Poker Steuern in Österreich

    • nvs60
      nvs60
      Gold
      Dabei seit: 18.07.2012 Beiträge: 73
      Hallo zusammen, vielleicht gibt es hier schon ähnliche Frage oder Post, dann hätte ich gerne den Link, sonst hier.

      Wie sieht es mit Steuern auf Poker in Österreich?
      Einige ziehen dahin. Kann mir jemand genau das erkären.
      Danke
  • 15 Antworten
    • ine23
      ine23
      Bronze
      Dabei seit: 11.10.2009 Beiträge: 1.600
      glücksspielgewinne sind in österreich generell steuerbefreit.

      also auch poker gewinne.
    • doubleJay
      doubleJay
      Black
      Dabei seit: 09.10.2006 Beiträge: 6.232
      auf win2day und NUR da legal (online).

      die steuerfrage hat damit nix zutun und ist nicht geklärt.


      @ine23:
      die behauptung hält sich wacker als forum mythos, also bitte quellen posten.
    • ine23
      ine23
      Bronze
      Dabei seit: 11.10.2009 Beiträge: 1.600
      bin selbst österreicher, weiß hier jeder dass glückspielgewinne steuerfrei sind.

      da ich leider gerade vor kurzem im tilt meinen laptop zerstört habe bin ich atm am handy was scheiße fürs googeln ist.

      ich weiß es jedoch von mir selber, da ich selbst poker profi bin und mich krankenversichern musste hab ich mich beim finanzamt informiert wie das aussieht mit der pflicht die gewinne zu melden (höhe der versicherung hängt vom einkommen ab). und die meinten die seien nicht meldepflichtig weil nicht steuerpflichtig.
    • MastaMANSON
      MastaMANSON
      Gold
      Dabei seit: 24.08.2007 Beiträge: 5.432
      Original von ine23

      da ich leider gerade vor kurzem im tilt meinen laptop zerstört habe

      da ich selbst poker profi bin
      merkste selbst oder?
    • ine23
      ine23
      Bronze
      Dabei seit: 11.10.2009 Beiträge: 1.600
      die frage stellt sich nicht ob ich das langfristig durchziehen kann oder ob ich erfolgreich bin

      die frage stellt sich ob der einkommenssteuer.

      und jo, ich hab ein arges mindset problem, um das gehts hier ab nicht.
    • dancre
      dancre
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2012 Beiträge: 286
      Original von MastaMANSON
      Original von ine23

      da ich leider gerade vor kurzem im tilt meinen laptop zerstört habe

      da ich selbst poker profi bin
      merkste selbst oder?
      :D
    • doubleJay
      doubleJay
      Black
      Dabei seit: 09.10.2006 Beiträge: 6.232
      weiß hier jeder


      das ist KEIN argument. :facepalm: du musst schon einen gesetzestext oder ein gerichtsurteil vorlegen.

      poker ist in deutschland genauso glücksspiel und steuerfrei. nur hat das deutsche FA schon begriffen, wie elendigst viel geld da zu holen ist, daher können sich die profispieler so eine sorgenfreie naivität schwer erlauben.
    • ine23
      ine23
      Bronze
      Dabei seit: 11.10.2009 Beiträge: 1.600
      wenn du dir meinen post nochmal durchliest wirst du merken das ich mich direkt beim finanzamt informiert habe.

      quellen kann ich nicht vorlegen. wenn dass allerdings so ein brennendes thema sein sollte dann kann man ja selbst einfach mal anrufen.
    • guhruuu
      guhruuu
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2008 Beiträge: 1.670
      Original von MastaMANSON
      Original von ine23

      da ich leider gerade vor kurzem im tilt meinen laptop zerstört habe

      da ich selbst poker profi bin
      merkste selbst oder?
      :heart:

      manche leute :D
    • MrPokerHH
      MrPokerHH
      Bronze
      Dabei seit: 11.06.2011 Beiträge: 784
      Original von MastaMANSON
      Original von ine23

      da ich leider gerade vor kurzem im tilt meinen laptop zerstört habe

      da ich selbst poker profi bin
      merkste selbst oder?
      :f_love:
    • deepspace
      deepspace
      Silber
      Dabei seit: 12.09.2008 Beiträge: 250
      Das Thema kommt wirklich immer wieder.

      "auf win2day und NUR da legal (online)."
      ja, und live dort wo es eine Konzesion gibt.

      "die steuerfrage hat damit nix zutun und ist nicht geklärt."
      erster Teil ja, zweiter wurde einfach noch nie bestätigt oder widerrufen.

      Gesetzeslage:
      http://www.jusline.at/index.php?cpid=ba688068a8c8a95352ed951ddb88783e&lawid=169&paid=1

      kurz: Poker ist Glücksspiel in AT per Gesetz

      "glücksspielgewinne sind in österreich generell steuerbefreit."
      falsch
      Glücksspielgewinne sind keine Einkommenssteuerart. Richtig ist also:
      Spielgewinne unterliegen nicht der Einkommensteuer, weil sie nicht als Einkünfte gelten!
      siehe Einkommenssteuerarten http://www.jusline.at/index.php?cpid=ba688068a8c8a95352ed951ddb88783e&lawid=17&paid=2
      und Befreiungen http://www.jusline.at/3_Steuerbefreiungen_EStG.html

      Dies lässt also jede Menge Interpretation zu, z.b. wie damit umgegangen wird wenn mit Poker der Lebensunterhalt verdient wird, ist das dann eine Einkommensart?
    • doubleJay
      doubleJay
      Black
      Dabei seit: 09.10.2006 Beiträge: 6.232
      Original von ine23
      wenn du dir meinen post nochmal durchliest wirst du merken das ich mich direkt beim finanzamt informiert habe.

      quellen kann ich nicht vorlegen. wenn dass allerdings so ein brennendes thema sein sollte dann kann man ja selbst einfach mal anrufen.
      es ist ein unterschied, ob man kurz anruft und die einem sagen, dass glücksspielgewinne nicht versteuert werden oder ob man alle seine gewinne angibt und anschließend schriftlich antwort bekommt.

      es ist wie in deutschland.
    • limpinbarney
      limpinbarney
      Black
      Dabei seit: 12.02.2009 Beiträge: 7.986
      Original von ine23
      bin selbst österreicher, weiß hier jeder dass glückspielgewinne steuerfrei sind.

      da ich leider gerade vor kurzem im tilt meinen laptop zerstört habe bin ich atm am handy was scheiße fürs googeln ist.

      ich weiß es jedoch von mir selber, da ich selbst poker profi bin und mich krankenversichern musste hab ich mich beim finanzamt informiert wie das aussieht mit der pflicht die gewinne zu melden (höhe der versicherung hängt vom einkommen ab). und die meinten die seien nicht meldepflichtig weil nicht steuerpflichtig.
      Und was zahlst jetzt? 300€ pm als freiwillig Versicherter?

      Ansonsten ##doubblejaay
      Auf mündliche Aussagen von (nichtwissenden) Steuerbeamten kann man sich nicht verlassen. Und da es weder ein Urteil noch ein eindeutiges Gesetz gibt, kann es mal so mal so ausgelegt werden.
      Sollte diesbezüglich sogar mal ein Gesetz kommen, dann kann die Steuer sogar rückwirkend geltend gemacht werden. Da ist nichts in Stein gemeißelt.
    • ine23
      ine23
      Bronze
      Dabei seit: 11.10.2009 Beiträge: 1.600
      Original von limpinbarney
      Original von ine23
      bin selbst österreicher, weiß hier jeder dass glückspielgewinne steuerfrei sind.

      da ich leider gerade vor kurzem im tilt meinen laptop zerstört habe bin ich atm am handy was scheiße fürs googeln ist.

      ich weiß es jedoch von mir selber, da ich selbst poker profi bin und mich krankenversichern musste hab ich mich beim finanzamt informiert wie das aussieht mit der pflicht die gewinne zu melden (höhe der versicherung hängt vom einkommen ab). und die meinten die seien nicht meldepflichtig weil nicht steuerpflichtig.
      Und was zahlst jetzt? 300€ pm als freiwillig Versicherter?

      Ansonsten ##doubblejaay
      Auf mündliche Aussagen von (nichtwissenden) Steuerbeamten kann man sich nicht verlassen. Und da es weder ein Urteil noch ein eindeutiges Gesetz gibt, kann es mal so mal so ausgelegt werden.
      Sollte diesbezüglich sogar mal ein Gesetz kommen, dann kann die Steuer sogar rückwirkend geltend gemacht werden. Da ist nichts in Stein gemeißelt.

      ja sind ziemlich genau €300, basis sind €380 und da kann man um kürzung ansuchen, geht wahrscheinlich noch weniger, aber da ich noch leute im haus habe die geld verdienen zahle ich wohl mehr als wenn ich alleine leben würde.

      zur versteuerung: ja habt ihr schon recht. aber trotzdem ist es mal ein guter anhaltspunkt. wäre obv besser wenn ich das schriftlich hätte, da ich so beweisen kann dass ich der holschuld nachgeganen bin und ich nicht belangt werden kann wenn ich falsch informiert wurde.
    • limpinbarney
      limpinbarney
      Black
      Dabei seit: 12.02.2009 Beiträge: 7.986
      Bekommst Du nicht schriftlich.
      Manchmal ist es einfach nicht eindeutig. Es gibt im Bereich Steuern immer Bereiche, die strittig sind. Sonst gäbe es keine Gerichtsverfahren ;)

      Die Wahrscheinlichkeit "entdeckt" zu werden, ist in Ö im Gegensatz zu D recht gering (Bankgeheimnis). Selbst wenn Pius Heinz &Co Bescheide bekommen, bleibt der reine Onlinespieler im Verborgenen.
      Belangt werden kannst Du nie, weil es bisher nicht einen Fall in Ö gab, wo jmd. zur Erklärung gebeten wurde. In D sieht das ja anders aus. Bis auf Weiteres hast Du nichts zu befürchten.