richtig wach werden

    • hanz007
      hanz007
      Gold
      Dabei seit: 08.02.2010 Beiträge: 1.985
      Heute habe ich sehr lange geschlafen und 2std später meine Session gestartet. Die ersten 200Hände waren ok doch dann fing ich an dumme Fehler zu machen und nicht mehr mitzudenken. Das lag daran das ich nicht richtig wach bin. Ich könnte mich jetzt ins Bett legen und noch mal ein Stündchen pennen.
      Wie kann man so etwas verhindern? Was macht ihr um richtig wach zu sein? Ich verbrenne wegen so einem scheiss am meisten Geld.
      Caffe mag ich nicht und jeden morgen ein Redbull ist denke ich mal nicht so gesund.
      Ich dusche mich morgens schon kalt.
  • 45 Antworten
    • Starfighter99
      Starfighter99
      Gold
      Dabei seit: 04.04.2011 Beiträge: 4.197
      Also wenn du nach dem Duschen noch müde bist, hast vielleicht zuwenig Schlaf generell ?
    • PaetrickSeiMurda
      PaetrickSeiMurda
      Bronze
      Dabei seit: 01.01.2014 Beiträge: 3.237
      Klingt sehr standardmäßig, aber da es mir auch oft so geht:

      Am hilfreichsten ist glaube ich wirklich ein "gesunder", halbwegs aktiver Lebensstil..sprich jeden Tag ein bestimmtes Maß an Bewegung, frische Luft und vernünftige Ernährung...dass Koffein keine langfristige Lösung sein kann, ist ja auch klar.

      Soll aber nun wirklich nicht Moralapostel-stylee rüberkommen, ich hab' da selber einiges an Verbesserungspotenzial :D

      Selbstdisziplin..
    • habeichja
      habeichja
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2007 Beiträge: 7.053
      Wasserhaushalt mal kontrollieren, war bei mir oft so wenn ich Müde bin dann trinke ich oft zu wenig.

      Könntest dir für den Anfang alle 30min-45min vornehmen ein kleines Glas Wasser zu trinken.
    • FaLLout86
      FaLLout86
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 22.02.2005 Beiträge: 6.450
      Kann mich meinen vorrednern nur anschließen.

      Gesunde Ernährung, ausreichender Schlaf ist wohl optimal.
      Aber auch bei mir klappt das leider nicht immer. Ich wirke dagegen mit recht viel Kaffee + Energy obwohl ich mir bewusst bin dass es nicht gesund ist.

      Wenn ich merke dass ich trotzdem noch nicht auf der Höhe bin warte ich solange bis ich mich gut fühle und versuche solange mit HM2 zu arbeiten.

      Gruß FaLLi
    • plockplo
      plockplo
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2013 Beiträge: 157
      weiß ja nicht was bei dir sehr lange schlafen heisst aber ich habe mal ne zeitlang 9h+ gepennt und hab morgens noch lange mit lappi im bett gechillt, fühlte mich sehr träge über den tag verteilt.

      seidem ich nur 6-7h fühle ich mich fit, zwischendurch noch sport

      allerdings grinde ich nie nach dem aufstehen und habe n komischen schlafrhytmus:

      14h aufstehen, dann frühstücken, sport, Haushalt...
      17/18h social life und ab 24h grinde ich bis 5/6 und lerne dann noch was spanisch

      trinke übrigens kein kaffee oder red



      hatte mal irgendwo mitbekommen dass crazysheep vor seinen sessions minesweeper spielt und zu sehen ob er auf der höhe ist
    • eroticjesus
      eroticjesus
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2009 Beiträge: 4.875
      Rythmus schaffen, also immer die gleiche Zeit aufstehen und nicht zu viel schlafen. Ich stehe morgens inzwischen um 6:00 Uhr auf, komme zwar nicht so leicht aus dem Bett (aber irgendwie leichter als wenn ich keinen Rythmus hab, random ins Bett gehe und random aufstehe), bin aber den ganzen Tag fit. Rauchst du? Wenn ja, dann aufhören, spare dadurch 1-2h Schlaf (hab sonst ca. 9h geschlafen, nun sinds 7-8) inzwischen und bin tagsüber gar nicht mehr Müde.

      Alkohol? Wenn ja, nicht zu viel, Zieht einen nur runter.

      Was mich munterer macht als morgens Kaffee, ist eine halbe Zitrone ausdrücken, heißes, nciht mehr kochendes Wasser drauf kippen und zum Frühstück trinken, macht ziemlich munter, ist longterm gesund und man kann sich Kaffee sparen.
    • Tiriac
      Tiriac
      Bronze
      Dabei seit: 23.11.2010 Beiträge: 1.325
      Versuchs doch mal mit Sport nach dem aufstehen, muss gar nicht viel sein.
      15-30 min joggen kann ich empfehlen (solange brauche ich ca. bis zu meinem Bäcker), du solltest dich dabei natürlich nicht verausgaben, sondern einfach nur den Körper "auf touren bringen". Anschließen duschen und ein gutes Frühstück dann sollte man wach sein.
    • Domatt1c
      Domatt1c
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2012 Beiträge: 143
      Wenn du keinen Kaffee magst, wie sieht es mit grünem/schwarezm Tee aus?
    • KaidasEi187
      KaidasEi187
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2014 Beiträge: 55
      koks :f_cool: :D
    • doubleJay
      doubleJay
      Black
      Dabei seit: 09.10.2006 Beiträge: 6.232
      kein koffein hilft schonmal
    • Brooklyn92
      Brooklyn92
      Einsteiger
      Dabei seit: 13.04.2013 Beiträge: 428
      Original von plockplo
      weiß ja nicht was bei dir sehr lange schlafen heisst aber ich habe mal ne zeitlang 9h+ gepennt und hab morgens noch lange mit lappi im bett gechillt, fühlte mich sehr träge über den tag verteilt.

      seidem ich nur 6-7h fühle ich mich fit, zwischendurch noch sport
      Klingt nach mir und ist wirklich so: Je länger man im Bett liegt desto schwerer kommt man hoch. Sehe das jedes mal wenn ich am Wochenende mal bis um 11 penne statt bis 9
    • DrPepper
      DrPepper
      Gold
      Dabei seit: 20.10.2006 Beiträge: 1.332
      Ich hab noch nie in meinem Leben irgendwas koffeinhaltiges nach dem Aufstehen zu mir genommen. Wenn ich vernünftig schlafe, bin ich nach 10-15 Minuten fit. Ich kann diese Drogenkultur überhaupt nicht ausstehen. Viele meinen, sie MÜSSTEn morgens irgendwelche Drogen nehmen, weil sie sonst nicht wach würden. Bullshit. Wenn man Sport macht und zur gleichen Zeit ausreichend schläft, kann ich mir einfach nicht vorstellen, dass man Probleme mit dem Wachwerden bekommt.
    • JakeH4rper
      JakeH4rper
      Bronze
      Dabei seit: 19.01.2011 Beiträge: 2.904
      na wenns bei dir so ist, dann muss es ja für alle anderen auch gelten...
      mit ihren drogen =)
    • LukasM1991
      LukasM1991
      Einsteiger
      Dabei seit: 09.04.2014 Beiträge: 44
      Kann Tiriak nur zustimmen, 20-30min langsam joggen (auf nüchternem Magen) die letzten 100m n ordentlichen Sprint einlegen.

      Dann daheim n gesundes Frühstück und du bist Fit für eine lange Session :)

      Ich geb dir ne Garantie drauf.

      Gruß lukas
    • SteveWarris
      SteveWarris
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 5.798
      -ordentlichen tagesrythmus
      -im idealfall richtigen nachtschlaf mitnehmen. soll heißen ca. 2200-2300 ins bett oder iwie zimmer abdunkeln
      -ausdauersport betreiben, mehr energie, bessere konzentration auch bei heißen temperaturen z.b.,
      bessere schlafqualität
      -gesund ernähren
      -alk sein lassen
      -kaffee etc. sein lassen.

      gesunder geist im gesunden körper und so.
    • doubleJay
      doubleJay
      Black
      Dabei seit: 09.10.2006 Beiträge: 6.232
      Original von DrPepper
      Ich hab noch nie in meinem Leben irgendwas koffeinhaltiges nach dem Aufstehen zu mir genommen. Wenn ich vernünftig schlafe, bin ich nach 10-15 Minuten fit. Ich kann diese Drogenkultur überhaupt nicht ausstehen. Viele meinen, sie MÜSSTEn morgens irgendwelche Drogen nehmen, weil sie sonst nicht wach würden. Bullshit. Wenn man Sport macht und zur gleichen Zeit ausreichend schläft, kann ich mir einfach nicht vorstellen, dass man Probleme mit dem Wachwerden bekommt.
      schonmal auf die idee gekommen, dass ausreichender schlaf nicht bei allen menschen ausreichend erholsam sein muss? so viel einfühlungsvermögen kann man wohl nicht erwarten von jemandem, der kaffeetrinker explizit mit drogensüchtigen gleichsetzt.
    • Witz17
      Witz17
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2008 Beiträge: 807
      Ich denk, das Wichtigste wurde gesagt und irgendwo unterbewusst weiß man das meist auch: Bewegung, gesunde Ernährung, frische Luft und Sonne.
      Ich beschäftige mich sehr viel mit diesem Problem, da ich das Ziel verfolge so lange wie möglich am Tag konzentriert, vital und motiviert zu sein.

      Beim Thema Sport genügt es eigentlich zwei bis dreimal täglich etwa 20 Minuten an der frischen Luft, am besten noch bei Sonnenschein, nen Spaziergang zu machen. Also jetzt nicht unbedingt schlendern, sondern schon etwas zügig. Wenn man nicht sonderlich fit ist, dann gerade so schnell, dass man nicht irgendwie aus der Puste kommt.
      Ja, das ist eine Stunde "Bewegung" am Tag, die man investiert, aber das zahlt sich mehrfach aus.

      Mit der Zeit kommt dann automatisch die Kondition und man kann schneller gehen und länger gehen und evtl. auch leicht joggen.
      Man sollte seinen Körper nur nicht zu stark fordern. Dann trainiert man diesen vielleicht schneller, aber für den Rest des Tages kann das manchmal bedeuten, dass man bereits ausgelaugt ist.

      Und dann ist natürlich die Ernährung das A und O. Zum Thema gesunde Ernährung findet man ja haufenweise Zeug.
      Kurz zusammengefasst:
      - so wenig Zucker wie möglich
      - genug Vitamine und Mineralstoffe, am besten mit Gemüse, Fisch, Nüssen, etc.
      - giftiges/unnötiges Zeug vermeiden, das der Körper nur versucht so schnell wie möglich wieder rauszukriegen; d.h. all die Konservierungsstoffe, Farbstoffe, Geschmacksverstärker, Emulgatoren, etc.

      Der Punkt Rhythmus kann auch sehr viel helfen. Regelmäßige Schlaf-, Essens- und auch Lern- bzw. Pokerzeiten helfen dem Körper sich darauf einzustellen. Und auch so Dinge wie bestimmte Orte für bestimmte Tätigkeiten. Also Bett nur zum Schlafen, zum Essen nur Küche/Esszimmer, Computer nur zum Arbeiten. Wenn man mim Laptop im Bett, schläft, isst, zockt und pokert, dann fehlt einfach die mentale Grenze und der Schritt vom einen zum anderen ist schnell getan.

      Zum Thema Kaffee und Drogen.. sehe auch starke Gemeinsamkeiten zwischen Nikotin, Alkohol, Koffein, ja sogar Zucker, Geschmacksverstärkern wie Monoglutamat oder eben auch härteren Drogen..
      Sie verursachen kurzzeitig einen erhöhten Ausschuss von Glückshormonen, liefern einen Überschuss an Energie, man ist geradezu geladen, in einem Rausch.. aber langfristig schaden diese Dinge dem Körper und nach einer bestimmten Zeit kommt ein Tief, in dem das Verlangen nach diesem einen gewissen Stoff stark ansteigt. Und wenn man es nach regelmäßiger Einnahme abrupt absetzt, hat man mit verschiedenen Entzugserscheinungen zu kämpfen, primär mit körperlichem Stress.
      Ist aber auch alles eine Frage der Menge. In kleinen, seltenen Dosen führt das nicht unbedingt gleich zur Abhängigkeit. Ist auch schwierig da ehrlich zu sich selbst zu sein. Wenn man jederzeit direkt locker für eine Woche auf sowas verzichten kann, dann muss man sich keine großen Sorgen machen.
    • DrPepper
      DrPepper
      Gold
      Dabei seit: 20.10.2006 Beiträge: 1.332
      Original von JakeH4rper
      na wenns bei dir so ist, dann muss es ja für alle anderen auch gelten...
      mit ihren drogen =)
      Ich sehe ein, dass nicht alle Menschen gleich ticken was Schlafen angeht. Ich bin dennoch der Überzeugung, dass - bis vielleicht auf einen Bruchteil von wirklich "schlafkranken" Menschen - niemand medikamentöse Unterstützung beim Wachwerden benötigt. Aber die meisten Leute hauen sich ja auch lieber jede Woche nen paar Asperin rein, wenn sie nen leichten Juckreiz hinter der Stirn verspüren, als was an ihrem gestressten Leben zu ändern etc. Ich würd mir ziemlich dämlich vorkommen, wenn ich jeden Morgen irgendwas zu mir nehmen MÜSSTE, um mich wohl zu fühlen. Da
      hab ich einfach ein zu hohes Selbstwertgefühl. Kein Plan, ich war schon immer der Außenseiter in unserer Kaffee-und-Alkohol-und-Zigaretten-sind-keine-Drogen-Gesellschaft.

      Original von doubblejaay
      Original von DrPepper
      Ich hab noch nie in meinem Leben irgendwas koffeinhaltiges nach dem Aufstehen zu mir genommen. Wenn ich vernünftig schlafe, bin ich nach 10-15 Minuten fit. Ich kann diese Drogenkultur überhaupt nicht ausstehen. Viele meinen, sie MÜSSTEn morgens irgendwelche Drogen nehmen, weil sie sonst nicht wach würden. Bullshit. Wenn man Sport macht und zur gleichen Zeit ausreichend schläft, kann ich mir einfach nicht vorstellen, dass man Probleme mit dem Wachwerden bekommt.
      schonmal auf die idee gekommen, dass ausreichender schlaf nicht bei allen menschen ausreichend erholsam sein muss? so viel einfühlungsvermögen kann man wohl nicht erwarten von jemandem, der kaffeetrinker explizit mit drogensüchtigen gleichsetzt.
      Ich habe nicht "drogensüchtig" gesagt, sondern "Drogenkultur". Ich meine damit, dass extrem viele Leute felsenfest davon überzeugt sind, dass sie ohne Kaffee nicht wach werden könnten und deshalb Koffein in ihre heilige Morgenroutine aufgenommen haben. Geht man mit der Einstellung dann davon aus, dass bevor die Menschheit Kaffee konsumiert hat, alle den halben Tag nur gepennt haben oder was? Aber selbst wenn ich "drogensüchtig" gesagt hätte, wieso ist das bitte so eine absurde behauptung? ich kenne Leute, die berichten von richtigen Entzugserscheinungen, wenn sie mal aus irgendwelchen Gründen morgens auf Kaffee verzichten mussten. Dass das nicht bei jedem so ist, ist klar. Allerdings löst bei mir jemand, der JEDEN Morgen zwei Tassen Kaffee trinkt und gleichzeitig meint, er sei nicht die Bohne drogenabhängig, bei mir doch ein Stirnrunzeln aus.

      Mmn sollte man sich eingestehen, dass etwas mit dem eigenen Schlafrhythmus nicht stimmt, wenn man ohne Kaffee nicht mehr wach werden kann. Das ist so ähnlich wie wenn jemand sagt, er könne ohne Alkohol keinen Spaß haben. Wenn du sowas hörst, denkstv du dann echt, yeah, was ein Lebenskünstler?
    • joschkadeluxe88
      joschkadeluxe88
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2011 Beiträge: 88
      Entzugserschienungen ohne Kaffee?

      Da kann ich ein Lied von singen. Wenn ich morgens kein Kaffee kriege,
      dann brauch ich Mittags ne Aspirin und wenn ich die nicht kriege,
      dann hilft nur noch Alkohol. :f_thumbsup: