln, wenn mir jemand eine gute alternative nennen kann.
    • DasWodka
      DasWodka
      Bronze
      Dabei seit: 25.11.2009 Beiträge: 5.684
      Also erstmal würde ich auf jeden Fall bei einem down nicht die Tischzahl erhöhen. Eher das Gegenteil sollte man in betracht nehmen. Grade auch zur Eingewöhnungszeit auf den regspeeds wenn du dich dafür entscheidest.
      Ich denke aber nicht, dass das unbedingt nötig ist, wenn du keine größeren tilt Probleme hast. Es gibt da noch Poker Varianten mit mehr Varianz. Zieh dein game durch und beherzige die tipps von oben und du wirst schon durch das down kommen. Das ist dann auch Charakter bildend und ich würde danach einschätzen, dass du eher langfristig erfolgreich pokern wirst.

      Es gibt schon alternativen. Bitte frag mal im finde dein pokerraum nach. Die haben einen besseren Überblick über traffic, rake und ähnliches.
      Ich verlink den thread morgen. Bin grad am handy.
      Gruss DasWodka