suche die 8bb strategy

    • 10playmaker10
      10playmaker10
      Bronze
      Dabei seit: 05.11.2011 Beiträge: 2.082
      hey
      also spiele die limits nl25-100 habe zwar eine nl100 plus roll aber derzeit nur 170$ auf stars und spielte die letzten tage oder wochen nl10 40k hands und bin 40$ up und 12 stacks unter ev donk haut 22 am turn rein für 60bb und trifft am river oder sowas baja all die scheiße aber egal.

      spielte vorhin 1k hands und hatte da einen spieler als 4 tabler markiert muß schon was her sein aber nie auf nl50 100 und 25 angetroffen spielt vielleicht auch nicht mehr 4 tische seine stats zeigen an das er damit limits wie nl50 nicht schlagen kann weil er zu passiv ist oder sonst was.

      bei zoom geht ja alles recht schnell und spielte eine hand gegen ihn nahm mir 10 sek zeit für eine bet er callte den turn noch für 20 bb oder so river ist gekommen und schrieb im chat i think you are ein nl10 fisch reg daraufhin meinte er i think i win 8bb und noch irgendwas.


      mich intressiert nun wie man 8bb auf nl10 gewinnen kann und bitte um hilfe um auch longturn dort abzukassieren.wer intresse hat bischen per head set u labbern und im skype und 8bb gewinn macht kann mich gerne anschreiben wir können uns auch gerne etwas über die limit 25-100 austauschen etc und weiter in den kommenden monat am spiel arbeiten.

      bis dann
  • 34 Antworten
    • FaLLout86
      FaLLout86
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 22.02.2005 Beiträge: 6.450
      Hi Playmaker,

      du willst wissen wie man ein 8bb winner wird? Na wie auf allen anderen Limits auch indem du eben besser spielst als deine Gegner :D

      Eine geheime Strategie dahinter gibt es nicht. Und ich denke auf den niedrigeren Limits sind durchaus noch 2-stellige Winrates möglich.

      Wenn du schon Nl100 gespielt hast ist hoffentlich nicht wirklich dein Ziel auf NL10 'abzukassieren' ;)
      Gruß FaLLi
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.540
      Wenn du bereits die höheren Limits erfolgreich spielst, solltest du die Micros eigentlich automatisch mit 8bb/100 schlagen. Wenn nicht, dürftest du auf den Midstakes normalerweise kein Winner sein. Pass also auf, dass du nicht unnötig Geld verballerst, indem du zu hohe Limits spielst.

      Zu den 8bb auf NL10: Die lassen sich "relativ einfach" realisieren. Als Erstest solltest du dich mit dünnen Valuebets vertraut machen. Viele Spieler callen zu loose. Abhängig vom Board und Gegner darfst du aber auch nicht zu dünn betten. Handreading ist alles. Handreading hilft dir außerdem auch dabei gegn. Weakness zu erkennen. Die solltest du dann ausnutzen und öfter bluffen. Du musst dabei aber auch den Gegner berücksichtigen. Nur weil Villain eine schwache Range hat, heißt das nicht, dass er deshalb auch entspr. häufig foldet. Achte also auf den WTS Wert. Wenn du dann einen Folder mit ner schwachen Range spielst, mach keine halbherzigen Bluffs. Dh. du solltest bei guten Erfolgsaussichten auch mal dazu bereit sein dein Magazin komplett zu leeren. Wenn Villain zb. als PFA am Flop x/c spielt, musst du auch oft am Turn nochmal bluffen. Callt er auch am Turn, musst du wiederrum öfter am River nochmal bluffen. Villains Range ist in solchen Spots meistens mittelstark bis schwach. Mit genügend Aggression kannst du in solchen Fällen (Villain hat capped Range) fast jeden Pott abgreifen. Wirst du ein paar mal erwischt, was passieren wird, stellst du um auf Valuebets. Achte bei den Bluffsizes darauf, ob Villains Range polarisiert ist oder nicht. Wenn er nur Nuts oder Air hält, musst du nicht groß betten. Halber Pott oder kleiner reicht da völlig. Sonst musst du größer betten und auch glgtl. mehr als eine Street. Achte beim Bluffen außerdem auf Equity, damit du Villain auch mal aussucken kannst. Bluffe also nicht blind, um nicht zu spewen.

      Ansonsten brauchst du nur solide spielen, also insgesamt ABC plus einfache Exploits. Gegen Stations bettest du sehr loose for value und groß. Gegen Maniacs spielst du slow oder versuchst sie mittels Minibets zu provozieren. Gegen Folder-Regs bluffst du hart gegen Weakness und valuebettest loose aber nicht zu loose. Gegen Caller-Regs bluffst du überwiegend gegen polarisierte Ranges, weil die zu loose runtercallen. Normalerweise sollten aber auch sie oft genug folden, um ihre capped Ranges anzugreifen. Das ist aber mit Vorsicht zu genießen. Wenn einer adaptet, adaptest du zurück.

      Die Grundvoraussetzung ist gutes Handreading. Üb das also so intensiv wie es dir möglich ist. Handanalysen bieten sich hierfür super an.

      So, hoffentlich hab ich nix vergessen. Viel Erfolg und nicht tilten. :)
    • 10playmaker10
      10playmaker10
      Bronze
      Dabei seit: 05.11.2011 Beiträge: 2.082
      50k hands nl10 seit ein paar wochen 0$gewinn bischen rakeback

      230k hands nl50 -500$ und alles mit dem leaks gespielt viel zu light broken und callen von 35bb turn river bets obv in 3 von 4 fällen only nuts auch noch auf nl100

      40k hands nl100 -300$

      kein wunder das die leute die limits nicht mehr raufkommen bei dem rake das man auf nl10 abdrücken muß da die leute dort nunmal aus den positionen die falschen hände spielen oder bzw callen ist das nunmal ein punkt das man sich selber nicht nur in die varianz zieht ob mit leaks oder ohne.

      der punkt ist doch das der gegenspieler einen noch mehr mit in die varianz ziehen kann als man selber dadurch wie er welche hände spielt auf nl10 callt die selber für ihn nicht longturn profit bringen z.b callen von jq suited auf 4 bet positionen jetzt mal egal das sieht man auf nl50 nl100 einfach nicht ausser von gamblern fischen etc die dort aber nicht so häufig vorkommen wie auf nl10 die man aber logischerweise auf nl50+ brauch dafür drückt man ja auch weniger rake auf 100 hands ab deshalb sollen sie auch weiter gambeln ab und an mal was hitten dadurch das rake niedriger ist bemerkt man das longturn nicht nur wenn only solche spieler an den tischen hengen und man noch 10bb auf 100 hände abdrücken muß ist es echt ein trauerspiel.


      das war es auch bring meine roll in den nächsten wochen wieder auf 3k und spiele da unten nl10 und besten nl25 bald auch nicht mehr,im übriegen glaube ich das man ein krasser nit sein muß um 7 8bb plus gewinn zu erspielen das reicht dann halt für nl10 aber auf höheren limits einfach nicht aber vielleicht ist das auch falsch.
    • StAllin
      StAllin
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2013 Beiträge: 552
      Mh... da kann playmaker schon rechthaben, dass spielzüge die knapp +EV sind, durch den rake minus werden, und welche die +EV sind durch eine knappe falsche spielweiße auch -Ev werden wegem den rake... rake iss scheiße... :f_mad:
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.540
      Für mich klingt der Thread nach Ausrede und Heulerei (sry für die deutlichen Worte). Wer NL10 wegen dem bösen Rake nicht crushen kann, spielt einfach nicht so gut, wie er es gerne täte oder von sich glaubt. 10-15bb/100 sollten für Midstakesspieler auf den Micros auf alle Fälle möglich sein, eben weil die Leute 4Bets callen und sonstigen Blödsinn treiben.

      Also würd ich dir empfehlen nicht nur an deinen spielerischen Skills zu arbeiten, sondern besonders an deinem Mindset. Die Nerven sind nämlich sehr oft daran schuld, dass es nicht so läuft, obwohl man vll. ein recht guter Spieler ist. Ein bisschen Tilt hier und da reicht aus, um große Teile der Winnings und mehr zu verballern. Und besonders, ich nenns mal, Semitilt ist gefährlich, weil man in dem Stadium nicht zwangsläufig merkt, dass man schlecht spielt. Und wenns mal schlecht läuft, kann es auch einfach an der Varianz liegen, die sich aber longterm wieder ausgleicht. Versuch also einfach gut zu spielen und achte nicht zu sehr darauf, wie sich das im $ Ergebnis widerspiegelt. Wenn du solide spielst, kommen die Ergebnisse mit der Zeit von alleine.

      Ich wünsch dir viel Erfolg!
    • 10playmaker10
      10playmaker10
      Bronze
      Dabei seit: 05.11.2011 Beiträge: 2.082
      Original von StAllin
      Mh... da kann playmaker schon rechthaben, dass spielzüge die knapp +EV sind, durch den rake minus werden, und welche die +EV sind durch eine knappe falsche spielweiße auch -Ev werden wegem den rake... rake iss scheiße... :f_mad:
      das ein sehr wichtiger punkt ok habe auch vor 6 monaten 150k hands nl10 mit glaube um die 350$ gewinn gespielt und verstehe überhaupt nicht warum es nun mit den gleichen stats auf 50k hands nl10 nur breakeven ist,rechnung war 400-500$ gewinn auf 100k hands plus rakeback aber nichts ist.

      auf höheren limits wird es natürlich nicht leichter da die spieler besser werden zwar ist das rake geringer auszahlungen der spieler werden aber immer weniger einen wirklichen unterschied zwischen nl100 und nl10 gibt es für mich nicht.
    • 10playmaker10
      10playmaker10
      Bronze
      Dabei seit: 05.11.2011 Beiträge: 2.082
      Original von Renne01
      10-15bb/100 sollten für Midstakesspieler auf den Micros auf alle Fälle möglich sein, eben weil die Leute 4Bets callen und sonstigen Blödsinn treiben.


      wann hast du den zuletzt nl10 gespielt.
      im übriegen habe ich nie glück wenn die leute auf 4 bets callen und hero dann auf allen streets durch bet bet bet spielt.

      vielleicht hat ja mal einer intresse seinen 10bb nl10 graphen plus stats zu zeigen wer mal nice.
    • buccaneers
      buccaneers
      Bronze
      Dabei seit: 13.04.2006 Beiträge: 3.032
      Mein 1 Monats Challenge Graph NL10 SH 2 hours a day

      Ja, keine Sample.



      Edit: Stats 33/27/8.9 VPIP/PFR/3BET
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.540
      Original von 10playmaker10
      Original von Renne01
      10-15bb/100 sollten für Midstakesspieler auf den Micros auf alle Fälle möglich sein, eben weil die Leute 4Bets callen und sonstigen Blödsinn treiben.


      wann hast du den zuletzt nl10 gespielt.
      im übriegen habe ich nie glück wenn die leute auf 4 bets callen und hero dann auf allen streets durch bet bet bet spielt.

      vielleicht hat ja mal einer intresse seinen 10bb nl10 graphen plus stats zu zeigen wer mal nice.
      Glück und Pech gleichen sich longterm aus. Du musst nur darauf achten, dass du in solchen Spots nicht rumspewst. Das passiert recht schnell, wenn ein spezifischer Esel schon wieder ne 4Bet flattet. Dann sitzt man da, hittet wieder nicht und würde den Typen gerne würgen. :D Sowas kennt jeder. Wenn dich sowas aufregt, brichst du die Session nach dieser Hand am besten ab.

      Ich hab schon ne Weile nicht mehr NL10 gespielt, glaub aber nicht, dass sich da so viel getan hat. Ich hab zwar eigentlich keine Zeit, aber auch grad keine Lust was Produktives zu machen. Deswegen werd ich mal eine Session NL10 spielen. Die Ergebnisse und meine Eindrücke poste ich dann. Glaub nicht, dass es so schwierig geworden ist und man kaum ne ordentliche Winrate hinbekommen kann.
    • FaLLout86
      FaLLout86
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 22.02.2005 Beiträge: 6.450
      Kann den Post von Renne nur hart rautieren.

      Sehe es immer wieder welche grundlegenden Fehler NL10 Regs machen die uns unglaublich viel Geld bringen Longterm. Und gerade die Standard Situationen siehst du ja jeden Tag x-mal.
      Und je häufiger du etwas zu deinem Vorteil nutzen kannst desto mehr Geld machst du.

      Dementsprechend würde ich auch sagen dass du einfach mal in deinen HM2 /PT4 gehst und deine letzten 50k Hands akribisch durch analysierst.
      Irgend jemand hat dein Geld und wieso du es nicht hast lässt sich sehr gut nachvollziehen.

      Gruß FaLLi
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.540


      So. Ich hab nun also selbst ne Runde NL10 gezockt. Ist natürlich was anderes, als wenn man einem NL10 Spieler über die Schulter schaut. Wie erwartet, gibts auf dem Limit nach wie vor kaum Widerstand. Unterm Strich MUSS jeder Midstakeswinner NL10 crushen. Ich hab soo viel gefoldet und trotzdem war die Redline positiv.

      Gefoldet hab ich deshalb viel, weil ich einfach solides ABC-Poker spielen wollte und den Leuten ein bisschen Credit gegeben habe, daher auch die erhöhten Foldwerte. Preflop hab ich also nur ein wenig zurückgeblufft. Postflop hab ich viele Valuebets gemacht, auch knappe, die von NL10 Regs viel zu selten kommen. Bluffs waren auch dabei, meist kleine gegen airlastige Ranges und einige große gegen capped Ranges, wobei die mit Vorsicht zu genießen sind. Ich hab mir für die großen Bluffs zwar die FOLDER ausgesucht, also mit geringen Aggressionswerten und niedrigem WTS und trotzdem wurde ich einmal erwischt, als Villain cbet - x/c - x/c mit Toppair JQo spielte, obwohl das Board Straight- und Flushmöglichkeiten bot. Insgesamt verlief die Session aber ohne große Besonderheiten. Viele Leute callten viel und raisten wenig. Andere spielten viel fit or fold, Ausnahme 200bb Stacks aufwärts. Da hatte ich den Eindruck, dass die Gegner sehr großzügig mit ihren Chips umgehen. Runouts waren weitgehend normal. Die Karten, die ich gedealt bekommen hab, waren auch ok, nicht besonders gut aber auch nicht besonders schlecht. Stations waren auch einige mit von der Partie, also sehr softe Runde.

      Abschließend kann ich sagen, dass man sich einen solchen Pool auf den höheren Stakes nur wünschen kann, also nix Neues im Juli 2014. Die paar 3Bets sollte man da nicht als Indikator für hohes Spielniveau heranziehen. Wer das Limit nicht zerstört, sollte sich fragen, ob er/sie wirklich fit für die Midstakes ist und sich mal ernsthaft mit dem Range vs Range Play befassen, wobei man auf NL10 ingame am besten Hand vs Range spielt, weil die Gegner kaum handreaden können.
    • 10playmaker10
      10playmaker10
      Bronze
      Dabei seit: 05.11.2011 Beiträge: 2.082
      natürlich kann man einem coach nicht wiedersprechen.

      aber konnte heute auch auf 1,1k hands 49bb 55$ gewinn machen und nun 1bb auf 51k hands gewinn raushollen :f_p: das soll ja auch zum limitaufstieg genügen.
    • janor666
      janor666
      Platin
      Dabei seit: 08.11.2009 Beiträge: 734
      Sieht nach FR Stats aus, denke aber dass es eine SH Session war?

      Ich nehm mir auch jedesmal vor tighter zu spielen bekomme es aber irgendwie nicht hin. Besonders EP und MP sind bei mir zu loose -> raise any Axs und jedes pocket. Außerdem unterscheiden die sich kaum in % -> EP 19/19, MP 22/20

      insgesamt 26/19 auf Nl 25 mit dazu hohem WTS ->29

      auf 40 k hands

      NL25/50 3bb
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von janor666
      Sieht nach FR Stats aus, denke aber dass es eine SH Session war?

      Ich nehm mir auch jedesmal vor tighter zu spielen bekomme es aber irgendwie nicht hin. Besonders EP und MP sind bei mir zu loose -> raise any Axs und jedes pocket. Außerdem unterscheiden die sich kaum in % -> EP 19/19, MP 22/20

      insgesamt 26/19 auf Nl 25 mit dazu hohem WTS ->29

      auf 40 k hands

      NL25/50 3bb
      Positionsspiel ist natürlich wichtig, da sollten schon deutliche Unterschiede sein. Am Cutoff/Button kann man ruhig loose werden, man kann dort einfach deutlich weniger Fehler begehen als UTG oder aus den Blinds heraus.

      Was Renne da gemacht hat war aber sicherlich nur ein Beispiel, die "tighten" Stats hat er ja erklärt.

      Ich denke es soll nun nicht bedeuten dass du auf Nl25+ so spielen sollst und es dadurch einfacher wird. Das wird nicht Sinn der Sache gewesen sein. ;)
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.540
      Wenn man loose spielen will braucht man Foldequity. Playability und Handequity alleine sind zu wenig. Microspieler glänzen eher durch schlechte Calls als durch schlechte Folds. Aus dem Grund ist tightes Spiel oft die bessere Wahl. Außerdem ist das Fehlerpotential größer, wenn man mehr Hände spielt. Ich spiel auf höheren Limits looser, auf NL10 bietet sich tighteres Spiel aber an. Die Session war SH. Longterm sollte VP$IP und PFR vll noch 1 bis max. 2 Prozent raufgehen, wenn ich das Limit weiterspielen würde. Die Stats sind natürlich trotzdem tight. Man könnte etwas öfter 3betten, ansonsten würde ich am Spiel auf den Micros aber nicht viel anders machen. Ein Leak, das weitere Leaks verursacht und viele Leaks verschlimmert, ist zu loose zu spielen. Je looser man spielt, desto besser muss man sein. Und wie gezeigt kann man auch tight sein und trotzdem ne gute Winrate hinbekommen. Außerdem soll das Ganze als Ansporn dienen und zeigen, dass auch heutzutage noch zweistellige Winrates möglich sind. Ich hab auch auf NL400 noch zweistellige Winrates mit guter Sample gesehen. Wer das schaffen will und sich reinhängt, kann das auch schaffen, vorausgesetzt die Nerven spielen mit.
    • Sleepwalker87
      Sleepwalker87
      Bronze
      Dabei seit: 28.12.2013 Beiträge: 1.344
      WürdeAnOPsStelleErstMalAnfangenZuDenFehlendenSatzzeichenAuchNochFehlendeLeerzeichenZuVerwendenDannLassenSichSolcheTextWallsVielBesserLesen!!!11
    • preem84
      preem84
      Gold
      Dabei seit: 21.11.2011 Beiträge: 1.316
      duhastnochvergessendaserallesnurkleinschreibt
    • Wiseguy01
      Wiseguy01
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2009 Beiträge: 1.712
      Original von Renne01
      Für mich klingt der Thread nach Ausrede und Heulerei (sry für die deutlichen Worte). Wer NL10 wegen dem bösen Rake nicht crushen kann, spielt einfach nicht so gut, wie er es gerne täte oder von sich glaubt. 10-15bb/100 sollten für Midstakesspieler auf den Micros auf alle Fälle möglich sein, eben weil die Leute 4Bets callen und sonstigen Blödsinn treiben.

      Sorry, Renne, aber obige zitierte Aussage von dir kann man nicht ernst nehmen. Nie und nimmer schafft es jemand longterm (mindestens 100K Hände) auf ZOOM 10-15bb zu schaffen. Das ist eine so dreist unrealistische Behauptung, das mir für eine Weile echt die Luft weggeblieben ist.

      Ich nenne mal die Gründe warum das nie funktionieren kann:

      - Als PTR auf Stars noch funktioniert hat, haben an regulären Tischen vielleicht eine Handvoll Regs es geschafft auf NL10 über eine Anzahl von mindestens 100k Händen über 10bb/100 zu erspielen. 15bb/100 ist einfach lachhaft, das muß man so stark bumhunten und tableseleten und nur Wale spielen um das zu schaffen. Ergo habe ich auch niemanden gesehen, der je diese Winrate geschafft hat. Selbst auf NL2 ist das ein sehr guter Wert, von dem ich bezweifle das er machbar ist.

      - Der Rake auf Nl10 100Hände ist der höchste auf Stars, d.h. man bezahlt auf NL25 und höher weniger und auf NL5/NL2 weniger Rake. Daher frißt der Rake nochmal einige bb an der Winrate.

      - Die Empfehlung rumnitten und dann geht das schon ist einfach absurd. Die meiste Edge kommt beim Pokern dadurch marginale Spots optimal zu spielen. Ich könnte das jetzt spieltheoretisch begründen, würde aber zu weit führen. Sauce hatte mal was auf 2+2 was dazu geschrieben, kanns aber im moment nicht finden.

      - Auf Zoom hat man generell eine niedrigere Gewinnrate, weil auch die Fische tighter werden und selbst wenn sie immer noch die selben Fische sind, wird die Winrate schrumpfen, bei mir sinds etwa 3-4bb/100. Außerdem kann man nicht tableselecten, was ein weiterer Grund ist.

      Ich bin sicher das es einige Leute geben wird, die eine Wette eingehen würden, das dies auf ZOOM NL10 nicht möglich ist longterm über 10bb/100 zu machen. Ich würde mich an der Wette wenngleich mit einem kleinen Einsatz beteiligen.

      @Playmaker:

      Der Unterschied zwischen NL100 und NL10 ist jedenfalls nicht so hoch wie manche hier immer unterstellen, da gebe ich dir recht. In meiner Datenbank hatte ich von Nl2-Nl50 alles drin und es lief immer auf NL10 am schlechtesten von der Winrate her, Samplesize war überall ausreichend.
    • Siedepunkt
      Siedepunkt
      Gold
      Dabei seit: 08.10.2008 Beiträge: 1.950
      @Wiseguy: du hast bei deiner Argumentation einen wichtigen Teil der Aussage von Renne vergessen bzw. nicht beachtet.
      Die Aussage von Renne bzezog sich auf Midstakesspieler, also Spieler, die regulär NL 200 und NL 400 spielen (vllt. auch NL 100). Solche Spieler spielen natürlich keine 100k Hände mehr NL10, es sei denn, es ist eine Challenge o.ä.
      Aber genau diese Spieler sollten schon in der Lage sein, das Limit NL10 in der genannten Höhe zu schlagen.
    • 1
    • 2