Neustart NL BSS mit SH oder FR?

    • ch3cKmYsKill
      ch3cKmYsKill
      Silber
      Dabei seit: 06.03.2007 Beiträge: 154
      Hey Leute!

      Hab mal ne Frage an die Spezialisten zu meinem Neustart :-). Ich hab bis vor ca. 5 Jahren regelmäßig Poker gespielt (FL SH bis 3/6). Seit dem ist da fast nix mehr passiert. Man könnte sagen ich bin etwas raus aus der Materie. Nun möchte ich neu beginnen, allerdings mit NL BSS.

      Die Frage die sich mir stellt ist, ob ich direkt mit SH anfangen sollte oder doch lieber erstmal mit FR starten sollte?

      Fürs Feedback sag ich schon mal Danke!!!
  • 3 Antworten
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.540
      Spiel das, was dir mehr zusagt. SH spielen aufgrund der vermehrten Action mehr Fische. FR kannst du aber mehrere Pokerseiten mixen, dann hast du auch viele Fische, wobei auf den niedrigen Limits mehr als genug Fische rumlaufen. Wird erst später relevant. FR geht ab NL100 der Traffic aus, dann musst du mixen oder auf SH umsteigen, wenn du mit FR startest. Ich hab mich damals dafür entschieden auf SH zu wechseln und hatte einige Probleme, teils wegen der vermehrten Aggression und den looseren Ranges, teils wegen der eigenen Inkompetenz. Der Umstieg macht aber mehr Leuten zu schaffen. FR wird tighter und weniger aggressiv gespielt. Die Ranges sind überschaubarer, weshalb weniger Fehler passieren aber trotzdem noch mehr als genug. Ich bin glaub ich Anfang 2013 auf SH gewechselt. Zu dem Zeitpunkt hatte ich auf NL200 FR 10bb/100 mit Samplesize. Wenn man jetzt auf den Zug aufspringt und sagt, dass alles schwerer geworden ist, dürften trotzdem noch schöne Winrates drin sein, vll. auch noch mehr als die 10bb von mir damals. Ich war ja sicher nicht der beste Spieler, aber vll. einer der schlausten, weil ich mir die Tische sorgfältiger ausgesucht hab als viele andere. Kleine Winrates an den FR-Tischen sind also kein Ausschlussgrund. SH sind auch diese "magischen" 10bb/100 möglich, auch auf höheren Limits, aber die wenigsten schaffen das. Du weißt also jetzt auch schon mal wonach du streben solltest. FR dürfte man leichter 24 tablen können als SH, falls du sowas mal vorhast. Gibt aber auch Leute, die das SH machen.

      Unterm Strich kann man rein objektiv kaum eine Variante bevorzugen. Von den Winrates her, sollten sowohl SH als auch FR ähnliche Winrates möglich sein, Tableselection vorausgesetzt. Das ist also das Zauberwort, das du dir als erstes merken solltest. Ist imo ein sehr wichtiger Tipp, den viele nicht beherzigen. Dh. du solltest imo keine Fastpokervarianten spielen. Ich hab die regulären und die schnellen Tische ausprobiert und meine Winnings sind an den normalen Tischen deutlich höher. Das mag aber vll. wieder ein bisschen an mir selbst liegen. Man neigt bei den Fastspielen einfach sehr leicht dazu fast zu spielen, was nicht optimal ist.

      Wenn du dich noch garnicht festgelegt hast, könnte aber auch HU was für dich sein. Ich bin jetzt nicht der Oberpro in HU, aber ich hab trotzdem schon viele HU Partien gespielt und ich bin der Ansicht, dass HU am softesten ist. Ist auch logisch. Wenn du im HU einen Fisch gefunden hat, gehört er dir alleine. HU Cash solltest du erst ab NL100 spielen, davor bieten sich HU SnGs an. Ist imo am einfachsten Fuß zu fassen. Bei den HU SnGs spiele ich ua. die Turbos bis 30 Dollar. Ab 15$ können die Leute spielen, darunter sind sehr viele Fische. Das einzige Problem ist, dass es für HU viel weniger Content gibt und die Varianz auch gut vertreten ist.

      Ansonsten gibts noch die normalen SH und FR single table SnGs und eben MTTs. Davon hab ich aber noch zu wenig Tau, um meinen Senf dazuzugeben. Was ich bei MTTs aber bisher mitbekommen habe, ist das Niveau dort deutlich niedriger als in Cashgames. Ab welchen Buyins sich das ändert, kann ich aber nicht sagen.


      Das waren jetzt viele Punkte, aber keine Empfehlung. Wenn ich nochmal anfangen könnte, würde ich wahrscheinlich MTTs oder HU SnGs spielen und kein Cashgame. Würde ich wieder mit Cashgame anfangen, würde ich gleich SH spielen... oder doch gleich Omaha??? Omaha ist noch viel softer als No Limit, meinte ein Freund. Die Varianz dort ist aber deutlich höher als in NL Holdem. Also von meiner Seite aus NL Cash und SH.
    • FaLLout86
      FaLLout86
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 22.02.2005 Beiträge: 6.450
      hi checkmyskill,
      du hast ja schon fixed limit gesspielt und dort sind die unterschiede denke ich ähnlich.
      In full ring ist es einfacher die ranges runter zu brechen und man hat zu beginn nicht so schwierige entscheidungen.
      Ich selbst habe mit full ring begonnen und kann es nur weiter empfehlen. Wie renne schon schreibt denke ich auch dass sich beide varianten sehr profitabel spielen lassen.
      Am klügsten nimmst du die variante, die dir am meisten spass macht.
      Gruß Falli
    • ch3cKmYsKill
      ch3cKmYsKill
      Silber
      Dabei seit: 06.03.2007 Beiträge: 154
      Danke euch Jungs! Werde wohl dann gleich in SH einsteigen. Erinnere mich noch wie ich vor langer Zeit von FL FR auf SH umgestiegen bin, das hat ne Weile gedauert. Dann doch lieber gleich SH. Danke auch für die ein oder andere weiterführende Anregung. Die werd ich mit in Betracht ziehen!

      GL at the tables!