Knappe +$EV Spots eingehen?

    • Klabautermann
      Klabautermann
      Global
      Dabei seit: 16.02.2013 Beiträge: 1.760
      Ahoi, ich probier wieder mit dem SnG Wizard rum. Gerade bin ich beim Quiz auf diese Situation getroffen:

      Ein Push ist zu 0,04% profitabler als ein Fold ich weiss jetzt nicht ab welcher % Zahl man einen no-brainer hat aber bei nur 0,04% scheint mir das recht knapp zu sein.

      Sollte ich auch solche knappen +$EV Spots eingehen oder besser nicht?


  • 16 Antworten
    • Froned
      Froned
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2007 Beiträge: 4.631
      Wenn du dir ne edge gibst: nein!

      Ansonsten machste erstma nix falsch!

      In dem Spot kommts halt auch darauf an, wie du utg einschätzt, also ob die 44 % da realistisch sind! Pusht er dort nen tacken tighter wirds wahrscheinlich schnell -EV!
    • DasWodka
      DasWodka
      Bronze
      Dabei seit: 25.11.2009 Beiträge: 5.684
      Hey,
      UTG hat ja keine 3bb mehr und so würde ich nicht ausschliessen, dass er so viel oder sogar mehr pusht. kommt dann immer auf den Gegner drauf an. Bedenken würde ich in der Situation auch, dass man in der nächsten Hand mit dem shortie auch in viele +EV spots kommt. Dafür gibt es bei dem holdem ressource calculator (den ich für besser halte) übrigens auch eine Funktion.
      Ich kenn mich ehrlich gesagt nicht so mit dem Wizzard Quiz aus, aber versuch immer zu kontrollieren, ob die gegnerische range Sinn macht.
      Gruss DasWodka
    • Palmero92
      Palmero92
      Gold
      Dabei seit: 23.05.2010 Beiträge: 4.021
      was hat die diskussion mit edge zu tun? wir investieren ~5% unseres stacks... Wenn der call +EV ist gegen seine Range dann ist es ein call imho.
    • ElHive
      ElHive
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2007 Beiträge: 7.691
      Glaube ich würde hier auch nen -EV-Spot mitnehmen. Wenn wir den Shorty busten haben wir Stackwise schon fast die optimale Situation an der Bubble, um auf die anderen Stacks superviel Druck auszuüben . Wenn wir verlieren, ändert sich an der Stacksituation praktisch gar nichts.
    • Froned
      Froned
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2007 Beiträge: 4.631
      Original von Palmero92
      was hat die diskussion mit edge zu tun? wir investieren ~5% unseres stacks... Wenn der call +EV ist gegen seine Range dann ist es ein call imho.
      War der Meinung, dass man mit ner Edge am Tisch nicht jeden Hundertstel EV Spot mitnehmen brauch/soll.

      Wenn ich mich recht entsinne konnte man zumindest im Wizard sogar die Edge, die man sich gibt, quantifizieren, wodurch sich die Ranges verschoben haben.
    • ElHive
      ElHive
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2007 Beiträge: 7.691
      Und jetzt überleg dir mal, wo deine Edge in der Endphase eines SnGs herkommt, wenn du als Bigstack (nahe) an der Bubble mit einem Middlestack und zwei (drei) Shortstacks sitzt.
    • DasWodka
      DasWodka
      Bronze
      Dabei seit: 25.11.2009 Beiträge: 5.684
      Die edge als bigstack (wenn man das so nennen kann. sollte aber klar sein was gemeint ist) ist aber nicht nur an der bubble vorhanden, sondern auch schon vorher. Dadurch ist es gar nicht so super wichtig den shortie schnell zu busten imo. So sehr schaden würde ein Verlust der 386 chips wirklich nicht. Daher würde ich wohl auch jeden +EV spot mitnehmen. Ob man -EV spots mitnehmen sollte und wenn ja wie viel find ich fraglich, da, wie gesagt, ich den Vorteil durchs busten des shorties als nicht so gross erachte. Das ist aber eher ein Gefühl und ich kann es nicht begründen.
    • kayza
      kayza
      Bronze
      Dabei seit: 07.05.2010 Beiträge: 2.000
      Wüsste auch nicht, wie er da jemals 22 folden sollte.
    • DasWodka
      DasWodka
      Bronze
      Dabei seit: 25.11.2009 Beiträge: 5.684
      Was meinst du damit?
      Die 44+ bedeuten 44%
    • kayza
      kayza
      Bronze
      Dabei seit: 07.05.2010 Beiträge: 2.000
      sorry brainlag
    • dodo1337
      dodo1337
      Silber
      Dabei seit: 25.04.2010 Beiträge: 2.562
      ich frag mal anders rum
      warum sollte man einen +ev spot nicht mitnehmen?
    • efkay
      efkay
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2005 Beiträge: 3.673
      du kannst zB als massiver chipleader auf einen call vs shorty verzichten und an der bubble so weiter einen midstack mit icm kenntnissen schröpfen der eigentlich darauf wartet das der shortstack busted.

      3:1 chiplead spielt sich dann auch angenehmer HU vs regulars
    • Kogologo
      Kogologo
      Gold
      Dabei seit: 22.12.2011 Beiträge: 1.838
      Gibt einige Situationen, in denen man +EV Situationen auslassen kann, zB in der die efkay beschreibt, aber die sind doch sehr selten imo. Generell wird dieses Konzept überbewertet in meinen Augen, vor Allem in Zeiten tougherer Games sollte man jeden dorekt +EV Spot mitnehmen, auch wenns vlt marginal ist.

      Gruß, Kogo.
    • zetec
      zetec
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2007 Beiträge: 2.941
      Original von Kogologo
      Generell wird dieses Konzept unterbewertet in meinen Augen, weil OP höchstwahrscheinlich micros spielt und man dort verdammt viele knappe dinger weglassen kann, da die edge einfach riesig ist (sein sollte..).

      Gruß, Kogo.
      FYP :P

      Anderes beispiel:
      Du sitzt als midstack mit 2 vollfischen und nem reg (auch midstack) an ner 9man bubble. Beide fische packen durchgehend -ev pushes/calls aus.
      Hier kann und sollte man imo auch viele knappe dinger gegen den reg weglassen (i.e. nen 0.1% reshove), da die chance dass gleich einer busted (und wir somit obv 20% sicher haben) erheblich steigt durch die -ev plays der anderen.

      ICM ist nicht alles und selbst die FGS simulationen vom HRC/ICMizer berechnen ja afaik nur, was passieren würde, wenn sich nach der hand die stackkonstellationen in xyz ändern würden und wir somit nach ICM z.b. die bubble mit any2 shoves abusen könnten, was aber z.b. im oberen fall oft nicht gegeben wäre. Die fische denken nämlich ICM wäre was zu essen und könnten in den nächsten händen viel zu loose callen (was HRC ja nicht wissen kann)
    • Froned
      Froned
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2007 Beiträge: 4.631
      Original von zetec
      Original von Kogologo
      Generell wird dieses Konzept unterbewertet in meinen Augen, weil OP höchstwahrscheinlich micros spielt und man dort verdammt viele knappe dinger weglassen kann, da die edge einfach riesig ist (sein sollte..).

      Gruß, Kogo.
      FYP :P

      Anderes beispiel:
      Du sitzt als midstack mit 2 vollfischen und nem reg (auch midstack) an ner 9man bubble. Beide fische packen durchgehend -ev pushes/calls aus.
      Hier kann und sollte man imo auch viele knappe dinger gegen den reg weglassen (i.e. nen 0.1% reshove), da die chance dass gleich einer busted (und wir somit obv 20% sicher haben) erheblich steigt durch die -ev plays der anderen.

      ICM ist nicht alles und selbst die FGS simulationen vom HRC/ICMizer berechnen ja afaik nur, was passieren würde, wenn sich nach der hand die stackkonstellationen in xyz ändern würden und wir somit nach ICM z.b. die bubble mit any2 shoves abusen könnten, was aber z.b. im oberen fall oft nicht gegeben wäre. Die fische denken nämlich ICM wäre was zu essen und könnten in den nächsten händen viel zu loose callen (was HRC ja nicht wissen kann)

      ###

      Das meinte ich am Anfang bezüglich unserer edge!
    • Karcist
      Karcist
      Diamant
      Dabei seit: 30.03.2007 Beiträge: 219
      Am Ende geht es doch um das maximieren des Stundenlohns und nicht um das maximieren des EVs. Wenn du z.B. die Möglichkeit hast gegen einen Fish HU zu spielen, kann es daher besser sein knappe +EV Spots wegzulassen um in in diese Profitable Situation zu kommen, denn ein HU gegen ein Fish hat einen höheren EV als einfach ein neues Turnier zu spielen. Daher macht es schon sehr viel Sinn marginale Spots wegzulassen wenn das die chance erhöht, dass man in eine sehr profitable Situation kommt. Selbst im HU ist dass ein Thema...