Diese Seite verwendet Cookies, um die Navigation auf unserer Website zu verbessern. Durch Weiternutzung unserer Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Details dazu und Einstellungsmöglichkeiten findest du in unseren Cookie-Richtlinien und unserer Datenschutzerklärung.Schließen

NSA - überwacht deutsche Nutzer der Tor/Anonymisierungssoftware - was denkt ihr darüber?

    • bumblebeebee
      bumblebeebee
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2006 Beiträge: 2.396
      Original von PLSDontCallMe
      auf anhieb fallen mir mehrere anschläge ein, die von deutschen behörden auf unserem boden verhindert wurden.
      Zähl bitte mal alle auf, die dir einfallen.
    • PLSDontCallMe
      PLSDontCallMe
      Bronze
      Dabei seit: 18.10.2007 Beiträge: 1.519
      Original von bumblebeebee
      Original von PLSDontCallMe
      auf anhieb fallen mir mehrere anschläge ein, die vond deutschen behörden auf unserem boden verhindert wurden.
      Zähl bitte mal alle auf, die dir einfallen.
      http://www.rp-online.de/politik/deutschland/vereitelte-terroranschlaege-in-deutschland-bid-1.2101505

      mir selbst sind zwei davon eingefallen + ich habe noch was von @großbritannien in erinnerung + ich hab in erinnerung, dass vor nicht allzulanger zeit welche wegen nachrichtendienstlichen infos an der gründung einer deutschen terrorzelle angeklagt wurden.
    • h0nky
      h0nky
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2008 Beiträge: 10.677
      Original von PLSDontCallMe
      Original von bumblebeebee
      Original von PLSDontCallMe
      auf anhieb fallen mir mehrere anschläge ein, die vond deutschen behörden auf unserem boden verhindert wurden.
      Zähl bitte mal alle auf, die dir einfallen.
      http://www.rp-online.de/politik/deutschland/vereitelte-terroranschlaege-in-deutschland-bid-1.2101505

      mir selbst sind zwei davon eingefallen + ich habe noch was von @großbritannien in erinnerung + ich hab in erinnerung, dass vor nicht allzulanger zeit welche wegen nachrichtendienstlichen infos an der gründung einer deutschen terrorzelle angeklagt wurden.
      http://www.welt.de/politik/sauerlandgruppe/article4287292/Sauerland-Gruppe-und-die-Frage-nach-dem-V-Mann.html

      "Für das Gericht könnte das neue Fragen aufwerfen. Wie muss eine Tat bewertet werden, die ohne Mitwirkung des V-Manns, also eines vom Staat bezahlten Spitzels, in dieser Form möglicherweise gar nicht stattgefunden hätte? Und waren die deutschen Behörden über die Tätigkeit von Mevlüt K. informiert?

      Nach WELT-ONLINE-Recherchen war den deutschen Nachrichtendiensten seit Jahren bekannt, dass Mevlüt K. Verbindungen zu MIT und CIA unterhielt."

      http://www.stern.de/politik/deutschland/flughafen-frankfurt-anschlagsplan-war-nur-ein-scherz-577134.html

      "Der Zeitung zufolge hatten sich Bundesanwaltschaft und Bundeskriminalamt nach monatelangen Ermittlungen Ende Oktober nur deshalb für eine Durchsuchung entschieden, weil sie fürchteten, sonst keine Verlängerung der Telefonüberwachung genehmigt zu bekommen. Es habe sich quasi um eine Aufräumaktion am Schluss einer Untersuchung gehandelt, zitierte das Blatt Sicherheitskreise. Bei der Durchsuchung seien aber weder Sprengstoff noch andere gefährliche Gegenstände gefunden worden."

      Zwei deiner verlinkten "Terroranschläge", bei denen ich nur kurz gegoogelt habe.
      So ziemlich immer sind V-Männer dabei, ohne die es garnicht so weit gekommen wäre.
      Die Kontrollgremien sind ein Witz und funktionieren nicht. Gezielt gesammelte Daten über jeden Einzelnen können gefährlich werden. Inwiefern können wir garantieren, dass unsere politischen Gegebenheiten so bleiben?
      Gesammelte Daten sind nie 100% sicher und können auch von anderen Personen abgegriffen werden.

      Die totale Überwachung war in der Hackingszene eigentlich schon immer klar, auch wenn es nie wirklich allumfassend bewiesen war. An der Öffentlichkeit wurde man eher so als paranoider Verschwörungstheoretiker hingestellt. Snowdens Veröffentlichungen haben den Hackern mal wieder recht gegeben, deshalb wird er auch so stark gefeiert.
    • KalleTorsten
      KalleTorsten
      Bronze
      Dabei seit: 21.07.2006 Beiträge: 1.877
      Verhinderte Terroranschläge sind immer das schlechteste Argument. Man betrachte nur mal den Boston Anschlag: 3 Tote und das war schon einer der größten und bekanntesten der letzten Jahre.

      Die verhinderten Anschläge wären vermutlich im Schnitt weniger weniger groß gewesen, vielleicht ganz ohne Todesopfer.

      Eine handvoll verhinderter Todesopfer rechtfertigt nicht die Überwachung von vielen Millionen Menschen. Da könnte man z.B. wesentlich mehr Menschen retten, wenn man von dem investiertem Geld Straßen ausbessert (und somit Unfälle vermeidet) oder Krankenhäuser besser finanziert. Betrachtet man die Opportunitätskosten (also die Kosten die entstehen, weil man die Handlungsalternativen unterlassen hat) kostet die NSA vermutlich mehr Leben als sie rettet.

      Man bedient sich da eines Propagandatricks, weil der 08/15 Bürger bei Terroranschlag an 08/11 denkt und sich denkt "Wer weiß wie viele tausend Leben da gerettet wurden". In Wahrheit sind die Anschläge viel kleiner.
    • r4lphlol
      r4lphlol
      Bronze
      Dabei seit: 06.12.2009 Beiträge: 45.620
      Original von Anzac
      Original von flowIIpoker
      keine angst ich bin kein terrorist, da ich de-mail nicht nutze :)

      krass find ich ja auch folgendes https-link
      This Connection is Untrusted

      You have asked TorBrowser to connect securely to blog.fefe.de, but we can't confirm that your connection is secure.

      Normally, when you try to connect securely, sites will present trusted identification to prove that you are going to the right place. However, this site's identity can't be verified.
      What Should I Do?

      If you usually connect to this site without problems, this error could mean that someone is trying to impersonate the site, and you shouldn't continue.


      :f_confused:
      Das kommt, weil Fefe ein selbstsigniertes Zertifikat einsetzt und die dazugehörige Zertifizierungsstelle natürlich nicht als Vertrauenswürdig in deinem Browser drin steht.
      Outlook.com z.B. haben ihr Zertifikat von VeriSign, welche eine kommerzielle Zertifizierungsstelle ist. Diese ist in vielen Browsern schon vorher eingetragen und damit werden alle Zertifikate, die von dieser Stelle ausgestellt wurden akzeptiert.

      Ob du dem Zertifikat von Fefe vertraust musst du dementsprechend selber entscheiden.

      Die eingebauten Zertifizierungsstellen deines Browsers kannst du bei Firefox z.B. unter Einstellungen->Erweitert->Zertifikate->Zertifikate Anzeigen - Da siehste dann alle vorinstallierten Zertifizierungsstellen. Würdest du da VeriSign rauslöschen würde auf ganz vielen Seiten der gleiche Error kommen ;)
    • itSmIn3z
      itSmIn3z
      Black
      Dabei seit: 17.09.2008 Beiträge: 2.524
      Kalle bringt es auf den Punkt. Diese Systeme bestehen nur aufgrund der Irrationalität und den völlig verzerrten Wahrnehmung die Menschen generell haben. Ginge es darum irgendwen zu schützen müssten wir in sovielen Bereichen anders handeln und gegebene Resourcen völlig anders einsetzen.

      Jeder der Massenüberwachung mit dem Verhindern von Anschlägen rechtfertigen will, sollte einfach mal halbwegs rational Aufwand ($) & Schaden dem erzielten Nutzen (Leben) gegenüberstellen. Wenn man sich dann eben noch bewusst macht was man mit den $ anfangen könnte, sollte eigentlich jedem bewusst werden, dass es völlig absurd ist.

      Die Frage ist dann noch inwiefern

      - diese Irrationalität und Verzerrung auch bei den Entscheidungsträgern tatsächlich vorhanden ist und selbst diese zu dumm sind rational und effektiv zu handeln

      - die Entscheidungen so treffen um ihre eigene Macht und Nutzen aus den System zu bewahren und auszubauen

      - völlig andere Gründe (Wirtschaftsspionage=$, Wissen=Macht, Macht=$) hinter den Systemen stehen, die das eigentliche Missverhältniss zwischen Aufwand und Nutzen/Ertrag deutlich verbessern