Sinn von limitierten Rebuys

    • hanz007
      hanz007
      Gold
      Dabei seit: 08.02.2010 Beiträge: 1.986
      Ich habe bei Pokerstars einige Turniere mit einer sehr guten Struktur gefunden doch jedes mal war es limitiert auf 1 oder 2 Rebuys. Wieso wird so etwas gemacht?
      Der Aufwand für Rebuys ist online bei 0 und durch die Limitierung verlieren solche Turniere an Value weil die Fische sich nicht mehr bis zur letzten Sekunde rebuyen können.
  • 2 Antworten
    • Campernator
      Campernator
      Bronze
      Dabei seit: 15.09.2011 Beiträge: 2.264
      Spiele zwar nur nebenbei ein paar Turniere denke aber dass Turniere dann a) länger dauern und b) die Chance für Regs zu gewinnen höher liegt...

      Denke Regs rebuyen eher als Fische, ist aber nur ne Vermutung von nem Cashgameler
    • PaetrickSeiMurda
      PaetrickSeiMurda
      Bronze
      Dabei seit: 01.01.2014 Beiträge: 3.237
      Naja stimmt schon, dass es einige Fische gibt die am Anfang der Rebuy-Phase einen Flip um ihren Stack verlieren, dann in Tiltmode wechseln und jede Hand any2 pushen, nur um danach gleich wieder einen Rebuy zu tätigen und sich über das eigene Pech aufzuregen. Hab schon Spieler gesehen, die bis zu 10 Rebuys innerhalb weniger Minuten/Hände genommen haben.

      Ich denke halt, dass die Pokerseiten ihr Turnierangebot abwechslungsreicher gestalten wollen, indem sie verschiedene Rebuy-Varianten anbieten...

      Sehr profitabel sollten halt eigentlich die 1R1A-MTT's sein, weil viele Spieler den einen Rebuy nicht gleich zu Beginn nehmen, oder sehe ich da was falsch und es gibt auch einen sinnvollen Approach ohne Rebuy am Anfang?