exploiten und defenden

    • vatoloco4711
      vatoloco4711
      Bronze
      Dabei seit: 27.12.2011 Beiträge: 294
      Servus
      Habe mich etwas beschäftigt mit exploits ( autoprofit) und defending .

      werde mein gelerntes bzw gefundenes posten und hoffe ihr könnt mir eure Meinung dazu sagen ob das alles so in Ordnung ist.


      Villain foldet SB to BU > 80 % ist gleich Autoprofit

      Villain foldet BB to BU > 70% ist gleich Autoprofit

      Villain foldet BB to SB > 62% ist gleich Autoprofit

      Vilain foldet auf 4 bet mehr als 58 % ist gleich Autoprofit.


      Villain foldet auf eine 3 Bet aus dem BB mehr als 65% ist gleich Autoprofit

      Hier noch eine Frage die mich beschäftigt.

      Beispiel : Ich openraise aus dem BU mit ca 50 % aller Hände ( 666 Combos ) auf 2 bb
      Der BB 3 bettet auf 6 bb .

      Nun muss ich weniger als 65 % folden damit es für Villain nicht Autoprofit ist. Das heißt ich muss mit mindestens 35 % der 666 Combos defenden damit ich Villain keinen Autoprofit gebe. Also mit 233 Combos callen bzw raisen.

      die selbe Rechnung habe ich mal gemacht mit dem fold to 4bet wert

      Beispiel :Ich 3 bette in positon 8 % aller Hände ( 110 Combos) .
      nun muss ich mindestens 42 % dieser 110 Combos auf eine 4bet ( 2,2 x höhe der 3 bet) callen bzw raisen also ca 46 Combos um Villain keinen Autoprofit zu geben.

      Hoffe es ist einigermaßen verständlich
      Freue mich auf Feedback
  • 3 Antworten
    • Schwarzerelb
      Schwarzerelb
      Bronze
      Dabei seit: 15.08.2008 Beiträge: 3.849
      Nun muss ich weniger als 65 % folden damit es für Villain nicht Autoprofit ist.


      Das ist nicht ganz korrekt. Die Hand geht Postflop weiter und dein Gegner kann EQ realisieren, sodass du mehr als 35% defenden musst.
    • Benzodiazepin
      Benzodiazepin
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 16.07.2009 Beiträge: 3.456
      Die Rechnungen stimmen soweit. Allerdings sind 3 Dinge zu beachten:
      1. BTN vs SB/BB: Beide F3St Werte immer in Kombination betrachten. Gegen super loosen BB hat man keinen AP-Steal, obwohl SB 80% foldet und umgekehrt.

      2. Du brauchst immer etwas weniger FE als das Ergebnis der AP-Berechnung, da man noch Rest-EQ hat. Einfach gesagt: Je besser die Playability deiner Hand, desto weniger FE braucht man. Das gilt auch für die Defense-Ranges. Wenn du dich gegen 3Bets protecten willst, reicht es nicht 35% weiterzuspielen (wenn du auch eine Callingrange hast), weil Villain Dank EQ weniger als 65% FE braucht. Realistischer sind 60%.

      3. Den "Ich muss 1-x defenden, sonst werde ich ich exploitet"-Ansatz sollte man nicht überbewerten. Meist hat man genug Stats/Reads auf die Gegner - sei es nur ein Populationsread - dass ein adaptiver Ansatz besser ist. Wenn zb BB vs MP sehr tight und valuelastig ge3bettet wird, wäre der optimale Exploit sehr viel zu folden und looses 1-x defenden ein großer Fehler. Umgekehrt sollte man gegen Leute, die zu viel bluffen, mehr als 1-x defenden.
    • vatoloco4711
      vatoloco4711
      Bronze
      Dabei seit: 27.12.2011 Beiträge: 294
      Vielen Dank erstmal an Schwarzerelb und Benzodiazepin