KabelBW Kündigung, Fritzbox zurückgeben?

    • mrschex
      mrschex
      Bronze
      Dabei seit: 12.06.2012 Beiträge: 120
      Hallo,
      ich bin Umgezogen und habe vorzeitig meinen Internetvertrag bei KabelBW gekündigt.

      Muss ich die Fritzbox zurück gebgen? Was passiert wenn ich die Fritzbox nicht zurückschicke?



      (bitte passend verschieben, falls falsches Forum)
  • 7 Antworten
    • ironburns
      ironburns
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2008 Beiträge: 1.739
      was hat dir der kabelbw support auf deine frage geantwortet?
    • ihatewonderbras
      ihatewonderbras
      Bronze
      Dabei seit: 19.05.2014 Beiträge: 1.144
      Solltest du die zurückgeben müssen, wovon ich nicht ausgehe, bekommst du bei einem neuen Anbieter sicherlich etwas Aktuelleres.
      Ansonsten Easybox: gibts schon ab 20€.
    • mrschex
      mrschex
      Bronze
      Dabei seit: 12.06.2012 Beiträge: 120
      Habe den Support nicht gefragt, weil ich es denen nicht auf die Nase binden will.

      Ich würde die Fritzbox schon gerne behalten, andere Router kommt nicht in Frage, und bei Unitymedia muss man für die Fritzbox extra zahlen.
    • ironburns
      ironburns
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2008 Beiträge: 1.739
      ok.

      selbstverständlich musst du die fritz.box zurückgeben. im vertrag steht, dass sie dir die leihweise zur verfügung stellen.

      wenn du den vertrag kündigst, bekommste nen brief mit ner paketmarke und musst sie zurückschicken.

      wieso sollten sie dir auch hardware im werte von >100€ schenken?
    • pryce99
      pryce99
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2006 Beiträge: 11.092
      Original von ihatewonderbras
      Solltest du die zurückgeben müssen, wovon ich nicht ausgehe, bekommst du bei einem neuen Anbieter sicherlich etwas Aktuelleres.
      Ansonsten Easybox: gibts schon ab 20€.
      Die Fritzbox bei Unitymedia/Kabel-BW ist eine Kabelbox, die Leihweise an die Kunden rausgegeben wird (als Zusatzoption), welche nach Kündigung des Vertrags wieder zurückgegeben werden muss. Eine EasyBox stellt keinen gleichwertigen Ersatz dar, da es sich hierbei um einen einfachen DSL Router handelt.

      @OP

      Wenn du sie nicht zurückgibt, wird dich Unitymedia anschreiben und entsprechenden daraufhinweisen, dass du die Hardware zurückschicken sollst. Passiert das nicht, kommen entsprechenden Mahnungen auf dich zu. Eigentl. logisch, oder!? ;)
    • ihatewonderbras
      ihatewonderbras
      Bronze
      Dabei seit: 19.05.2014 Beiträge: 1.144
      Original von pryce99
      Original von ihatewonderbras
      Solltest du die zurückgeben müssen, wovon ich nicht ausgehe, bekommst du bei einem neuen Anbieter sicherlich etwas Aktuelleres.
      Ansonsten Easybox: gibts schon ab 20€.
      Die Fritzbox bei Unitymedia/Kabel-BW ist eine Kabelbox, die Leihweise an die Kunden rausgegeben wird (als Zusatzoption), welche nach Kündigung des Vertrags wieder zurückgegeben werden muss. Eine EasyBox stellt keinen gleichwertigen Ersatz dar, da es sich hierbei um einen einfachen DSL Router handelt.
      ah ok. vielen Dank. man lernt immer wieder was dazu =)
      also zusammenfassend, sie sind ähnlich, aber der easybox fehlen Funktionen, die bei der Fritzbox standardmäßig dabei sind, right?
      könnte er sich mal informieren und ggf. ist die easybox ja dennoch genau das Richtige für ihn. :D
      Aber weiß, was du mir mitteilen wolltest, der Funktionsumfang einer Fritzbox ist größer als der einer Easybox. :)
    • pryce99
      pryce99
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2006 Beiträge: 11.092
      Original von ihatewonderbras
      Aber weiß, was du mir mitteilen wolltest, der Funktionsumfang einer Fritzbox ist größer als der einer Easybox. :)
      Nein, das wollte ich dir nicht mitteilen. Es ging nicht um den Funktionsumfang, sondern um die Kompatibilität. Eine Easybox ist ein Router mit DSL-Modem, die Fritzbox die Unitymedia-KabelBW an die Kunden ausliefert (6360 wenn ich mich nicht täusche), ist dagegen ein Router mit Kabel-Modem.

      OP kann aber so oder so eigentl. mit der Fritzbox an seinem neuen Anschluss nichts anfangen. Wenn er DSL nutzt, dann braucht er eh ein DSL Modem/Router und bei nem anderen Kabelanbieter dürfte es schwierig werden, die Fritzbox zu aktivieren (ohne Aktivierung seitens Kabelnetzbetreiber funktioneren diese nämlich nicht).

      Also wenn er nicht nen teuren Briefbeschwerer braucht, sollte er die Fritzbox besser zurückschicken.