Hallo,

ich beschäftige mich momentan ein bischen mit ICM und habe den ICM Trainer Light wieder ausgegraben.
Einige Spots sind relativ schwer, aber nachvollziehbar. Ein Spot verstehe ich allerdings garnicht:
Bei Lektion 6 ist eine Hand dabei, in der ich AKo im SB gegen 2 Spieler die shoven mit meinen nicht mal mehr 4BB's folden soll, und wir sind 6-handed, also noch relativ weit von der Bubble entfernt.
Konkret:

MP2: 2340$
MP3: 2580$
CO: 2860$
BU: 2290$
SB (Hero): 840$ (AKo)
BB: 2230$

MP2 geht all-in, MP3 reshovt, CO folds, BU folds, Hero?

Meine Gedanken dazu:
Wir haben 840 Chips (960 vor posten der Blinds), das entspricht 7,1% der Chips im Spiel, damit sind wir mit ca. 4BB klarer Shortstack. Bei 6 Player left sind wir noch relativ weit von der Bubble entfernt, d.h. es wird relativ schwer unsere theoretische 7,1% Gewinnwahrscheinlichkeit zu realisieren.
Folgende Fälle: (Vorrausgesetzt Hero+BB foldet)
a) MP2 gewinnt --> MP3 crippelt, 6 Player left.
b) MP3 gewinnt --> 5 Player left
Zwar ist im erten Fall MP3 der shortstack und wird wohl vor uns busten, trotzdem sind wir danach immeroch krasser shortstack, und haben bereits im folgenden Orbit so gut wie keine fold equity mehr für einen shove.
In beiden Fällen pushen wir vom BU in den entstehenden bigstack, der im BB genau 2:1 kriegt und deshalb quasi any2 callen wird.

c) wir callen und verlieren das allin
d) wir callen und verdreifachen unseren stack (mal splitpots ausgenommen)
Wenn ich mal davon ausgehe, dass MP2 88+, AQs+, AQo pusht und MP3 JJ+ und AK reshovt, dann haben wir dagegen immernoch 25% Equity.

Ist es nicht besser hier mit AK zu callen und die Chancen auf einen bezahlten Platz erheblich zu verbessern, als zu folden und quasi keine Chancen darauf zu haben ins Geld zu kommen? Was würdet ihr hier in einer praktischen Situation machen?
edit: was haltet ihr davon in so einer Situation mit z.b. T9s zu callen? die Hand hat gegen die oben genannte Range immerhin noch 22% und wir wären mit einem Mal über Average.