[SNG] 6max Turbo Openraise Ranges vs. unkown Villains

    • Klabautermann
      Klabautermann
      Global
      Dabei seit: 16.02.2013 Beiträge: 1.760
      Hoi, ich überlege gerade welche Openraise Ranges gegen unbekannte Gegner Sinn machen würden.

      Ich habe noch das Buch (Von Alexander Meidinger) "Sit´n Go Poker Wie die Profis langfristig Geld gewinnen".

      Dort sind Ranges für 6max Reg Speed SnGs vorgegeben, diese Ranges habe ich jetzt noch etwas erweitert da ich ja in Turbo Sngs vermutlich etwas looser sein muss als in Reg Speed SnGs oder ist das in der frühen Phase egal?

      Kann man die Ranges so spielen gegen unbekannte Gegner oder sollte ich besser was ändern?


      Buy-in: $1 auf Fulltilt

      Ranges für die frühe Phase:

      UTG:


      MP


      CO


      BU


      SB
  • 5 Antworten
    • paaat
      paaat
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2008 Beiträge: 1.841
      welches limit?

      Is schon ziemlich tight, aber zu Beginn ist es sicher besser nicht zu loose zu spielen.
      Außerdem gibts auch genug Leute die auf höheren limits mit ziemlichen nit style gut kohle machen.
      Pauschal gibts sowieso keine perfekte or range.
    • TAHG2010
      TAHG2010
      Bronze
      Dabei seit: 10.12.2010 Beiträge: 1.662
      EP,MP ob du die kleinen pp limpen willst oder nicht, weil das sofort exploitet wird. ich würd alle raisen.
      CO, BU sind mir zu tight. kommt aber auch immer drauf an, was du dir postflop zutraust. zB 56s folde ich fast immer, Kxs opene ich fast immer.
      SB mehr zu openen als vom BU halt ich erstmal nicht für sinnvoll, weil man eben oop spielt. trotzdem kann man auch mal ganz gut damit fahren, a2c zu openen, weil average BB viel zu tight defendet.

      je mehr tische du spielst, desto tighter solltest du auch sein.
    • Klabautermann
      Klabautermann
      Global
      Dabei seit: 16.02.2013 Beiträge: 1.760
      Original von paaat
      welches limit?
      $1 auf Fulltilt
    • DasWodka
      DasWodka
      Bronze
      Dabei seit: 25.11.2009 Beiträge: 5.684
      Hey Klabautermann,
      Ich halte von starren ranges nicht viel. Trotzdem kann man ja erstmal ein Plan machen. Denk nur daran, diese je nach reads anzupassen.
      Ich finde die ranges auch schon sehr tight. Aber wie gesagt kann sich das für Anfänger auzahlen, grade wenn sie sich noch nicht so sicher postflop fühlen. Mit der Zeit solltest du allerdings ein immer besseres Gefühl für die Gegner bekommen und dann denke ich kannst du grade auf den micros mit looseren opens mehr Geld machen. Grade vom BU solltest du schon recht schnell mehr +EV spielen können. Das geht von zu tighten Spielern, die zu viel pre folden und du so schon fast ein autoprofit spot hast, bis hin zu loosen Spielern, gegen die du natürlich vorsichtiger spielen solltest, die aber auch postflop nach meinen Erfahrung oft eher weak sind. Ausserdem sollte man ja meist schnell mitbekommen, wenn ein Gegner maniac Tendenzen hat und kann darauf relativ leicht adapten.
      Kann TAHG2010 auch zustimmen, dass mehr im SB zu openen als im BU eigentlich kein Sinn macht. Der BU ist die Position mit der man am meisten gewinnt (gewinnen sollte). Trotzdem hast du wohl auch oft genug so tighte Gegner, dass du da auch viel openen kannst.
      Fazit: Auch wenn man schon looser sein kann, denke ich auch, dass zu tight für den anfang besser ist als zu loose. Mit der Zeit solltest du aber imo schon etwas looser werden, grade weil unknowns auf den 1$ SnGs ja nicht wirklich stark sind.
      Gruss DasWodka
    • Klabautermann
      Klabautermann
      Global
      Dabei seit: 16.02.2013 Beiträge: 1.760
      Original von DasWodka
      Ich halte von starren ranges nicht viel. Trotzdem kann man ja erstmal ein
      Ich auch nicht.^^
      Aber irgendwelche Standard Ranges braucht man ja auf denen man aufbauen kann. Ich könnte ja auch so spielen wie im 6max Cashgame aber ka ob ich dann ab zu zu loose spielen.

      Ich glaub ich muss einfach mal mehr Hände posten dann bekomme ich denk ich mal ein besseres Gefühl dafür.

      Aber thx für die Tipps die schon genannt wurden.