NL5 Ohne Bluffs schlagbar?

  • 23 Antworten
    • JakeH4rper
      JakeH4rper
      Bronze
      Dabei seit: 19.01.2011 Beiträge: 3.494
      get rich or die tryin :f_cool:
    • FaLLout86
      FaLLout86
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 22.02.2005 Beiträge: 6.459
      Hi Happa,

      ja ich denke man kann NL5 ohne Probleme schlagen ohne jemals zu double/tripple barreln oder auch zu bluff 3-betten.

      Aber nein, ich denke das ist auf keinen Fall Max EV und das ist ja das wie wir eigentlich spielen sollten. Einfach die profitabelste Entscheidung in der jeweiligen Situation finden und genau so spielen.

      So werden wir die höchste Winrate erreichen.
      Aber denke dass man auch ohne diese Dinge eine Winrate auf Nl5 erreichen kann weil es sehr passiv ist und zu viel gecallt wird.

      Gruß FaLLi
    • PaetrickSeiMurda
      PaetrickSeiMurda
      Bronze
      Dabei seit: 01.01.2014 Beiträge: 3.237
      Gegen die Fische nicht bluffen (weil sie obv alles callen), gegen die übertighten NL5 Regs, die nur QQ+ 3betten, hingegen schon. Ist denke ich hier recht einfach zu selektieren, gegen wen bestimmte Moves funktionieren können und gegen wen nicht. Auch die Bluff-CBet am Flop kann man sich halt sparen, wenn ein Gegner nur 20% Fold to CBet hat.

      Es fühlt sich bei manchen Boards dann zwar doof an, nicht zu bluff-betten, hilft aber halt nix. Nur gegen die "Ich will mal Flop gucken und schauen ob ich was treffe" Fische kann man postflop auch mal bluffen, da reichen dann aber auch sehr kleine Bets mit wenig Risiko.
    • IMTHEJARL
      IMTHEJARL
      Global
      Dabei seit: 07.05.2014 Beiträge: 502
      Ich glaube das ist ganz gut so für NL 5.

      Ich habe auch erst gedacht, dass ich jetzt auf NL 5 aggressiv sein muss, Barreln und Floaten muss was das Zeugt hält.

      Würde einfach 0815 Valuepoker nach Position spielen. Würde aber ein paar Bluff-3-Bets, je nach Tischdynamik auch viele Steals (an sehr nittigen Tischen kannst du ab und zu auch mal Gemüse aus UTG raisen, nicht übertreiben dann werden alle brav folden) und ein paar Bluff-Squeezer mit Blockern integrieren, da verstrickt man sich nicht so leicht in unangenehme Situationen.

      Ich glaube man fängt von allein an vernünftig zu bluffen, wenn man das Limit ein wenig kennt :f_cool:
    • Dogdo
      Dogdo
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2008 Beiträge: 6.796
      Langt easy bis inclu Nl25 ohne 1x zu bluffen
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Naja, was heißt "bluffen"? Zählst du Semi-Bluffs auch dazu oder nicht?

      Aber grundsätzlich gilt schon: Wenig bluffen und viel Valuebetten, die Leute callen mit den verrücktesten Händen.
    • Happa2
      Happa2
      Bronze
      Dabei seit: 14.08.2010 Beiträge: 3.642
      Original von tomsnho
      Naja, was heißt "bluffen"? Zählst du Semi-Bluffs auch dazu oder nicht?

      Aber grundsätzlich gilt schon: Wenig bluffen und viel Valuebetten, die Leute callen mit den verrücktesten Händen.
      Semibluffs zählen nicht wirklich, aber ein Gutshot am Turn ist schon eher ein Bluff wie ein Backdoorflushdraw den ich am Turn aufgegabelt habe.

      Den BDFD zu betten ist ja schon fast Pflicht :D , aber natürlich kann man auch Mindgames spielen, wenn man den aufgegabelten Flushdraw checkt, weil man eine capped Range faken kann sobald der Flush ankommt.
    • lust1gerMolch
      lust1gerMolch
      Bronze
      Dabei seit: 28.12.2008 Beiträge: 2.490
      ganz genau, sehr wichtig sowas auf nl5!
    • Bierb4ron
      Bierb4ron
      Black
      Dabei seit: 05.04.2009 Beiträge: 22.358
      Original von Happa2
      Den BDFD zu betten ist ja schon fast Pflicht :D , aber natürlich kann man auch Mindgames spielen, wenn man den aufgegabelten Flushdraw checkt, weil man eine capped Range faken kann sobald der Flush ankommt.
      mir scheint, du hast alles gelernt und nichts verstanden.
      du kommst wahrscheinlich besser voran, wenn du nochmal alles löschst und nur die einfachsten basics auf platte ziehst.

      du bist der prototyp des für immer erfolglosen pokerspielers. immer auf der suche nach dem heiligen pokergral... irgendeine extreme, immer wiederholebarestrategie, mit der man immer gewinnt und infinite money druckt.
      so funktioniert poker aber nunmal nicht.

      bis einschließlich nl10 musst du nichts weiter können als preflopranges und flop-handstärken einschätzen und sinnvolle betsizes wählen. du musst nicht balanced sein, du musst nichts faken, du musst keine levelingwars austragen.
      konzentrier dich einfach aufs wesentliche und such nicht pausenlos nach dem unbezwingbaren specialmove.


      aber noch zu deiner ursprünglichen frage:
      du kannst natürlich völlig ohne bluffs winner sein. du kannst auch ohne 3bets und ohne cold calls winner sein. die frage nach dem sinn des ganzen bleibt jedoch, wenn dabei EV verpasst wird.


      sry für die textwand
    • CrimsonTree
      CrimsonTree
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2012 Beiträge: 1.282
      Ich glaube der Fehler ist es, sein Spiel so stark auf das Limit auszurichten. Auf den Low- und Midstakes ist es doch fast egal ob ich NL5 oder NL25 spiele, solange ich den Fokus auf meine Gegner richte. Auch auf NL5 packe ich im Blind Battle gegen einen 20-18-10 LAG ein paar 4bets bluff-kombos in meine Range, das mache ich gegen einen 7-6-1 TAG oder 'ne Calling Station nicht. Und diese Gegnertypen kreuzen deinen Weg auch noch auf NL25. Wenn ein Gegner 70% auf Cbets folded ist das auf NL25 nicht weniger ein autoprofit als auf den niedrigeren Limits
    • doubleJay
      doubleJay
      Black
      Dabei seit: 09.10.2006 Beiträge: 6.234
      Original von Happa2
      Hey ich hab gestern 5 Stacks gewonnen und überhaupt nicht geblufft außer Flopcbet.

      Ist das langfristig profitabel?

      Happa2
      deine frage impliziert, dass dir bewusst ist, dass bluffen das spiel (noch) profitabler macht.

      warum dann also nicht bluffen?

      das problem ist vermutlich, dass du bluffen für eine niedere oder "unfaire" strategie (von niederen spielern) hälst - weil du es nicht verstanden hast.

      bluffen ist das gegenstück zum valuebetten und du brauchst es für eine funktionale spielstrategie, egal ob du gegen fische oder regs spielst (man kann callingstations natürlich auch profitabel bluffen).
    • DuskoPull
      DuskoPull
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2008 Beiträge: 2.593
      Der trollt doch... :rolleyes:
    • samfira
      samfira
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2014 Beiträge: 90
      Original von Bierb4ron
      Original von Happa2
      Den BDFD zu betten ist ja schon fast Pflicht :D , aber natürlich kann man auch Mindgames spielen, wenn man den aufgegabelten Flushdraw checkt, weil man eine capped Range faken kann sobald der Flush ankommt.
      mir scheint, du hast alles gelernt und nichts verstanden.
      du kommst wahrscheinlich besser voran, wenn du nochmal alles löschst und nur die einfachsten basics auf platte ziehst.

      du bist der prototyp des für immer erfolglosen pokerspielers. immer auf der suche nach dem heiligen pokergral... irgendeine extreme, immer wiederholebarestrategie, mit der man immer gewinnt und infinite money druckt.
      so funktioniert poker aber nunmal nicht.

      bis einschließlich nl10 musst du nichts weiter können als preflopranges und flop-handstärken einschätzen und sinnvolle betsizes wählen. du musst nicht balanced sein, du musst nichts faken, du musst keine levelingwars austragen.
      konzentrier dich einfach aufs wesentliche und such nicht pausenlos nach dem unbezwingbaren specialmove.


      aber noch zu deiner ursprünglichen frage:
      du kannst natürlich völlig ohne bluffs winner sein. du kannst auch ohne 3bets und ohne cold calls winner sein. die frage nach dem sinn des ganzen bleibt jedoch, wenn dabei EV verpasst wird.


      sry für die textwand
      Genau der Typ Spieler bin ich auch auf NL2 und versuche so Tricky zu spielen wie es geht,bekomme es nur Schwer aus dem Kopf einfach Straight Forward zu spielen!!
      Gibt es da irgendein Rezept gegen??^^
      Versuche schon immer mich zu bestrafen,also wenn ich 5 Mal besonders Tricky gespielt habe muss ich Pokern ausmachen...aber hilft nicht langfristig!!Vlt hat ja wer n Tip :f_confused: :f_confused:
    • lust1gerMolch
      lust1gerMolch
      Bronze
      Dabei seit: 28.12.2008 Beiträge: 2.490
      ist nicht so schwer^^
      mache bets wenn du was hast, gib auf wenn du nichts hast und for value groß betten
    • samfira
      samfira
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2014 Beiträge: 90
      ja klingt immer so leicht^^ :f_confused: :f_confused: :f_confused:
    • Klabautermann
      Klabautermann
      Global
      Dabei seit: 16.02.2013 Beiträge: 1.760
      Original von samfira

      Genau der Typ Spieler bin ich auch auf NL2 und versuche so Tricky zu spielen wie es geht,bekomme es nur Schwer aus dem Kopf einfach Straight Forward zu spielen!!
      Gibt es da irgendein Rezept gegen??^^
      Versuche schon immer mich zu bestrafen,also wenn ich 5 Mal besonders Tricky gespielt habe muss ich Pokern ausmachen...aber hilft nicht langfristig!!Vlt hat ja wer n Tip :f_confused: :f_confused:

      Schreib dir mal ein Monat auf wie viel Geld du immer durch deine Supermoves verlierst.^^

      Eventuell lässt du sowas dann in Zukunft bleiben.
    • PunkD123
      PunkD123
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2010 Beiträge: 4.753
      Du solltest wohl erstmal den Fakt akzeptieren, dass du nicht jede Hand und jeden Pot gewinnen kannst. Dann sparst du dir auch die fancy plays, die dir wohl alle gewinne der guten plays zunichte machen.
    • samfira
      samfira
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2014 Beiträge: 90


      Ja also hab es bissl mehr jetzt versucht ohne Bluffs,quasi fast raus jetzt...Bin zwar lucky unterwegs aber,trotzdem gut im Plus...

      Wie wichtig ist die LuckBellKurve??

    • Bierb4ron
      Bierb4ron
      Black
      Dabei seit: 05.04.2009 Beiträge: 22.358
      glückwunsch
    • 1
    • 2