Solide Grundelage OR-CHart 6Max

    • fiveseven
      fiveseven
      Global
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 10.856
      Habe hier meinen Chart vor mir liegen und bin immer noch nicht zufrieden mit meinem preflop game.

      Wurde schon ein wenig in meinem Blog diskutiert, aber ich möchte mir gern noch mehr Meinungen einholen. Es geht hier Grundsätzlich erstmal um NL25 NL50 6max Tische. Wir gehen davon aus, das alle Tische anonym sind.

      Abweichungen erfolgen dann natürlich ingame. An loosen tischen werd ich tighter und an tighteren tischen loose ich auf.

      Hier jetzt erstmal mein Chart. Hab mich da an einem 2+2 Chart bedient und nun dank mithilfe von SvenBe noch ein wenig die Ranges verändert.


      UTG: 55+, ATo+, A9s+, KJo+, KTs+, QJs, A2s-A5s
      MP: 55+, ATo+, A9s+, KJo+, KTs+, QTs+, QJo, JTs, A2s-A5s
      CO: 44+, A2o-A5o+,A9o, A2s+, KTo+, K9s+, QTs+, QTo, J9s, JTo, T9s
      BTN: 22+, A2o+, A2s+, K9o+, K8s+, Q8s+, Q9o, J8s+, J9o+, T7s+ T8o+ 97s+, 98o, 86s+, 87o, 75s+, 76o, 64s+, 65o,

      -Gegen tighte blinds wird ergänzt:

      K2s+,K6o,Q5s+,Q8o,J6s+,J7o any suited 2gaps ab 74s

      -Ab fold to steal von 57% (hoffe der Wert stimmt?): any 2

      SB: BU Range, gegen tighte BBs gilt das selbe wie im BU

      BB(auf limps): übverlege hier any 2 zu raisen, zwecks der Deadmoney? oder doch lieber nur die std. BU Range hier raisen?

      OR-Sizes:

      UTG: 3BB MP: 2,5BB CO: 2,5BB BU: 2BB SB: 2,5BB BB: 3+1 pro Limper

      Hoffe hab mich jetzt hier nicht iwo vertippt und bin gespannt auf eure Vorschläge =)
  • 10 Antworten
    • habeichja
      habeichja
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2007 Beiträge: 7.053
      UTG bin ich etwas tighter, kann mich dran erinnern das auf grosse Sample ATo und KJo bei mir rausgeflogen sind also als default nicht drinne, wenn Fische in den Blinds sitzen sieht es anders aus.
    • fiveseven
      fiveseven
      Global
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 10.856
      Original von habeichja
      UTG bin ich etwas tighter, kann mich dran erinnern das auf grosse Sample ATo und KJo bei mir rausgeflogen sind also als default nicht drinne, wenn Fische in den Blinds sitzen sieht es anders aus.
      das war auch mein gedanke erst KQo und AJo zu open raisen ...

      seh mich nämlich auch oft zu dominated mit KJ und AT .. selbst bei AJ bin ich am überlegen
    • habeichja
      habeichja
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2007 Beiträge: 7.053
      ja AJo ist auch knapp, wie gesagt kann mich nur an meine alte DB erinnern und die war schon gross mit ordentlich sample da waren die Hände leicht im Minus, und ob dir die 1-2,5% mehr openraise helfen die anderen Hände profitabler zu gestalten ist fraglich.

      Ist auch nur ein sehr geringer Fehler wenn du es nicht openraist. Aber wenn du selbst zweifelst oder dich nicht wohl dabei fühlst würde ich es nicht openraisen.
    • fiveseven
      fiveseven
      Global
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 10.856
      Stimme ich dir 100% zu. Sind ja auch die default ranges. Als exploit oder bei sehr nitten tables kann man dann ja eh bis zu A9o/KJ aufloosen finde ich. :P
    • eroticjesus
      eroticjesus
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2009 Beiträge: 4.875
      An eher nittigen Tischen ist es noch fataler AT KJ zu openraisen, aufgrund der callingranges. Besser finde ich es dort einfach suited connectors zu adden. UTG meinetwegen bis 76s.
    • fiveseven
      fiveseven
      Global
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 10.856
      Stimmt. Bin auf jede 3bet dominated und gegen die Callingranges auch.
      76s etc. hat gegen diese Ranges zumindest playbility. Das lineare OR sollte dann doch schon eher tight gestaltet sein.

      Was sagst du zum restlichen Chart? Finde das ich im SB/BB zuviel OR. Sollte tighter sein, weiss aber noch nicht so genau wie ich diese gestalten sollte.
    • eroticjesus
      eroticjesus
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2009 Beiträge: 4.875
      Ich find deine Range nicht so nice tbh.

      ATo und KJo wurde schon besprochen QJo ist genauso ein Ding, warum raised du playabilty-hands, die noch callingragnes dominieren nicht? T9s, JTs? ---> UTG

      MP: kannst hier auf jeden Fall anfangen bis 87s zu raisen. Theoretisch solltest ja auch weitere offsuit-sachen raisen, macht aber keinen Sinn, weil meist -EV, genau wie bottom-Teil der offsuit-Range aus UTG und folden von +EV-Händen

      CO: Ich komme auf 24% (wäre gut gewesen, wenn du es hinter geschrieben hättest), wenn ich das nicht falsch übernommen hab. Auch hier lässt du Hände mit guter playabilty raus und packst Hände, die gerade von calls aus den Blinds nicht gut performen mit rein (kleine Axo).

      BU: zieht sich halt so durch.

      Du hast overall viel zu wenig playabiltilty-Hände in der Range. Ich würde am BU eher 65o und 76o folden, dafür aber fast alle suited combos default raisen (Annahme: NL50-Spieler folden zu viel).

      Wert haut soweit hin, wobei man aus Gründen der höheren Equity-Realsierung IP nur ca. 50% FE benötigt, wenn man 2bb openraised.

      SB: ist alles über 40% suboptimal und sollte nur als exploit geraised werden.

      BB: halte ich für unsinnig, denn ersteinmal fangen mehr und mehr Regs an, eine limping-range zu spielen, gegen Leute die gut defenden, zweitens ist gar nicht so viel Deadmoney drin und du bekommst mit deiner bottomrange freeplays IP, was halt sowas wie Action-Close ist + Posi, halt nice.

      OR-Sizes: Ist waste of Time. Wer sagt, dass openraisen aus UTG-CO optimal ist und kann das belegen, warum nicht limpen? Warum 2,5bb und nicht 6bb? Ich raise aus allen Posis 2,5bb, BU dafür etwas tighter als sonst, dafür ist mein Stealsuccess in die Höhe geschnellt, kA ob maxEV, mathematisch betrachtet ists halt der MR mit 100% OR-Range.

      Isoraises: Mache ich von der Stacksize und von meiner Hand abhängig (weil meist ohnehin Fisch). Hat der Fisch 200bb und ich auch, dann isoliere ich starke holdings aufgrund der SPR exploitive einfach groß, wenn Fisch 30bb hat, warum 4bb zum isolieren riskieren? 3bb reichen auch, wenn man das Geld reinbekommen will.
    • fiveseven
      fiveseven
      Global
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 10.856
      Also danke erstmal für deine Zeit und deine Ausführung. =)

      OR also UTG-BB immer 2.5BB

      Habe es jetzt mal ein wenig abgeändert, hoffe habe dich richtig verstanden.

      UTG: 12.67% 55+, ATs+, A5s-A2s, KTs+, QTs+, JTs, T9s, AJo+, KQo

      MP: 13.27 55+, ATs+, A5s-A2s, KTs+, QTs+, JTs, T9s, 98s, 87s, AJo+, KQo

      CO: 23.98% 22+, A2s+, K9s+, Q9s+, J9s+, T9s, 98s, 87s, 76s, 65s, 54s, A9o+, KTo+, QTo+, JTo

      BU: 42.99% 22+, A2s+, K8s+, Q8s+, J7s+, T7s+, 96s+, 85s+, 74s+, 64s+, 53s+, 43s, A2o+, K9o+, Q8o+, J8o+, T8o+, 98o, 87o

      SB: 36.35% 22+, A2s+, K8s+, Q8s+, J8s+, T8s+, 97s+, 86s+, 75s+, 64s+, 54s, A2o+, KTo+, QTo+, J9o+, T9o, 98o, 87o

      BB: ?? hier bin ich mir grad gar nicht mehr sicher! ist ja zum Großteil fisch wie du schon sagst. hier nur Valuehände raisen und hohe suited connectors?

      wie verhalte ich mich gegen regs die limpen im SB? Das sollte mir ja sagen, das sie auf mich adapten weil ich zu loose 3bette im BBvsSB.
    • eroticjesus
      eroticjesus
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2009 Beiträge: 4.875
      So nochmal genauer drüber schauen, zur eigenen Sessionvorbereitung^^.

      UTG und MP sollte das deine "raise ich immer"-Range sein, ausser es gibt krasse Umstände, wo du tighter werden solltest. Für eine default-Range einen ticken zu tight, aber wenn du gut darin wirst, deine Ranges an die Dynamik anzupassen, dann sollte das soweit in Ordnung sein.

      Optimal ist das nicht, aber trotzdem gut für NL50 imo. Die Gegner callen eine Ecke zu viel, ein call mit untereren/mittleren Teilen deiner UTG und MP-Range zu bekommen willst du nicht. Deshalb ist es klug UTG und MP schon erstmal tighter als der Durchschnitt zu openraisen.

      Mal zum "Optimum": Janda hat ein Chart aufgebaut, was auf 3,5x OR gestützt ist, dort raised er UTG 14%, MP 18%, CO 24% und BU 47%, SB 36% (Werte können leicht abweichen, hab das nicht mehr so im Kopf). Dort wird aber angenommen, dass nur gegen spieltheoretisch optimale Spieler gespielt wird, wogegen du ja nicht spielst. Deshalb ist meine Anpassung auf Lowstakes in frühen Posis rumzunitten und meinen PFR in späten Posis zu boosten. CO kannst du default looser werden (ich möchte hier nicht meine Range aufschreiben), denn der BU wird nicht so oft defendet idR, wie es optimal wäre. BTN kannst du default deutlich looser stealen, weil die blinds nicht so hart defendet werden, schon gar nicht aggressiv (das 2009-Mantra "3bette mehr IP, als aus den Blinds" ist immer noch in den Köpfen).

      Imo ist der Ansatz preflop alles andere als Optimal, exploitet aber die Ranges und Frequenzen des Lowstakes-Feldes sehr gut.

      SB: hab ich mir nochmal durch den Kopf gehen lassen, auch hier kann man das Feld wohl default durch loosere raises exploiten, nimm doch die BU Range und weiche erst von ab, wenn Villain Gründe liefert.

      BBvsLimp: Bei Fischen kommt es obv auf den Fisch, wenn er am Flop fof spielt, dann raise ruhig nahezu any two um seine weaken Postflop-Tendenzen zu exploiten. Gegen Regs (ich sehe sie auf NL100 sehr sehr selten, auf NL200 schon etwas häufiger, daher ists jetzt wohl nicht so wichtig): Isoliere einfach Top 25% und behalte im Hinterkopf, dass ein LimpRR dort nicht immer AA und KK ist, sondern durchaus light sein kann (vor allem, wenn sie den exploitive Ansatz haben und dort niemals starke holdings in der Range haben).

      Wenn ein guter Reg gegen dich limped, dann kannst du dich geschmeichelt fühlen, weil er erkannt hat, dass du deinen SB sehr gut defendest, das muss nicht unbedingt was mit dem 3betten zu tun haben, sonst könnte man ja auch anfangen den BU gegen dich zu limpen, wenn du deine blinds zu aggro defendest.

      OR-Size: nochmal, es ist nicht so relevant, wie es immer propagiert wird, raise das was du für richtig hälst. Theoretisch kann man mit deiner tighten Range aus UTG und MP locker 3,5bb raisen, CO 3bb, BU 2,5bb. Man kann auch 2bb aus allen Posis raisen mit dieser Range (du wirst dann looser/weaker perceived), allerdings kann man mit einer MR-Strategie auch seine Range etwas erweitern. Ich mach halt 2,5bb, weil es einfach ist. Der weitere Grund ist (vor allem am BU) die landläufige Aussage "gegen einen 2bb BU Raise habe ich einen Plan, er raised nun 2,5bb, kA, fold ich erstmal, kümmer ich mich später (also gar nicht) drum."
    • fiveseven
      fiveseven
      Global
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 10.856
      Danke für deine ausführlichen Posts. Denke jetzt hab ich einen guten Standfuß.

      :s_thumbsup: