Spiel gegen Limper

    • wuerstchenwilli
      wuerstchenwilli
      Black
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 18.799
      Hallo,

      ich hatte ja gerade eine indirekte Diskussion mit scookie, wie man gegen Limper spielt. Wenn ich ihn richtig verstanden habe, dann ist er im BU tighter als unopened. Ich loose hingegen mächtig auf. Was richtig oder falsch ist, liegt ja nun definitiv am limper. Wie sind eure Standards? Ich sag mal, was meine Entscheidung rationl beeinflusst:

      - VPIP

      - Fold to cbet Flop

      - WTSD

      - fischiggkeit

      Für alles gilt: Je höher desto raise.

      Den SB und BB vernachlässige ich da. Ist ein grober Fehler oder?

      Meine Winrates auf den einzelnen Posis (evtl. kann ja auch da jemand was zu sagen):

      unopened:

      UTG 7
      MP 8
      CO 9
      BU 12
      SB 3

      Im ersten Vergleich mit anderen Spieler scheinen eher die late Positions mein Problem zu sein oder?

      vs 1 Limper:
      UTG 9
      MP 9
      CO 11
      BU 15
      SB -2
  • 7 Antworten
    • MyLady17
      MyLady17
      Black
      Dabei seit: 11.03.2007 Beiträge: 7.984
      Gegen Limper spielt man tighter, da man

      1. Den Pot nicht mehr stehlen kann

      und

      2. der Pot meistens 3handed wird und die Equity dementsprechend schlechter ist

      und

      3. Die Möglichkeit besteht, dass man eine 3bet kassiert und dann steht man noch schlechter da.

      Bei WTS sehe ich es so, dass dieser klein sein sollte um aufzuloosen. Was bringt es 56s zu raisen, wenn man 3handed spielen muss und einer der Spieler nie etwas foldet?

      Als Default spiele ich am BU ca. meine CO-Range vs Limper.
    • Django3
      Django3
      Bronze
      Dabei seit: 16.10.2009 Beiträge: 1.347
      Ich bin mir gar nicht wirklich sicher, ob ich nun tighter oder looser werde. Vor allem verschieben sich meine Ranges ein wenig. Ich nehm mehr Hände mit showdownvalue in meine Range und lasse dafür einige ohne showdownvalue, die auch multiway nicht gut performen raus. Ich würde aber vermuten, dass ich in Summe etwas tighter spiele.
    • Marvl
      Marvl
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2005 Beiträge: 3.556
      Früher war der von "Stoxtrader" u.a. propagierte Standard, um eine Position looser zu werden, also z.B. im CO eine BU-Open-Range zu spielen.

      Die oben geposteten Stats bestätigen dies scheinbar auch, solange man Positionsvorteil hat.
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.553
      Generell bin ich gegen Limper etwas tighter als first in, meine Gewinnrate gegen einen Limper ist aber signifikant höher als first in auf allen Positionen (sogar in SB). Es könnte also sein, dass ich gegen einen Limper zu tight bin.
    • Django3
      Django3
      Bronze
      Dabei seit: 16.10.2009 Beiträge: 1.347
      Ich vermute mal, dass es theoretisch sinnvoll ist, gegen einen Limper tighter zu spielen als first in. Die Tatsache, dass Limper aber in der Regel schwache Spieler sind, die Postflop gravierende Leaks haben macht es wahrscheinlich profitabel dennoch aufzuloosen. Der Grund ist also eher der, dass wir mit Sicherheit einen schwachen Spieler in der Hand haben, als der, dass vor uns gelimpt wurde.
    • wuerstchenwilli
      wuerstchenwilli
      Black
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 18.799
      Original von MyLady17
      Gegen Limper spielt man tighter, da man

      1. Den Pot nicht mehr stehlen kann

      und

      2. der Pot meistens 3handed wird und die Equity dementsprechend schlechter ist

      und

      3. Die Möglichkeit besteht, dass man eine 3bet kassiert und dann steht man noch schlechter da.

      Bei WTS sehe ich es so, dass dieser klein sein sollte um aufzuloosen. Was bringt es 56s zu raisen, wenn man 3handed spielen muss und einer der Spieler nie etwas foldet?

      Als Default spiele ich am BU ca. meine CO-Range vs Limper.
      Ja, meine natürlich niedriger WTSD desto raise. Wenn man euren PFR vs Limper mit der Winrate multipliziert müsste man doch mal auf Werte kommen.
    • balrog25
      balrog25
      Bronze
      Dabei seit: 03.11.2006 Beiträge: 656
      fuer mich ist der entscheidende faktor der Big Blind.

      heutzutage callen viele (gute) spieler gg isoraise nach limp im bb fast any 2, da is der stoxtrader etwas veraltet mit seinem ratschlag, kraeftig aufzuloosen. ein guter spieler callt gg bu open schon ca. 70-80% seiner range, jetzt kriegt er noch bessere odds, was soll es da bringen, so Haende wie K6o oder A2o gg fast immer 2 leute zu raisen? und im sb sieht es sogar noch beschissener aus, ohne position.