Hilfe gesucht!! Verluste seit dem Beginn des Spielen mit HUD

    • Kampfsau84
      Kampfsau84
      Bronze
      Dabei seit: 10.05.2014 Beiträge: 42
      Hallo zusammen,

      ich habe angefangen die "alte"(also vor 2014) NL BSS Anfängerstrategie auf Pokerstars NL2 zu spielen und habe solide Gewinne von ca. 18Dollar eingefahren. Habe hier geschätze 1500 Hände gespielt.
      Meine Sessions waren fast ausschließlich im Plus und ich fing schon an zu rechnen, wielange ich denn brauche, bis ich 125Dollar erspielt habe um dann auf NL5 aufsteigen kann.
      Dann habe ich mir die Trial Version von Holdem Manager 2 runtergeladen, mir einige Videos zum Einstieg in das Spiel mit statistischen Werten angeschaut und lasse mir dort jetzt Basic Daten: VPIP/PFR/3Bet/Fold to 3Bet/Fold to Steal und Cbet/Fold to Cbet anzeigen.
      Ich behaupte, dass ich von den Werten eigentlich für meine Entscheidungen nur den Vpip/PFR und beim Stealen den Fold to Steal Wert benutze. Da ich von kaum einem Spieler mehr als 100 Hände habe, denke ich das die anderen Werte einfach noch keine Aussage haben.

      Nun ist es aber wie verhext, seitdem ich das HUD mitlaufen lasse, beende ich fast nur noch Sessions im Minus, habe dort jetzt auch ca. 1500Hände, bin 12 Dollar im Minus seit dem Zeitpunkt.
      Meine Verluste sind im Showdownbereich. Im Non-Showdownbereich bin ich im Plus, ich weiß, dass das natürlich heißt, dass ich mir zuviele Showdown anschaue, aber kann das mit dem Anfang mit dem Spiel mit HUD zusammenhängen?
      Denke ich vielleicht unterbewusst durch die statistischen Werte, ich kann meine Gegner besser einschätzen und lass es deshalb zu oft auf einen Showdown ankommen ?

      Was ratet Ihr mir ?

      Mir ist klar, dass meine gespielten Hände noch nicht so extrem viele sind, aber ich finde die Veränderung schon markant und glaube, dass ich mich mit der Diagnose "Normaler Downswing" zu einfach rausrede!
      Noch dazu ist meine Bankroll jetzt bedroht und ich möchte ungern neu einbezahlen, da ich nur mit positiver Erwartungshaltung spielen möchte und diese für mich dann (zumindest ohne grundlegende Änderung) objektiv nicht mehr gegeben ist!

      Soll ich die Stats einfach wieder weglassen, wenn ich vorher erfolgreich gespielt habe?

      Soll ich den Downswing als "normal" hinnehmen und mit Stats weiterspielen?
      Braucht der Beginn des Spielens mit Stats einfach eine Zeit, bis es sich eingeschliffen hat ?

      Hat jmd. ähnliche Erfahrung nach dem Beginn des Spielens mit Stats gemacht ?
  • 5 Antworten
    • Pumper247
      Pumper247
      Bronze
      Dabei seit: 12.11.2012 Beiträge: 500
      hallo,
      ich empfehle dir erstmal weniger tische zu spielen weil du mit stats mehr informationen verarbeiten musst. Dazu musst du noch die stats richtig verwerten können dh. korrekte adaptions spielen.
      Du solltest die stats auch nicht überbewerten auf kleine samplesize sondern maximal als tendezen betrachten.

      Meine Verluste sind im Showdownbereich. Im Non-Showdownbereich bin ich im Plus, ich weiß, dass das natürlich heißt, dass ich mir zuviele Showdown anschaue, aber kann das mit dem Anfang mit dem Spiel mit HUD zusammenhängen?
      Denke ich vielleicht unterbewusst durch die statistischen Werte, ich kann meine Gegner besser einschätzen und lass es deshalb zu oft auf einen Showdown ankommen ?

      analysiere diese hände und poste im HBF.

      Mir ist klar, dass meine gespielten Hände noch nicht so extrem viele sind, aber ich finde die Veränderung schon markant und glaube, dass ich mich mit der Diagnose "Normaler Downswing" zu einfach rausrede!

      richtige denkweise!

      Soll ich die Stats einfach wieder weglassen, wenn ich vorher erfolgreich gespielt habe?

      Das musst du für dich entscheiden , entweder du arbeitest dich richtig ein oder lass sie vorerst weg.

      Braucht der Beginn des Spielens mit Stats einfach eine Zeit, bis es sich eingeschliffen hat ?
      Ja.

      Hat jmd. ähnliche Erfahrung nach dem Beginn des Spielens mit Stats gemacht ?
      Ja habe ich. Mein Rat erstmal nicht zuviele tische spielen mit stats!
    • Anzac
      Anzac
      Bronze
      Dabei seit: 06.01.2007 Beiträge: 3.448
      Was mein Vorposter sagt.

      Außerdem:
      1.500 Hände sind nichts, aber auch gar nichts. Da kann es immer mal einige Stacks hoch oder runter gehen. Selbst das 10-fache muss noch keine Aussagekraft haben.

      Ich denke dass ein HUD auf NL2 nicht wirklich nötig ist. Das verwirrt eher nur, bzw. lenkt ab als dass es Dir Nutzen bringt. Auf NL2 sind in der Regel ganz wenige gute Regs, da die schnell Gewinn machen und aufsteigen. Alles andere sind schlechte Spieler, für die man keine Exploits braucht oder seine Barrel-Frequenzen anpassen muss, etc.. Da reicht ganz normales ABC-Poker.

      Wie groß ist deine BR? Wie viele Tische und welche Variante (SH/FR) spielst Du?
    • FaLLout86
      FaLLout86
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 22.02.2005 Beiträge: 6.450
      Hi Kampfsau,

      ich denke nicht dass die Gewinne/Verluste direkt mit dem HUD zu tun haben. Ich glaube du verstehst noch nicht ganz wie groß die Varianz in NL Holdem ist. Man kann durchaus auch mal 10.000 und mehr Hände Breakeven/Loosing Player sein obwohl man ein 5BB Winning player ist.

      Dementsprechend ist es nichtssagend wenn du auf 1500 Hände Geld verloren hast. Ein HUD ist grundsätzlich eine tolle Sache. Da du nicht so viel Samplesize auf deine Gegner hast würde ich gerade zu Beginn auch nur die Werte nutzen, die keine so große Sample brauchen. VPIP, PFR und dann vielleicht noch 3-Bet, Fold to 3-Bet, Fold to Steal, C-Bet und Fold to C-bet. Zudem würde ich immer nachschauen um wie viele Situationen es sich im speziellen Fall handelt um besser einschätzen zu können wie viel Aussagekraft der Stat schon hat.

      Würde auch versuchen Hände ins HBF zu posten wenn ich irgendwo unsicher bin. Mit Tracking Programm sollte man recht gut nachvollziehen können wo du das Geld verloren hast und ob es cooler waren oder ob die Hände schlecht gespielt waren.

      Gruß FaLLi
    • Kampfsau84
      Kampfsau84
      Bronze
      Dabei seit: 10.05.2014 Beiträge: 42
      @Anzac

      meine BR ist jetzt nur noch ein paar Dollar, die meinem bisherigen Gewinn entspricht. Habe die 10Dollar, die ich anfangs eingezahlt habe mir zwischenzeitlich wieder auszahlen lassen.
      Das Freigeld konnte ich bei Pokerstars nicht mehr in Anspruch nehmen, da ich schon einen Account hatte! Ich spiele nur Fullring und spiele normalerweise 2-3 Zische.
    • SonMokuh
      SonMokuh
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2010 Beiträge: 2.861
      Bei so wenig sample auf die Gegner würde ich das HUD nur für grobe Einschätzungen verwenden. Also ob es sich um nen klaren Fisch handelt oder eher tight/reg. Das ist imo das wichtigste was man über eher unbekannte Gegner wissen muss. Im Zweifel ist ein NL2 Spieler immer ein Fisch :D

      Auf NL2 spielst du mit positivem Erwartungswert, sobald du 0815 valuepoker spielst mit Fokus auf Position, Initiative und Aggression. D.h. oop tight spielen, IP looser, viel auf action aufgeben und selbst action machen, wenn du ne gute Hand hast.

      Der Pokerstrategy style sollte in Richtung 20/18 (VPIP/PFR) bei 6max und (geschätzt) 16/14 FR gehen. Fold to 3bet Werte sollten auf NL2 sehr hoch sein, genauso wie die fold Werte postflop als Aggressor. Also wenn du bettest und jemand Flop/Turn/River raised.

      Damit solltest du recht easy die micros schlagen und den Silber/Gold Status ergrinden können. Dann kannst du Hände in den Handbewertungsforen posten und auf weitere Strategieartikel bzw. Videos zugreifen um dein Spiel zu verbessern.


      Also kurz gesagt: Stats sind praktisch, um die Gegner ein bisschen einordnen zu können. Bei maximal 100 Händen sample kann man aber nicht viel mehr als VPIP/PFR verwenden. Für die micros braucht man's zwar nicht, aber schaden sollte es normalerweise auch nicht.
      Wenn dein Game gut genug ist um das Limit zu schlagen, solltest du mit stats nicht schlechter spielen sondern eher besser.