Multitabling

    • ElSajon
      ElSajon
      Bronze
      Dabei seit: 22.05.2014 Beiträge: 27
      Buenas tardes,

      für die meisten hier scheint es völlig selbstverständlich zu sein, >4 Tische oder auch 12 oder 16 Tische gleichzeitig zu spielen, damit eine große Zahl an Händen zu spielen und eine höhere hourly rate zu erzielen. Ich habe vor reichlich einem Jahr mit Online-Poker begonnen, das erste halbe Jahr gelernt und gespielt an 1 Tisch. Dann gelegentlich auf 2 erhöht. Im Moment schaffe ich es, wenn ich mental gut drauf bin, 3 Tische zu spielen. Aber schon da gibt es Situationen, in denen ich mich überfordert fühle, wenn ich an 2 Tischen gleichzeitig schwierige Entscheidungen zu treffen habe, oder in denen ich gerade noch sehe, wie am dritten Tisch die Timebank abgelaufen ist und AA gefoldet wird. Dazu kommt mein Ärger, dass es mit 1 oder 2 Tischen bei einem vernünftigen BRM praktisch unmöglich ist, seinen Bonus auf einer Plattform freizuspielen. Und der Nachteil, dass ich, seitdem ich getrackt spiele (3/4 Jahr), noch immer keine aussagekräftigen Sample Sizes habe (knapp 100k Hände gespielt, verteilt auf CG und MTTs).

      Meine Frage: Wie kann ich effektiver multitablen, gibt es da spezielle Techniken, Skills, Lernschritte?
  • 18 Antworten
    • FaLLout86
      FaLLout86
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 22.02.2005 Beiträge: 6.450
      Hi ElSajon,

      was für eine Varinate spielst du denn? Zoom, normale Tische, Cashgame, Turnier, HU, Full Ring?
      Habe angefangen mit Full Ring und da wurde es nach- und nach langweilig. Je häufiger man die selben Entscheidungen hat umso eher weiß man schon im Vorfeld wie man agieren wird.

      Denke das meiste davon kommt einfach mit der Übung.
      Gruß FaLLi
    • p00s88
      p00s88
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2007 Beiträge: 8.952
      spielst du cg? fr oder sh?

      ansonsten: üben üben üben :P
    • ElSajon
      ElSajon
      Bronze
      Dabei seit: 22.05.2014 Beiträge: 27
      Spiele NL Cashgame sh. Da ich im regulierten (abgeschotteten) spanischen Bereich spiele, war der Pool zu klein für fr, insbesondere bei PP, wo ich angefangen habe.
    • FaLLout86
      FaLLout86
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 22.02.2005 Beiträge: 6.450
      Okay also wenn du NLSH spielst dann würde ich es wohl auch auf die Übung schieben wollen.
      Machst du noch etwas neben dem Pokern? Surfen, Musik hören?
      Falls ja würde ich auf jeden Fall vorschlagen diese Sachen abzustellen.

      Falls nein würde ich versuchen mich zu konzentrieren. Wie gesagt viele Spots sind immer die selben. C-bet auf Board xx mit Hand xy etc.
      Und je länger man spielst umso mehr Standard Situationen hat man schon erlebt.

      Würde auch langsam immer mal versuchen einen Tisch dazu zu nehmen. Aus Erfahrung würde ich sagen dass 4 Tische NLSH sich nach einer Weile gut spielen lassen sollten.

      Gruß FaLLi
    • goddamned
      goddamned
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2006 Beiträge: 190
      Es lohnt sich auch Betsizes bzw. den Regler mit den eigenen Standardgrößen voreinzustellen. Dann würde ich auch am Anfang, wenn man mehr Tische dazunimmt etwas tighter werden, bis man sich an die Geschwindigkeit gewöhnt hat. Nach und nach kann man sich dann wieder seinen normalen Range nähern...
    • DrPepper
      DrPepper
      Gold
      Dabei seit: 20.10.2006 Beiträge: 1.333
      Also ich könnte auch niemals 3 Tische spielen, denn ich würde sofort einschlafen. Ich langweile mich schlichtweg zu Tode wenn ich weniger als 10 Tische spiele und wach werde ich eigentlich erst bei 20+. Das gilt aber hauptsächlich für SnGs, bei Cash Game wären diese Zahlen eine Ecke kleiner. Aber mal ehrlich: Wie in aller Welt kann man bei drei Tischen versehentlich Asse folden weil die Timebank abläuft? Das ist doch wohl ein Witz, oder? Lebst du in Zeitlupe oder was?

      Ich gebe den anderen Recht, dass bei dir das Hauptproblem wohl Erfahrung ist. Wenn man länger dabei ist, dann weiß man einfach in mindestens 95%+ aller Entscheidungen SOFORT, was man tun muss. Klar, natürlich nicht immer, aber eben fast immer. Ich verstehe bei diesen Fragen, die ja recht oft hier auftauchen, eigentlich nie, warum Leute bei solch einer geringen Tischanzahl wirklich Probleme bekommen. Irgendwie ist das jenseits meiner Vorstellungskraft. Ich kann mich nicht erinnern, dass das bei mir jemals ansatzweise so war. Erstmals hatte ich bei 10+ Tischen leichte Probleme mit der Übersicht bekommen damals, aber das ging ziemlich fix weg mit ein wenig Gewöhnung. Man foldet doch beim Pokern den Großteil aller Hände sowieso, wieso braucht man da viel Zeit zu? Wenn man drei Tische spielt, dann sitzt man doch 80% der Zeit einfach nur dumm vorm Bildschirm oder nicht?

      Das Problem bei der Sache für dich wird jetzt sein, dass du eeeewig dazu brauchen wirst, mehr Erfahrung zu sammeln, wenn du nur drei Tische spielst und deswegen dich noch eeeeewig lange bei mehr Tischen unwohl fühlen wirst. Mein Rat sieht so aus: 1. Mach dir schöne Musik an! Ich persönlich würde NIEMALS bei Stille spielen. Musik beflügelt meiner Meinung nach viel mehr als dass sie ablenkt. 2. Spiel mehr Tische! Konzentrier dich vernünftig und arbeite an deiner Routine. Die meisten Entscheidungen beim Pokern sind ziemlich einfach. Wenn dir das nicht so vorkommt, dann fehlt anscheinend noch einiges an deinem Spiel. 3. Schau dieses Video: http://de.pokerstrategy.com/video/33055/ vielleicht sind da ein paar Tipps für dich dabei, auch wenn es da eher darum geht, noch deutlich mehr Tische zu spielen. Aber mal ehrlich, wenn es Leute gibt, die easy 30 Tische spielen können, dann wird das ja wohl easy für jeden möglich sein, zumindest einen halbwegs vernünftigen Tablecount von 10 oder so zu bekommen.
    • ElSajon
      ElSajon
      Bronze
      Dabei seit: 22.05.2014 Beiträge: 27
      Danke für die Tipps!
      Kozentration aufs Spiel [x]
      Voreinstellungen [x]
      Standards durchklicken [x]
      Geduld [x]
      Tightness [x]

      Der Beitrag von DrPepper liest sich für mich etwas arrogant. Ich habe mit 47 Jahren angefangen Poker zu spielen, da geht wahrscheinlich manches nicht mehr ganz so schnell. Bin ja auch nie mitgekommen, wenn meine Kinder sich an gewissen Computerspielen ausgetobt haben. Ich brauche einfach etwas länger. Ich muss mir hin und wieder einen Gedanken über die Range meines Gegners und meine Odds machen. Und wie soll ich an 20 Tischen ein Gefühl für die einzelnen Villains kriegen? Ok, ich muss mich mit meinen Grenzen abfinden. Fertig.
    • ElSajon
      ElSajon
      Bronze
      Dabei seit: 22.05.2014 Beiträge: 27
      Danke für die Tipps!
      Kozentration aufs Spiel [x]
      Voreinstellungen [x]
      Standards durchklicken [x]
      Geduld [x]
      Tightness [x]

      Der Beitrag von DrPepper liest sich für mich etwas arrogant. Ich habe mit 47 Jahren angefangen Poker zu spielen, da geht wahrscheinlich manches nicht mehr ganz so schnell. Bin ja auch nie mitgekommen, wenn meine Kinder sich an gewissen Computerspielen ausgetobt haben. Ich brauche einfach etwas länger. Ich muss mir hin und wieder einen Gedanken über die Range meines Gegners und meine Odds machen. Und wie soll ich an 20 Tischen ein Gefühl für die einzelnen Villains kriegen? Ok, ich muss mich mit meinen Grenzen abfinden. Fertig.
    • Klabautermann
      Klabautermann
      Global
      Dabei seit: 16.02.2013 Beiträge: 1.760
      @ ElSajon

      Ahoi, 3 Tische finde ich allerdings auch sehr wenig. Du musst halt schauen wo genau die Probleme liegen wie Dr. Pepper ja schon schreibt ist man die meiste Zeit am Hände folden, klar hat man auch mal Fälle wo man an 2 oder 3 Tischen schwierigere Entscheidungen treffen kann.

      Aber in der Zeit wo du eh fast nur am folden bist überlegst du da noch lange?
      Du hast ja geschrieben das du vor ca. 1 Jahr angefangen hast daher gehe ich mal davon aus das du kein Starting Hand Chart mehr benötigst.
      Daher kann ich mir das eigentlich nur so erklären das deine Auffassungsfähigkeit nicht gut ist.

      Aber das kann man gut trainieren ich hab z.b. seit meiner Kindheit extrem schnelle PC spiele wie Quake 3, UT 2004 und Painkiller gezockt so wie auch RTS spielen wie z.b. WarCraft 3 und mittlerweillen StarCraft 2.

      Von welchen Geschwindigkeiten ich etwa spreche:
      http://www.youtube.com/watch?v=GBxnmiFkDiQ
      http://www.youtube.com/watch?v=kRMn1tj5-Nc

      Am Anfang war ich auch recht langsam aber wenn man versucht schrittweise alles immer etwas schneller zu machen dann hat man irgendwann eine sehr gute Auffassungsgabe für schnelle Bewegungen.

      Ich glaube auch das es einfach eine Sache der Übung bei dir ist.
      Nur im Poker jetzt versuchen alle immer etwas schneller zu machen halte ich erstmal für Unsinn weil du ja Geld verlieren kannst.

      Daher würde ich dir raten Spiel doch einfach 4 oder 5 Spielgeldtische wenn du da Missclicks machst oder schlechte Entscheidungen triffst kann es dir ja egal sein.

      Oder zock mit deinen Kindern die PC Spiele wo du sagst das du nicht mehr mitkommst. Das sind halt erst mal meine Ideen wie man seine Auffassungsgabe am PC deutlich erhöhen kann.

      Im Endeffekt ist es alles Gewohnheitssache.
      Ich an deiner Stelle würde es einfach mal eine Woche lang mit den Spielgeldtischen versuchen.
    • JakeH4rper
      JakeH4rper
      Bronze
      Dabei seit: 19.01.2011 Beiträge: 2.914
      das ding ist halt, desto weniger tische desto mehr bb/100.

      wenn du ein limit nur mit 3 tischen schlägst,während die anderen regs 20 tische spielen, dann schlägst du es halt nicht wirklich (hoffe du verstehst wie ich es meine).
    • ElSajon
      ElSajon
      Bronze
      Dabei seit: 22.05.2014 Beiträge: 27
      Habe mir das von DrPepper verlinkte Video angesehen und bin beeindruckt. Ich denke, damit lässt sich wirklich was erreichen. Insbesondere, die Tische als Stack zu haben und nicht alle nebeneinander, wie man es so häufig sieht. Da sollte die Aufmerksamkeit besser fokussiert sein. Danke für den Link!
    • SMler1
      SMler1
      Silber
      Dabei seit: 20.07.2005 Beiträge: 329
      und die Moral von der geschicht, vergleich dich mit andern nicht!
      tu das, womit du dich wohlfühlst und zurecht kommst!
      wahrscheinlich würde etwas mehr Langsamkeit, vielen hier gut tun....
    • DrPepper
      DrPepper
      Gold
      Dabei seit: 20.10.2006 Beiträge: 1.333
      Mein Beitrag war nicht arrogant gemeint, ich wollte dir eher etwas in den Hintern treten, damit auf deinem Bildschirm sehr bald mal ein paar mehr Tische aufgehen ;-)
    • ElSajon
      ElSajon
      Bronze
      Dabei seit: 22.05.2014 Beiträge: 27
      Alles klar, DrPepper, danke! =)
    • EAsUncleSam
      EAsUncleSam
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2007 Beiträge: 593
      Also ich finds auch nicht schlimm "nur" drei tische zu spielen. Aber vielleicht sollttest du mal zoom/fast/speed tische ausprobieren. So kommst du auch auf deutlich mehr hände und die tote zeit nach dem folden fällt weg
    • ElSajon
      ElSajon
      Bronze
      Dabei seit: 22.05.2014 Beiträge: 27
      Habe jetzt mal 'ne Stunde mit drei, dann mit vier Tischen im Stack gespielt, und das funktioniert gut. Ist ein bisschen gewöhnungsbedürftig, oft nicht zu sehen, wie die Hand ausgeht. Aber man kann ja hinterher die wichtigen Hände der Session mal durchgehen. Timeouts waren kein Problem, und ich war wirklich fokussiert. Und, auch wenn das bei einer Stunde nicht viel zu sagen hat, ich war am Ende gut 3/4 Stack im Plus.
      Also noch mal danke für dieses großartige Video!
    • DrPepper
      DrPepper
      Gold
      Dabei seit: 20.10.2006 Beiträge: 1.333
      Wie man die Tische aufbaut, ist ne recht persönliche Präferenz. Ich z. B. baue mir aus meinen 24 Tischen so eine Art Pyramide von unten nach oben, sodass ich von jeden Tisch zumindest ne kleine Ecke sehe und ihn so jederzeit finden und anklicken kann, wenn da gerade was passiert, was mich interessiert. Die meisten mögen aber anscheinend lieber das was du machst, also alle aufeinanderzupacken.
    • CrimsonTree
      CrimsonTree
      Silber
      Dabei seit: 02.07.2012 Beiträge: 1.229
      Ich persönlich bin immer ganz dankbar, wenn der Tisch nach der Entscheidung gleich wieder verschwindet. Solange beispielsweise ein Call oder ein All-In in der Entscheidung richtig war, ist der Ausgang irrelevant. Durch subjektive Fehlwahrnehmung kann jedoch enorm das A-Game leiden, wenn man aufgrund einiger Suckouts frustriert spielt.