Hilfe bei Gameplanüberarbeitung Preflop NL5 FR

    • 1outerHITS
      1outerHITS
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2014 Beiträge: 613
      Hi erstmal,

      ich bin zwar neu hier im Forum aber ich lese schon seit über einem Jahr hier Threads, die mich interessieren. Durch Paxis Anfängerkurs habe ich vor einem halben Jahr NL2 mit ~10bb/100 geschlagen und hatte seit dem leider keine Zeit mehr weiter zu grinden.

      Nun möchte ich wieder loslegen (dieses Mal mit eurer Hilfe).
      Ich habe mir in der letzten Woche einen Preflop Gameplan für NL5 gebaut:
      Für jede Position OR, 3-Bet vs jede Position, Brokeranges, ColdCallingRanges und mit Blinddefend habe ich mich auch beschäftigt :f_biggrin:

      Ist also eigentlich alles vollständig. Weil ich an einigen Stellen unsicher bin :f_confused: , suche ich ein paar Leute die auf NL5-10 FR unterwegs sind oder von den Micros Ahnung haben und mal rüberschauen.

      Bitte hier im Forum oder per PM melden :s_biggrin:
      Danke
  • 20 Antworten
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Hallo 1outerHITS,

      du kannst deine groben Gedanken doch auch gerne hier posten. ;)

      Da wirst du schon ausführlich Feedback bekommen.

      Ob sich hier jetzt jemand freiwillig meldet nur um deinen Gameplan durchzuschauen - ich wünsche dir viel Erfolg.

      Ansonsten hast du hier doch eine gute Basis! :f_p:
    • 1outerHITS
      1outerHITS
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2014 Beiträge: 613
      Danke das sich hier wenigenstens irgendjemand meldet :f_love:

      Die groben Gedanken sind ca. 6 Seiten lang und orientieren sich an diversen anderen Preflop-Gameplans:

      - Paxis Anfängerkurs
      - Waffelhaendlers NL5 Preflop-Ranges
      - dem Kurs "9 Mann ist auch eine Party"
      - der Blog von "Baylor": Learn&Play - Step by Step durch die Micros
      und diversen Threads aus diesem Forum und den Foren von 2+2 und DC.

      Aufgrund des Umfangs wollte ich den Gameplan eher nicht hier posten.
      Aber vielleicht stelle ich auch einfach einen Fragenkatalog zusammen mit ein meiner Ranges wo ich mir unsicher bin.
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.540
      Du kannst ja grob erörtern wie du dir das Preflopspiel vorstellst bzw. wie du es angehen willst und warum. Du kannst auch deine Ranges posten, damit wir dort mal drüberschauen. Vergiss beim Basteln nicht, dass das Spiel postflop weitergeht. Ist viel Arbeit, die du dir da machst. Der Lerneffekt ist dafür aber sehr gut.
    • PokerProSteep
      PokerProSteep
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2014 Beiträge: 21
      Hey 1outerhits,

      habe erst gestern meinen langersehbten aufstieg auf Nl25 geschafft.
      Hab bei NL5 angefangen.
      Ich spiele eigentlich nur ausschliesslich 6mqx.
      Aber bin in seit NL10 auch an FR interessiert.
      Würde dir ein U2U coaching anbieten.
      Hab auch so angefangen und dadurch kam es bei mir erst zum Erfolg.
      Können gerne über Skype u. Teamviewer deine Strategie durcharbeiten.
      Wenn du willst könnte ich dir auch mal über die Schulter via Teamviewer schauen.
      Könnten ausserdem unseren Gameplan (Du Fr ich 6max) austauschen.

      Gruss

      Steep
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von 1outerHITS
      Danke das sich hier wenigenstens irgendjemand meldet :f_love:

      Die groben Gedanken sind ca. 6 Seiten lang und orientieren sich an diversen anderen Preflop-Gameplans:

      - Paxis Anfängerkurs
      - Waffelhaendlers NL5 Preflop-Ranges
      - dem Kurs "9 Mann ist auch eine Party"
      - der Blog von "Baylor": Learn&Play - Step by Step durch die Micros
      und diversen Threads aus diesem Forum und den Foren von 2+2 und DC.

      Aufgrund des Umfangs wollte ich den Gameplan eher nicht hier posten.
      Aber vielleicht stelle ich auch einfach einen Fragenkatalog zusammen mit ein meiner Ranges wo ich mir unsicher bin.
      Das klingt ja wirklich nach viel Investition die du getätigt hast.

      Das ist eine sehr gute Einstellung und wird sich bezahlt machen. ;)

      Und wenn du spezielle Fragen hast - du weißt wo du sie posten kannst (hier :P )!
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von PokerProSteep
      Hey 1outerhits,

      habe erst gestern meinen langersehbten aufstieg auf Nl25 geschafft.
      Hab bei NL5 angefangen.
      Ich spiele eigentlich nur ausschliesslich 6mqx.
      Aber bin in seit NL10 auch an FR interessiert.
      Würde dir ein U2U coaching anbieten.
      Hab auch so angefangen und dadurch kam es bei mir erst zum Erfolg.
      Können gerne über Skype u. Teamviewer deine Strategie durcharbeiten.
      Wenn du willst könnte ich dir auch mal über die Schulter via Teamviewer schauen.
      Könnten ausserdem unseren Gameplan (Du Fr ich 6max) austauschen.

      Gruss

      Steep
      Glückwunsch zum Aufstieg!

      Und es freut mich dass du dich dafür zur Verfügung stellst! :f_p:

      Wenn ihr wollte könnt ihr ja auch ein paar Sachen gemeinsam hier diskutieren. Meinungen von Dritten/Vierten werden niemals schlagen.


      Und da du nun auf einem neuen Limit spielst und über den GOLD-Status verfügst - wie wäre es mit einigen Handbewertungen damit auch du noch weiter an deinem Spiel arbeiten kannst!? ;)
    • 1outerHITS
      1outerHITS
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2014 Beiträge: 613
      Hab mir überlegt, dass ich die Ranges jetzt doch mal online stelle. Ich hab euch gewarnt es wird lang und unübersichtlich :f_biggrin:

      Hinweise:
      1. Jede Art von Kommentar/ Kritik ist erwünscht :f_love:
      2. Der Gameplan ist für NL5 gegen Unknown ausgelegt
      3. zMP bedeutet: zusätzliche Range gegen MP; Bsp.: 3-Bet-Range: QQ, AKs/o; zMP: JJ, AQs/o bedeutet: Range gegen MP: JJ-QQ, AQs/o+
      4. Info zu OR: aus UTG, UTG+1: 4bb; MP1(+2,3), CO: 3bb; BU: 2bb; SB: 3bb; pro Limper: +1bb
      5. Jede Art von Kommentar/ Kritik ist erwünscht :f_love:


      UTG
      Open Raising Range (#80 / 6%):
      • 77+, AQs+, AQo+
      Defending vs 3-Bet:
      Calling: nur IP: QQ, AKs/o
      4-Bet/ Fold: OOP: QQ (nicht gegen loose 3-Bet/ Brokeranges); IP: TT-JJ
      4-Bet/ Broke: KK+

      UTG+1
      Open Raising Range (#86 / 6%):
      • 66+, AQs+, AQo+
      Defending vs UTG:
      Calling: 22-JJ nach Call20
      3-Bet/ Fold: QQ, AKs/o
      3-Bet/ Broke: KK+
      Defending vs 3-Bet:
      Calling: nur IP: QQ, AKs/o
      4-Bet/ Fold: OOP: QQ (nicht gegen loose 3-Bet/ Brokeranges); IP: TT-JJ
      4-Bet/ Broke: KK+

      MP1
      Open Raising Range (#114 / 11%):
      • 55+, AJs+, KJs+, QJs, JTs, T9s, 98s, AJo+, KQo
      Defending vs UTG(+1):
      Calling: 22-JJ nach Call20
      3-Bet/ Fold: QQ, AKs/o
      3-Bet/ Broke: KK+
      Defending vs 3-Bet:
      Calling: nur IP: QQ, AKs/o
      4-Bet/ Fold: OOP: JJ, QQ (nicht gegen loose 3-Bet/ Brokeranges); IP: TT-JJ
      4-Bet/ Broke: KK+

      MP2
      Open Raising Range (#170 / 13%):
      • 22+, ATs+, KJs+, QJs, JTs, T9s, 98s, 87s, AJo+, KQo
      Defending vs UTG+MP:
      Calling: 22-JJ nach Call20
      3-Bet/ Fold: QQ, AKs/o; zMP: JJ, AQs/o
      3-Bet/ Broke: KK+
      Defending vs 3-Bet:
      Calling: nur IP: QQ, AKs/o
      4-Bet/ Fold: OOP: JJ, QQ (nicht gegen loose 3-Bet/ Brokeranges); IP: TT-JJ
      4-Bet/ Broke: KK+

      MP3
      Open Raising Range (#206 / 16%):
      • 22+, ATs+, KTs+, QTs+, JTs, T9s, 98s, 87s, 76s, ATo+, KJo+
      Defending vs UTG+MP:
      Calling: 22-JJ nach Call20; zMP: Multiway: KQs, QJs, JTs
      3-Bet/ Fold: QQ, AKs/o; zMP: JJ, AQs/o
      3-Bet/ Broke: KK+
      Defending vs 3-Bet:
      Calling: nur IP: QQ, AKs/o
      4-Bet/ Fold: OOP: TT-QQ (nicht gegen loose 3-Bet/ Brokeranges); IP: TT-JJ
      4-Bet/ Broke: KK+

      CO
      Open Raising Range (#366 / 28%):
      • 22+, A2s+, K8s+, Q8s+, J8s+, T8s+, 97s+, 86s+, 76s, 65s, 54s, A9o+, KTo+, QTo+, JTo, T9o, 98o
      Defending vs UTG+MP:
      Calling: 22-JJ nach Call20; Multiway: KQs, QJs, JTs
      3-Bet/ Fold: QQ, AKs/o; zMP: JJ, AQs/o
      3-Bet/ 5-Bet: KK+
      Defending vs 3-Bet:
      Calling: nur IP: QQ, AKs/o
      4-Bet/ Fold: OOP: TT-QQ (nicht gegen loose 3-Bet/ Brokeranges); IP: TT-JJ
      4-Bet/ Broke: KK+

      BU
      Open Raising Range (#582 / 44%):
      • 22+, A2s+, K6s+, Q7s+, J7s+, T7s+, 97s+, 86s+, 75s+, 65s, 54s, A2o+, K8o+, Q9o+, J9o+, T8o+, 97o+, 87o, 76o, 65o
      Defending vs UTG+MP+CO:
      Calling: 22-JJ nach Call20; Multiway: KQs, QJs, JTs
      3-Bet/ Fold: QQ, AKs/o; zMP: JJ, AQs/o; zCO: AJs/o, TT, KQs, (QJs), KQo
      3-Bet/ 5-Bet: KK+
      Defending vs 3-Bet:
      Calling: QQ, AKs/o
      4-Bet/ Fold: IP: TT-JJ
      4-Bet/ Broke: KK+

      SB
      Open Raising Range (#390 / 29%):
      • 22+, A2s+, K7s+, Q8s+, J8s+, T7s+, 97s+, 86s+, 75s+, 65s, 54s, A9o+, K9o+, QTo+, JTo, T9o, 98o
      Defending vs UTG+MP+CO+BTN:
      Calling: 22-JJ nach Call20; zCO: ATs+, KTs+, QTs+, JTs, T9s, 98s, ATo+, KTo+, QTo, JTo; zBTN: A8s+, K9s, J9s, 87s, A9o
      3-Bet/ Fold: QQ, AKs/o; zMP: JJ, AQs/o; zCO: TT, AJs/o
      3-Bet/ 5-Bet: KK+
      Defending vs 3-Bet:
      Calling: QQ, AKs/o
      4-Bet/ Fold: OOP: TT-QQ
      4-Bet/ Broke: KK+

      BB
      Defending vs UTG+MP+CO+BTN+SB:
      Calling: 22-JJ nach Call20; zCO: ATs+, KTs+, QTs+, JTs, T9s, 98s, ATo+, KTo+, QTo, JTo; zBTN: A8s+, K9s, J9s, 87s, A9o; zSB: A6s+, 76s, 65s, 54s
      3-Bet/ Fold: QQ, AKs/o; zMP: JJ, AQs/o; zCO: TT, AJs/o; zBTN: 99, KQs/o
      3-Bet/ 5-Bet: KK+; zSB: QQ, AKs/o

      @PokerProSteep: hab dir ne Skype-Anfrage geschickt
    • dafloh
      dafloh
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2006 Beiträge: 229
      Per Limper machst du sicher auch 4bb + 1bb pro limper zum Isolieren oder?
      Ich finde die Ranges ganz ordentlich. Mir gefällt dass du aus dem SB wieder tighter bist.

      Beim SB wird Calling IP schwer :f_grin:

      Vielleicht könnte man auch die 3-bet range etwas erweitern, und nicht linear gestalten
    • 1outerHITS
      1outerHITS
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2014 Beiträge: 613
      Original von dafloh
      Beim SB wird Calling IP schwer :f_grin:
      Danke ist editiert :f_love:
    • Schattenlord
      Schattenlord
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2010 Beiträge: 764
      Zuerst einmal: Ich spiele selbst nur NL5, daher alles ohne Schießeisen und mit Vorsicht zu genießen ;)

      Um die Frage von dafloh nochmal aufzgreifen:
      Was meinst du mit +1 pro Limper?
      Falls es deine Raisesize +1bb pro Limper ist, dann gibst du den Leuten ziemlich gute Odds speziell vom Button aus (könnte natürlich Absicht sein, weil du position hast). Vom SB fänd ich das ganze noch ein bisschen ekelhafter, weil du deinem Gegner position gibst.

      Allgemein zu Open Raising Range:
      Isolierst du alles was du openraist? Vermutlich nicht, wäre im Button ja ziemliches Harakiri. Wäre wohl hilfreich die Range noch zu ergänzen ;)

      Allgemein zu deinen Defends vs 3-Bet:
      Callst du die kleineren Pockets nicht nach Call20? (sowohl ip, als auch oop)

      Allgemein zu deinen Defends vs frühere Positionen:
      Wäre es nicht viel sinnvoller in die 3-Bet/Fold Ranges schwächere Hände zu packen und dafür einige dieser starken Hände ip einfach zu callen? Du kannst oft viel Geld mit AK/AQ sammeln auf Axx Flop, da Villain schlechtere Ax oft genug für die value bettet. Wenn du z.B. AK/AQs in deine calling Range nimmst könntest du dann AQ/AJs in deine 3-Bet/Fold Range nehmen.

      Allgemein zu 4-Bet/Fold:
      Was bedeutet "nicht gegen loose 3-Bet/ Brokeranges" Was machst du denn mit den Händen gegen die Ranges?

      Zu MP3:
      Würde hier evtl. noch A2s-A5s in die Opening Range nehmen, da du mit dem Ass einen Blocker gegen viele 3bets hast und postflop noch eine Straight machen kannst.

      zu BB:
      Wie stark schätzt du dich oop ein, dass du 21% vs BU defendest? Speziell sind vor allem die Calls ja nur gut, wenn du damit postflop das Geld nicht verschenkst. Ähnliche Gedanken würde ich mir im SB machen ;)

      So, es ist spät, keine Ahnung, ob ich alles gesehen haben, was ich morgen früh gesehen hätte, aber es ist ja erstmal genug und es gibt deutlich bessere Spieler, die dir bestimmt besser helfen können ;)

      Hätte durchaus auch am Skype Interesse: Nick: Schattenlord92
    • dafloh
      dafloh
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2006 Beiträge: 229
      Ich freu mich auf die Postflop gedanken.

      Ich denke bei den Defending-Ranges hat er sich stark an den "9-mann ist auch ne Party" orientiert.
      Nikonyo hat dann Postflop boardabhängig weitergespielt. Zum einem hatte er OOP gleich reingedonkt bzw. dann auf c-bets mit check raise reagiert. Er meinte aber auch, dass man aufpassen muss dass man keine zu krassen donk-werte generiert. Bei Zoom geht das auf jedenfall besser als an normalen Tischen, weil da die Gegner noch weniger aufpassen.

      Btw: im BU kannste auch noch die OOP rausnehmen. und beim SB die IP beim 4-betten
    • 1outerHITS
      1outerHITS
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2014 Beiträge: 613
      @dafloh:
      Danke ist editiert.
      Mit den Defending Ranges komme ich gut klar. Ich orientiere mich an Villians OR-Range und entscheide dann je nach Board ob ich Villian mit ner Donkbet zum Folden bekomme.
      Außerdem habe ich inzwischen die ersten Villians wo ich 100+ Hände habe, da passe ich die Range sowieso an.

      Aber gegen Unknown spielt sich die Defending Range erstmal super.


      @Schattenlord:
      Ja +1bb pro Limper. Also mit einem Limper auf 4bb u.s.w. Bisher bin ich damit gut klar gekommen.
      Isolorieren mach je nach Stats und Position, dafür habe ich keine Ranges.
      Hab dir übrigens ne Skypeanfrage geschickt.
    • dafloh
      dafloh
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2006 Beiträge: 229
      Original von 1outerHITS
      Ja +1bb pro Limper. Also mit einem Limper auf 4bb u.s.w. Bisher bin ich damit gut klar gekommen.
      Würde ich nicht so machen. Ich hatte dass auch erst so gemacht, weil ich es überlesen hatte. Wie schattenlord meint gibst du da zu gute odds.

      wenn einer UTG limpt und du ausn CO "isolierst" mit 3BB... dann callt er immer oder die Blinds gehen halt noch mit, weil es super wenig für sie kostet (2 BB für 5,5 BB beim BB). Der kann dann also viel spielen und das wollen wir ja nicht.
      Der UTG-limper callt auch nen 5BB raise von dir ...

      Grüße
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Ich möchte nur ein paar Hinweise geben.

      Solche "Charts" kannm man hoch und runter beten, unterm Strich sieht das sicherlich solide aus.

      Aber vergiß nicht: Beim Pokern geht es in erster Linie um Steals und Positionen!

      Deine Winrate wird daher von zwei Hauptfaktoren abhängen:

      1) Wieviel Geld machst du in Position (in erster Linie CO-BU)

      2) Wieviel verlierst du in den Blinds (SB+BB)


      Am BU kannst du nicht viel verkehrt machen. Nimm eine default-Range die du raisen möchtest, raise dabei nur auf 2BB!

      Lass dir die folgenden Werte anzeigen:

      SB fold to BU-Steal
      BB fold to BU-Steal.

      Liegen die beiden Werte multipliziert über 50% => raise any2!


      Zum SB:

      An deiner Range erkennt man viele falsche Annahmen und Denkweisen.

      Das kannst du dann auch an andere Positonen übetragen.

      3-b/fold und 4b/fold mit QQ - das ist in jeder Position schlecht. Raise/folde niemals gute made hands**. Dann lieber coldcallen! Das kannst du überall austreichen.

      (** Es gibt eine Ausnahe, siehe unten)

      Jetzt die Geschichte zum SB:

      Der SB ist der schlechteste Platz am Tisch. Dort kannst du nicht viel gewinnen, niemanden exploiten. Preflop closed du nicht mal die Action, der BB darf auch noch ran. Postflop musst du dennoch als erster setzen...

      Das Ziel: Im SB so wenig Verluste wie möglich zu machen!

      Und du machst keinen Gewinn wenn du da eine soo weite Range callst und anfängst TT gegen ein UTG Raise zu 3-b/folden. Warum sollte das gut sein?

      Einfachster Ansatz (den ich dir dringend empfehle): 3-bette linear!

      Das bedeutet du hast da gar keine CallRange sondern spielst ausschließlich 3-bet oder fold.

      Demnach 3-bettest du natürlich nur deine Toprange (da du keine CallRange hast macht es ja wenig Sinn mit KTs zu 3-betten und mit KJs nicht).

      Gegen frühe Positionen kannst du völlig ehrlich spielen, seeehr wenige Hände spielen und dort auch gerne polarisiert spielen (sprich auch mal callen).

      Geht es um einen Steal (Raise CO oder BU) spielst du lineare 3-bRange.

      Bspw.:

      3bRange:

      AQ+/AJs+99+/KJs+/A2s+/JTs+

      Modifiziere die Range wie sie dir passt, den Topteil (sicherlich QQ+AK) spielst du 3-b/broke und den Rest foldest du (hier ist ausnahmsweise 3-b/fold mit JJ/TT in Ordnung, aus Mangel an Alternativen. Zudem wirst du nach einer 3-b im SB vs CO/BU sehr viele Calls bekommen - und darfst dann mit einer absoluten Toprange postflop spielen.)
    • 1outerHITS
      1outerHITS
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2014 Beiträge: 613
      Original von MiiWiin
      Ich möchte nur ein paar Hinweise geben.

      Solche "Charts" kannm man hoch und runter beten, unterm Strich sieht das sicherlich solide aus.

      Aber vergiß nicht: Beim Pokern geht es in erster Linie um Steals und Positionen!

      Deine Winrate wird daher von zwei Hauptfaktoren abhängen:

      1) Wieviel Geld machst du in Position (in erster Linie CO-BU)

      2) Wieviel verlierst du in den Blinds (SB+BB)


      Am BU kannst du nicht viel verkehrt machen. Nimm eine default-Range die du raisen möchtest, raise dabei nur auf 2BB!

      Lass dir die folgenden Werte anzeigen:

      SB fold to BU-Steal
      BB fold to BU-Steal.

      Liegen die beiden Werte multipliziert über 50% => raise any2!


      Zum SB:

      An deiner Range erkennt man viele falsche Annahmen und Denkweisen.

      Das kannst du dann auch an andere Positonen übetragen.

      3-b/fold und 4b/fold mit QQ - das ist in jeder Position schlecht. Raise/folde niemals gute made hands**. Dann lieber coldcallen! Das kannst du überall austreichen.

      (** Es gibt eine Ausnahe, siehe unten)

      Jetzt die Geschichte zum SB:

      Der SB ist der schlechteste Platz am Tisch. Dort kannst du nicht viel gewinnen, niemanden exploiten. Preflop closed du nicht mal die Action, der BB darf auch noch ran. Postflop musst du dennoch als erster setzen...

      Das Ziel: Im SB so wenig Verluste wie möglich zu machen!

      Und du machst keinen Gewinn wenn du da eine soo weite Range callst und anfängst TT gegen ein UTG Raise zu 3-b/folden. Warum sollte das gut sein?

      Einfachster Ansatz (den ich dir dringend empfehle): 3-bette linear!

      Das bedeutet du hast da gar keine CallRange sondern spielst ausschließlich 3-bet oder fold.

      Demnach 3-bettest du natürlich nur deine Toprange (da du keine CallRange hast macht es ja wenig Sinn mit KTs zu 3-betten und mit KJs nicht).

      Gegen frühe Positionen kannst du völlig ehrlich spielen, seeehr wenige Hände spielen und dort auch gerne polarisiert spielen (sprich auch mal callen).

      Geht es um einen Steal (Raise CO oder BU) spielst du lineare 3-bRange.

      Bspw.:

      3bRange:

      AQ+/AJs+99+/KJs+/A2s+/JTs+

      Modifiziere die Range wie sie dir passt, den Topteil (sicherlich QQ+AK) spielst du 3-b/broke und den Rest foldest du (hier ist ausnahmsweise 3-b/fold mit JJ/TT in Ordnung, aus Mangel an Alternativen. Zudem wirst du nach einer 3-b im SB vs CO/BU sehr viele Calls bekommen - und darfst dann mit einer absoluten Toprange postflop spielen.)
      Danke! Musste mir mehrmals alles durchlesen um alles zu erkennen. Hab mir deine Tipps mal rausgeschrieben:
      - QQ Coldcall
      - TT nicht gegen UTG 3-Bet/F mache ich meistens sowieso nicht, da die UTG-Range zu stark ist
      - 3-Bet-Range in den Blinds erhöhen

      Hab jetzt schon 4500 Hände NL5 hinter mir und bemerkt, dass die meisten TAGs einen 3-Bet Wert von 6-10% hatten. Auf NL2 waren es 2-3%, also nur Valuerange.
      Das war mir vorher nicht so klar. Habe bisher einen 3-Bet Wert von 3,99 also 4%, positionsbezogen 5,77% im SB und 5,77% im BB.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Gerade wenn du ein HU nutzt - dann nutze es richtig. =)

      In EP/MP kannst du deine default Ranges spielen, mach es dir so einfach wie möglich.

      Openraise tight, bis MP3 kannst du sogar überlegen deine Range die du spielen möchtest komplett zu callen. Demnach auch AA!

      Wenn UTG raist - das ist natürlich meistens ein lineare Range. Sprich wenn er da raist sind es immer die Top-X % seiner Range (auch hier gilt: In einer linearen Range macht es ja keinen Sinn AA-JJ und 22-55 zu openraisen - was passiert mit 66-TT?)

      Sprich UTG hat eine kleine aber starke Range - nur wird er vorsichtig gegen 3-bets weiterspielen. Womit 3-b/brokest du gegen UTG - ich sehe da KK+. Mit QQ/AK wirds schon problematisch. Und mit KK+ ist der EV auch überschaubar.

      KK+ sind 0,9% deiner Range, dann musst du noch ein paar Bluffs dazu packen - ganz ehrlich, calle einfach alle Hände die du spielen möchtest. ;)

      Das ist auch kein Slowplay, aber ich sehe da keinen großen Wert ein paar NutKombos zu 3-betten die wenig abwerfen und das dann noch (notwendigerweise) durch Bluff-3-bets vs UTG auszugleichen.

      Also konzentriere dich auf die vier wichtigen Positionen: CO bis SB.

      Wenn du meinen vorherigen Post verstanden hast ist der SB beinahe schon gelöst!

      Am Button kannst du gegen early Raises vieles veranstalten, achte auf den Cutoff (viel 3-betten!?), wie du gegen SB/BB stealst weißt du im Grunde jetzt auch.

      Bleiben BB und CO. Im BB kannst du viel weiter callen aufgrund der Odds.

      Regel die du nehmen kannst: Calle nie im SB und sehr viel im BB!

      Auch hier überlegen: Wenn eine 3-bet aus MP1 vs UTG eigentlich keinen Sinn ergibt - solltest du dann eine 3b-Range im BB gegen UTG/MP1 Raises haben? Ist es notwendig? Ich sage dazu: Nein!

      Lass dir das alles mal durch den Kopf gehen. Jedoch sind dies nur Ansätze, man kann es auch völlig anders machen! Call-Range im SB ist kein Fehler, auch kannst du in MP den UTG-Spieler tot-3-betten - man kann alles wenn man will. ;)


      Was aber feststeht: Versuche nicht Hände wie TT+/AK zu 3-b/folden, zumindest hinterfrage dich immer:

      1) Ist der Call nicht besser?
      2) Kann ich nicht 3-b/shoven?

      Die Ausnahme bleibt die lineare 3bRange im SB, dort lässt sich ein 3b/fold mit guten Händen eben nicht verhindern, da du nur gute Hände 3-bettest.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von 1outerHITS
      Hab jetzt schon 4500 Hände NL5 hinter mir und bemerkt, dass die meisten TAGs einen 3-Bet Wert von 6-10% hatten. Auf NL2 waren es 2-3%, also nur Valuerange.
      Das war mir vorher nicht so klar. Habe bisher einen 3-Bet Wert von 3,99 also 4%, positionsbezogen 5,77% im SB und 5,77% im BB.
      Und mit solchen Stats musst du eben arbeiten.

      3b-Werte sind interessant, aber die SB/BB Werte sind mindestens so interessant - wenn nicht interessanter.

      Du musst auch preflop schon nach guten Spots suchen.

      Wenn SB und BB >90% gegen einen BU-Steal folden - das ist Autoprofit.

      Das sind locker 1,5BB- und das jede 9.Runde.

      Natürlich gewinnst du sie nicht immer, aber so häufig dass alleine das Raise dicke +EV wird und deine Winrate erhöht.

      Und wenn Villain callt? Du hast Position, erzielst noch Foldequity (ft Cbet-Wert anschauen) und ab und zu hittest du ja auch noch.

      Dadurch machst du Gewinne.

      Keine großartigen Gewinne wirst du erhalten wenn du im SB gegen ewig weite Ranges aus CO/BU coldcallst und dann postflop entweder marginale holdings OOP gegen evtl. 2 Gegner (BB gibst du ja Traumodds) spielen musst oder aber versuchst gegen eine 50% Button-Range Value mit deinem getroffenen Bottom Set zu generieren.

      Das gleiche gilt für 3-bets aus MP vs UTG oder 3-bets aus dem BB gegen UTG.

      Und wenn diese Moves eher nicht +EV sind - warum dann überhaupt mit sowas anfangen? ;)
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.540
      Tja, was soll man da noch ergänzen... :( MiiWiin hat eigentlich alles gesagt. ;)

      Naja, bzgl. dem Verzicht auf 3Bets vs UTG könnte man auch alle Tophände callen und trotzdem eine Hand voll Hände bluffen, bis die Gegner dahinterkommen, was mitunter lange dauern kann. Dafür würde sich AJo und KQo anbieten, da die Hände gegen eine tighte UTG Range zu folden wären und über gute Blockerqualitäten verfügen. Wenn die Gegner merken, dass jede 3Bet eine 3Bet/Fold-Line ist, stellt man das 3Betten ab. Das wären dann 24 Bluffkombos gegen UTG, was nach wenig aussieht. Man muss aber bedenken, dass UTG eine recht tighte Range openraist, wenn er TAG ist. Normalerweise würden zu den Bluffs noch KK+ dazukommen. Wie MiiWiin aber schon empfohlen hat, kann man die zwei Hände einfach callen.

      Bzgl. dem Stealen von anytwo, glaub ich nicht, dass Miiwiin tatsächlich anytwo meinte. Theoretisch wär es korrekt jedes mal zu stealen, wenn die Blinds schön folden, allerdings wird es in der Praxis so aussehen, dass sie sich nach ein paar Steals in Folge zu wehren beginnen werden. Dh. sie werden öfter 3betten und looser callen. Wenn du dann postflop mit Schrott wie 83o etc. weiterspielen musst, kann es schnell passieren, dass du auf der einen Seite weak wirst und extrem viel x/foldest, und auf der anderen Seite kann es passieren, dass du anfängst zu spewen. Und selbst, wenn du postflop solide unterwegs bist, wird dein exzessives Stealverhalten dazu führen, dass deine Gegner besser spielen, weil du sie quasi mit der Nase auf ihr Megaleak stößt. Sicher werden sie einige Fehler produzieren, zB. sehe ich oft, dass sie dann zu blufflastig 3betten und sehr viel auf 4Bets folden oder dass sie zu viele marginale Hände flatten. Insgesamt werden sie aber besser spielen und du wirst weniger gewinnen. Darum würd ich nicht wirklich 100% stealen, sondern vll. 60%. Sollten die Blinds auch gegen die 60% oder 50% loose restealen, dann mach nen kleinen Fehler und defende halbwegs tight, also jene Hände, mit denen du postflop auch was anzufangen weißt. Das dürfte dann auf ne Defendrange von JJ-88, AQs-ATs, KTs+, QTs+, J9s+, T9s, 98s, AQo-ATo, KJo+, QJo, JTo rauslafen, plus minus. Die Toprange solltest du geradlinig spielen und noch 15-20 Kombos bluff4betten (A9,A8,A7,... die besten Foldhände mit Blockereffekt). Wenn du dir zB. bei JTo oder bei J9s nicht sicher bist, lass sie einfach weg. Du wirst damit insgesamt tight defenden, was überhaupt kein Problem ist. Sieh den Rest deiner Openingrange, den du nicht ausreichend defendest einfach als Bonus an. So vermeidest du teure Fehler. Die 4Bet-Size sollte sich im Bereich von 2.25x bis 2.5x bewegen. So riskierst du nicht zu viel mit deinen Bluffs und spekulative Calls sind für Villain bei 100bb Stacks auch nicht drin, auch wenn das einige Spieler nicht davon abhalten wird, deine 4Bets auch mal zu callen.
    • dafloh
      dafloh
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2006 Beiträge: 229
      cool das ihr euch dafür so zeit nehmt miiwiin und renne :)
    • 1
    • 2